Der Internationale Museumstag

Der Internationale Museumstag
"Museen - Zukunft lebendiger Traditionen" lautet das Motto des Internationalen Museumstag am 19. Mai 2019. Im Bild: Tanzen vor dem Museum Ladin Ciastel de Tor in Sankt Martin in Thurn (Gadertal)

Wussten Sie, dass es ein Museum der zerbrochenen Beziehungen gibt (Zagreb/Kroatien)? Waren Sie schon einmal im Museum des Scheiterns (Helsingborg/Schweden)? Und haben Sie schon einmal vom Museum der schlechten Kunst gehört (Boston/USA)? Um einiges bekannter sind natürlich die großen, klassischen Museen, wie etwa das Louvre (das meistbesuchte), das National Museum of China (das größte), das British Museum (das älteste), usw..

Unzählige Museen gibt es weltweit. Darin können sich Menschen aller Altersstufen mit Kultur auseinandersetzen, Neues entdecken und Spaß haben. Und damit sind wir auch schon beim Ziel des Internationalen Museumstags, der seit 1977 weltweit Mitte Mai stattfindet: Die Öffentlichkeit auf die Bedeutung und Vielfalt dieser Kultureinrichtungen aufmerksam zu machen.

Der Internationale Museumsrat ruft seit 1992 jedes Jahr ein unterschiedliches Motto für den Internationalen Museumstag aus. Dieses Leitthema hilft den Museen, spezifische Aspekte ihrer Arbeit und ihres Auftrags mit Sonderveranstaltungen und Aktionen sichtbarer zu machen.

Der Internationale Museumstag in Südtirol

Die Museen in Südtirol beteiligen sich seit 2005 daran und bieten im Besonderen für die lokale Bevölkerung und für Familien einen Tag mit freiem Eintritt und ein exklusives Programm an; gefördert und koordiniert wird der Internationale Museumstag von der Abteilung Museen der Autonomen Provinz Bozen. Rund 50 Museen, Sammlungen und Ausstellungsorte Südtirols nehmen jährlich daran teil.
Fotos der vergangenen Ausgaben sehen Sie in der Fotogalerie weiter unten.

Ausgabe 2019

Der heurige Internationale Museumstag fand am 19. Mai statt; über 18.000 Besuche verzeichneten die 53 teilnehmenden Museen in Südtirol. Neben dem freien Eintritt boten sie Workshops und Mitmachaktionen, Führungen und geführte Touren (auch speziell für Familien), Musik, Ausstellungen, Lesungen (auch für Kinder), Theater, Spiele, Vorführungen von Bräuchen und Handwerksberufen. Das Motto lautete „Museen - Zukunft lebendiger Traditionen“; es ging diesmal also um Bräuche, Traditionen, Ausdrucksweisen und Fähigkeiten, wie zum Beispiel Tanz und Musik, Theater und Feste, Märchen und Fachwissen, und die Fragen, wie Museen mit einem Kulturgut umgehen können, das nicht materiell und nicht fassbar ist, und wie sie etwas bewahren und dem Publikum präsentieren können, das sich stets verändert.

Ansprechpersonen für die Museen:

Verena Girardi, Tel. 0471 416842, verena.girardi@provinz.bz.it

Igor Bianco, Tel. 0471 416841, igor.bianco@provinz.bz.it.

Fotogalerie - Internationaler Museumstag