Frag den Förster!

[Allgemein]
Hallo mein Name ist Philipp, ich habe mich jetzt mal über Feuer im Wald schlau gemacht und gesehen das man eine genehmigung kriegen kann. Meine Frage: Gibt es Viraussetzungen für eine Genehmigung?Kan so eine jeder bekommen? Wie lange hält so eine? Kan man eine für ein Jahr oder mehr bekommen?
Eine Genehmigung für das Anzünden von Feuer im Wald nach Art. 24 LG 21/1996 bekommt man vom Direktor des gebietsmäßig zuständigen Forstinspektorates (Details s. Internet) nur bei überlieferten Brauchtumsveranstaltungen (z.B. Herzjesu-Feuer oder Holepfannfeuer). Eine solche Genehmigung gilt nur für eine einzige Brauchtumsveranstaltung.
Ohne Genehmigung kann Feuer im Wald nur entzündet werden, wenn man sich im Wald aufhält, um eine forstliche Tätigkeit auszuüben (z.B. als Holzfäller) oder wenn man Feuerstellen benutzt, die von der Forstbehörde ausgewiesen sind. Im Zweifelsfall empfiehlt es sich, konkret im gebietsmäßig zuständigen Forstinspektorat nachzufragen, ob eine Feuerstelle nur "wild" oder "ausgewiesen" ist.
In jedem Fall muss man immer im Wald beim Entzünden von Feuer größte Vorsicht walten lassen, da schnell ein Waldbrand entstehen kann. Vorsicht bewahrt vor ärgerlichen Verwaltungsstrafen sowie vor mitunter existenzgefährdender zivil- und strafrechtlicher Haftung.
Datum: 26.1.2015
[Allgemein]
Salve sono un cacciatore desidero avere indirizzi di riserve di caccia in Alto Adige poi desidero sapere se è possibile venire a cacciare provenendo da altre regioni e se è possibile cacciare gli ungulati senza aver fatto il corso da selettore? Grazie.

L’associazione cacciatori Alto Adige è incaricata per l’amministrazione e la gestione delle riserve di caccia di diritto. Per cui tutte le relative informazioni vengono costantemente aggiornate dall’associazione. Pertanto è consigliabile rivolgersi  direttamente all’associazione. Per le piccole riserve private la gestione spetta al proprietario o rettore della riserva, senza che esista un pubblico registro di indirizzi.

Per un cacciatore di al di fuori della provincia è possibile cacciare gli ungulati in Alto Adige senza ulteriori abilitazioni con permessi giornalieri e settimanali.


Datum: 3.1.2016
[Allgemein]
Vorrei chiedere due informazioni: Domanda 1. Se appartengo già ad un corpo di polizia posso partecipare tranquillamente anche al concorso per agenti? Domanda 2 per partecipare al concorso devo avvere lattestato di lingua tedesca? 

Risposta domanda 1: Chiunque possiede i presupposti può partecipare – indipendentemente dall’appartenenza ad un corpo di polizia.

Risposta domanda 2: Chiunque deve possedere l’attestato di bilinguismo entro la scadenza per la presentazione della domanda di ammissione.

Datum: 1.2.2016
[Allgemein]
Hallo, ich habe einen Stift, welcher einen schrillen Ton mit Frequenzen auch im Ultraschallbereich erzeugt. Ist gegen einen Angriff von Hunde einsetzbar. Wirkt eine solche Abschreckung auch gegen den Bären? 
Es sind uns keine Erfahrungen und Tests mit akustischen Mitteln zur Verscheuchung von Bären bekannt. Es wird empfohlen, nicht geräuschlos im Bärengebiet unterwegs zu sein und sich bemerkbar zu machen. Wenn Bären den Menschen frühzeitig wahrnehmen, können sie ihm nämlich rechtzeitig aus dem Wege gehen. 

