Frag den Förster!

[Allgemein]
Darf man auf den Bergen ein Feuer machen, also über der Baumgrenze beim Biwakieren auf dem Berg. Im Wald ist es ja allgemein nicht erlaubt, aber wie sieht es im Gebirge aus?
Beim Entzünden von Feuer sind neben dem allgemeinen Verbot im Wald und in einem Mindestabstand von 20 Metern zum Wald  (LG 21/1996) auch die einzelnen Schutzdekrete der sieben Naturparks und allenfalls Schutzdekrete von Biotopen zu beachten (Details dazu im Internet).

Wo das Entzünden erlaubt ist, muss beachtet werden, dass nur unbehandeltes Holz und keinesfalls irgendwelche Abfälle verbrannt werden dürfen.
Datum: 25.1.2017
[Allgemein]
Buongiorno volevo chiedere uninformazione. Avendo una moto da enduro quindi adibita alla circolazione su strada avendo targa fari e frecce, posso andare in fuoristrada dove non vige il divieto di transito? È unaltra domanda generale, è possibile praticare del fuoristrada (sempre con Moto idonea la circolazione stradale) e se si dove? Grazie in anticipo
Ai sensi della legge provinciale 10/1990, per effetto del vincolo idrogeologico-forestale, su ca. il 90% del territorio provinciale vige un divieto di transito con mezzi motorizzati. Le zone sottoposte a vincolo sono desumibili dal geobrowser (http://gis2.provinz.bz.it/geobrowser/). Ovviamente, in queste zone, il transito su strade senza apposita segnaletica di divieto ai sensi della citata legge provinciale è ammesso. Strade con percorribili con autovetture a due ruote motrici a causa della loro ampiezza, pendenza o fondo stradale e non sottoposti ad ordinaria e sistematica manutenzione sono anche considerate „territorio“ protetto.


Datum: 9.9.2017
[Allgemein]
Buongiorno. Vorrei chiedere comè regolamentata la raccolta della legna nei boschi dellAlto Adige. Mi riferisco a quei pezzi o resto di alberi caduti per cause naturali o abbattuti per ripristino di sentieri e destinati a marcire nel bosco. Modeste quantità trasportabili da una persona durate una comune passeggiata. Qualche sezione di tronco o resti di tronchi e radici in evidente stato di decomposizione. Grazie.
Per la raccolta di legna nei boschi dell’Alto Adige fondamentalmente va applicato il Codice Civile (art. 820); quindi la stessa appartiene sempre al rispettivo proprietario del terreno. Secondo l’uso non codificato l’asporto occasionale in piccola quantità è ritenuto ammissibile senza formale richiesta al proprietario. 

Datum: 19.7.2017
[Allgemein]
Salve, sono da pochissimo laureata in Scienze forestali ed Ambientali, e sto cercando di capre come iniziare ad inserirmi nel mondo del lavoro, vorrei chiedervi per caso è possibile svolgere un tirocinio da voi?
Noi del Servizio forestale provinciale non possiamo assumere personale con contratto di lavoro a tempo indeterminato. Al riguardo esiste l’ufficio assunzione personale che ci provvede con varie procedure, di norma tramite concorsi pubblici.

Però l´ufficio pianificazione forestale annualmente nel periodo estivo stipula contratti di lavoro a tempo determinato con circa 20-30 studenti forestali per l’esecuzione di rilievi tassatori nell´ambito della revisione di piani di gestione. In questo modo si offre ai giovani colleghi/colleghe la possibilità di acquisizione di esperienze pratiche di lavoro e di guadagno oltre ad aumentare la forza dell’ufficio con collaboratori motivati.

Chi è interessato può segnalarlo ogni anno entro il mese di aprile al citato ufficio. In base al programma di lavoro del rispettivo anno viene poi assunto, attenendosi alla graduatoria formata con tutti i richiedenti, il numero di persone necessario per affrontare i rilievi.

Datum: 3.5.2017
[Allgemein]
Buongiorno ieri con amici abbiamo Percorso la ilswaalweg a kortsch.infestata di processioni. Era ovunque soprattutto vicino alla cascata. Sui sentieri su omini di pietra. Coi bambini abbiamo fatto il più veloce possibile ad andarcene. Ma oggi parlando tra noi abbiamo mia figlia con eritema sulle caviglie. Una mamma e una bimba con prurito al collo e braccia. Una domanda.le larve cadono dall albero? Il corpo forestale riesce ad arginare il fenomeno?grazie cordiali saluti

No, le larve non cadono dall’albero, bensì scendono dalla pianta lungo il fusto in forma di processione per trovare un posto nel terreno per trasformarsi poi in farfalle.
Il Corpo forestale provinciale cerca da decenni di limitare la proliferazione di questo parassita, però il cambiamento climatico purtroppo crea condizioni molto favorevoli per so sviluppo dello stesso.


