Die Lange Nacht der Bozner Museen

Die Lange Nacht der Bozner Museen
Die Lange Nacht der Bozner Museen im Museion: Kinder und Kunst. Foto Claudia Corrent

Im Jahr 2002 hatten das Südtiroler Archäologiemuseum und das Naturmuseum Südtirol erstmals die Idee, eine Lange Nacht zu organisieren. Inzwischen gehört diese Veranstaltung zu Bozen, wie die Walther-Statue oder der Christkindlmarkt. Mehrere Museen der Landeshauptstadt sorgen dabei bis in die Nacht hinein mit einem bunten Programm und bei freiem Eintritt für eine abwechslungsreiche, kulturreiche Unterhaltung. Die Veranstaltung wird vom Betrieb “Landesmuseen” und von der Stiftung Sparkasse gefördert.

Ausgabe 2017

Heuer war es am Freitag, 1. Dezember 2017 wieder soweit: Den Startschuss gab um 16 Uhr die Gruppe “The Homeless Band” mit einem Konzert auf dem Waltherplatz, das in den Soul, Rhythm and Blues, Funk und den Disco Sound der 70er Jahre eintauchen ließ. Gleichzeitig ging es in den Museen los: Auf dem Programm standen von 16 bis ein Uhr nachts geführte Rundgänge, Ausstellungen, Konzerte, Spiel und Spaß und ein Blick hinter die Kulissen; und bis 20 Uhr war das Programm vor allem auf Familien mit Kindern abgestimmt.
Wieder mit von der Partie waren Schloss Runkelstein, die Dokumentationsausstellung im Siegesdenkmal, das Stadtmuseum Bozen, das Südtiroler Archäologiemuseum, das Museion, das Merkantilmuseum, das Naturmuseum Südtirol, das Schulmuseum und das Semirurali-Haus.
Bilder davon finden Sie in der folgenden Fotogalerie.

Web: www.langenacht.it und facebook: www.facebook.com/LangenachtLunganotte/


Kontakt für die Medien: Verena Girardi, Landesabteilung Museen, Tel. 0471 416842, verena.girardi@provinz.bz.it.