Datum: 2.9.2014
[Allgemein]
Mein Mann hat einen Invalidenausweis und möchte gerne, wenigstens einmal im Sommer, in seiner Heimatgemeinde ein Wanderziel anfahren, das man "normalerweise" eben nur zu Fuß erreichen kann, und dort einen kleinen Spaziergang machen oder in einem Almgasthof einkehren. Früher hatte er den Sommer über eine Ermächtigung für 10 Fahrten und einen Schlüssel für die Schranke. Gibt es so etwas noch oder ist das überholt? Vielen Dank für die Beantwortung meiner Frage!
Die derzeit geltende Regelung für das Befahren gesperrter Straßen sieht vor, dass gehbehinderte Invaliden, welche im Besitz des Invalidenparkscheines sind (vgl. fac-simile im Anhang), welchen die Gemeinden ausstellen zum Befahren von gesperrten Straßen ermächtigt sind. Die Beschränkung auf 10 Fahrten pro Kalenderjahr wurde aufgehoben. Auch braucht es keine eigene Genehmigung durch die Forstbehörde, sondern es genügt das Auslegen des erwähnten Invalidenparkscheines.
Datum: 27.8.2014
[Allgemein]
Volevo domandare chiarimenti riguardo laccensione di fuochi nel bosco ... Ho letto che è proibito se non ha una distanza di 20 m dal bosco... Quindi una radura di quelle dimensioni va bene ? O è considerata come bosco? Il permesso per laccensione si può richiedere solo se si è un associazione e si vuole fare una fosta o anche se si è un privato? Grazie mille

Una radura è considerata bosco. Rispettando la distanza minima di 20 metri ed adottando tutte le precauzioni adatte ad evitare lo sviluppo di incendi boschivi (art. 24 della LP 21/1996) non occorre alcuna autorizzazione da parte dell’autorità forestale.


Datum: 9.8.2015
[Allgemein]
Hallo. Kann ein Jäger einen freilaufenden Hund, der nicht Wildtieren nachstellt, im Wald erschiessen?

Ein im Wald freilaufender Hund darf von einem Jäger nicht geschossen werden, und zwar unabhängig davon, ob der Hund Wildtieren nachstellt oder nicht. Hunde müssen im freien Gelände aber stets beaufsichtigt und kontrolliert mitgeführt werden. Nur befugte Amtsträger mit Polizeifunktionen - dazu zählen auch Forstbeamte - dürfen streunende Hunde zum Schutz der Wildtiere erschießen.

 

Datum: 2.7.2014
[Allgemein]
An dieser Stelle war schon die Frage mit den Beulen an den Baumstämmen. Meine Frage: man sieht oft Bäume, speziell Föhren, die mehrere runde Ausbuchten dem Stamm entlang haben. Mir wurde erklärt, dass es ein Pilz oder Virus sein kann, von anderer Stelle erfuhr ich, dass es auch ein Specht sein kann, der die Runden pickt. Was ist richtig?

Nach Ihrer Beschreibung könnten die  runde Ausbuchtungen  durchaus vom Specht verursacht werden. Um die Frage allerdings mit Sicherheit beantworten zu können, wäre ein Foto hilfreich. Die e-mail Adresse lautet: forstverwaltung@provinz.bz.it – z.Hd. Dr. Stefano Minerbi.

Datum: 16.2.2014
[Allgemein]
Problematik Braunbär, welcher auf WA-I gelistet ist: darf ein Bürgermeister mit der Tötung eines Braunbärs via Medien drohen, bzw. diese anordnen?

Als höchster Amtsträger der Sicherheit darf der Bürgermeister die Tötung eines Bären verfügen, wenn die öffentliche Sicherheit, das heißt das Leben von Menschen akut, konkret und aktuell gefährdet ist. Es ist nicht verboten, eine Willensbekundung öffentlich bekannt zu geben. 


Datum: 22.1.2014
[Allgemein]
Guten Tag, wieviele Mitarbeiter sind in der gesamten Forstwirtschaft in Südtirol tätig ?

Im Landesforstdienst (=Landesabteilung Forstwirtschaft) sind derzeit ganzjährig als Landesbedienstete 393 Mitarbeiter tätig, davon gehören 288 zum Landesforstkorps und 105 sind Verwaltungsbeamte. Weiters arbeiten pro Jahr rund 400 Forstarbeiter als "landwirtschaftliche Tagelöhner" mit einem zeitlich befristeten Arbeitsvertrag von wenigen Wochen bis acht Monaten auf den verschiedenen Baustellen.

Datum: 14.1.2014