Datum: 10.4.2017
[Allgemein]
Hallo, wir waren heute in Ulten am Weissbrunner Stausee und da ist mir aufgefallen dass eigentlich alle Fichten da oben den Maiwuchs verdorrt haben. Warum ist das so? Waren das Schädlinge oder der Frost?
Es wird sich um einen Befall mit Fichtennadelblasenrost (Chrysomyxa rhododendri – siehe auch http://www.waldwissen.net/waldwirtschaft/schaden/pilze_nematoden/bfw_fichtennadelrost/index_DE) handeln, wie er heuer landesweit vorkommt.
Datum: 31.8.2015
[Allgemein]
Hat grundsätzlich jede Person ein Betretungsrecht des Waldes zum Zwecke der Erholung (auch bei Privatwald)? 
In Südtirol gibt es ein Betretungsrecht für die freie Naturlandschaft, also im Wesentlichen die Wälder, Fluren, Berge, usw. Der Landesgesetzgeber hat dieses Betretungs- und Naturgenussrecht im Artikel 2 des Landesgesetzes vom 12. Mai 2010, Nr. 6, in geltender Fassung, verankert. Der Gesetzgeber schreibt dabei einen sorgsamen Umgang und die Vermeidung von Schäden als allgemein gültige Verhaltensregeln vor.

Konkreter Ausdruck dieses Naturgenussrechtes sind die verschiedenen Freizeitaktivitäten, welche die Naturlandschaft beanspruchen. Man denke etwa an das Wandern, Mountainbiking, Sammeln von Beeren und Wildkräutern und Vieles mehr.
 
Selbstverständlich ist dieses „Recht der Allgemeinheit“ mit dem Eigentumsrecht nach Artikel 832 des Bürgerlichen Gesetzbuches in Einklang zu bringen, d.h. der Eigentümer kann durch eine umlaufende Umzäunung seines Grundstückes kundtun, dass er das Grundstück ausschließlich für sich beanspruchen möchte und Dritte davon ausschließt.
Datum: 31.5.2015
[Allgemein]
Ist es ohne weiteres erlaubt, in einen Wald zu gehen und dort Beeren zu pflücken oder kann der Grundeigentümer dies verbieten? 

Im Südtiroler Naturschutzgesetz (LG. 6/2010) wird in Art. 2 der Grundsatz des freien Zugangs und Naturgenusses eingeführt und in Art. 8 wird geregelt, dass, unbeschadet der Rechte des Grundeigentümers, jeder das Recht hat, Waldfrüchte für den Eigenbedarf zu sammeln.

Die Rechte des Grundeigentümers sind in den Art. 820 und 821 des Zivilgesetzbuches angeführt; demzufolge gehören die Beeren dem jeweiligen Grundeigentümer. Der private Grundeigentümer kann das Sammeln von Beeren untersagen, in dem er sein Grundstück vollständig mit einem Zaun von mindestens 1,5 m Höhe umzäunt oder auf Sichtweite mit Schildern versieht, die ein Sammelverbot kundtun (ähnlich wie bei Pilzen oder Kastanien). Falls jemand trotz dieses Verbotes durch den privaten Eigentümer Beeren sammelt, kann dieser zivil- und strafrechtlich gegen den Sammler vorgehen. Es wird angeraten, Beeren für den Eigenbedarf nach Möglichkeit im öffentlichen Wald zu sammeln.


Datum: 24.9.2013
[Allgemein]
Buon giorno vorrei fare un picnic in montagna e fare una grigliata con gli amici, possiedo una griglia a gas. Vorrei sapere se ci sono delle norme che lo vietano ed in caso contrario se ci sono particolari norme da rispettare. Grazie

L’ordinamento forestale (art. 24 LP 21/1996) vieta l’accensione di fuochi in bosco  ad una distanza inferiore a 20 metri dal margine dello stesso. Rispettando dette distanze i fuochi possono essere accesi osservando comunque tutte le precauzioni adatte ad evitare lo sviluppo di incendi boschivi.

Datum: 13.8.2015
[Allgemein]
Hallo mein Name ist Philipp, ich habe mich jetzt mal über Feuer im Wald schlau gemacht und gesehen das man eine genehmigung kriegen kann. Meine Frage: Gibt es Viraussetzungen für eine Genehmigung?Kan so eine jeder bekommen? Wie lange hält so eine? Kan man eine für ein Jahr oder mehr bekommen?
Eine Genehmigung für das Anzünden von Feuer im Wald nach Art. 24 LG 21/1996 bekommt man vom Direktor des gebietsmäßig zuständigen Forstinspektorates (Details s. Internet) nur bei überlieferten Brauchtumsveranstaltungen (z.B. Herzjesu-Feuer oder Holepfannfeuer). Eine solche Genehmigung gilt nur für eine einzige Brauchtumsveranstaltung.
Ohne Genehmigung kann Feuer im Wald nur entzündet werden, wenn man sich im Wald aufhält, um eine forstliche Tätigkeit auszuüben (z.B. als Holzfäller) oder wenn man Feuerstellen benutzt, die von der Forstbehörde ausgewiesen sind. Im Zweifelsfall empfiehlt es sich, konkret im gebietsmäßig zuständigen Forstinspektorat nachzufragen, ob eine Feuerstelle nur "wild" oder "ausgewiesen" ist.
In jedem Fall muss man immer im Wald beim Entzünden von Feuer größte Vorsicht walten lassen, da schnell ein Waldbrand entstehen kann. Vorsicht bewahrt vor ärgerlichen Verwaltungsstrafen sowie vor mitunter existenzgefährdender zivil- und strafrechtlicher Haftung.
Datum: 26.1.2015