Entwicklungsprogramm für den ländlichen Raum 2014 - 2020 - Untermaßnahmen

EIP - Maßnahme 16.1

Hinweis für die Einreichung von Beitragsansuchen im Sinne der Untermaßnahme 16.1 des ELR 2014 - 2020

Es wird mitgeteilt, dass für das Jahr 2020 bis auf unbestimmte Zeit keine Annahme der Gesuche erfolgt. Informationen dazu erhalten Sie unter der Nummer 0471 41 51 63 (Patrizia Bacchiega).

 

Nachfolgend sind die notwendigen Unterlagen für die Untermaßnahme 16.1, Auswahlkriterien, Auswahlverfahren und das Verfahrenshandbuch im Sinne der Maßnahme 16.1 (Unterstützung für die Einrichtung und Tätigkeit operationeller Gruppen der EIP "Landwirtschaftlicher Produktivität und Nachhaltigkeit") angeführt.

 

Unterlagen für das Beitragsansuchen

In Falle von Projekten, die im Sinne des "de minimis" abgewickelt werden, sind auch folgende Unterlagen einzureichen:

 

Unterlagen für Auszahlungsansuchen

 

 

Rangordnung der ausgewählten Projekte der Maßnahme 16.1

Im unten angeführten Dokument wird die Rangordnung der von der Auswahlkommission ausgewählten Projekte veröffentlicht.

Nachstehend veröffentlichen wir die neue Rangordnung der erneut ausgewählten Projekte, gemäß Dekret des Direktors der Abteilung Landwirtschaft Nr. 2466/2017, welches, in Ergänzung des Dekrets des Direktors der Abteilung Landwirtschaft Nr. 14960/2015, vorsieht, dass ein Vertreter der Verwaltungsbehörde des EFRE Programms, welche in der Abteilung Europa, Amt für Europäische Integration, angesiedelt ist, Mitglied der Auswahlkommission ist und sich an der Stimmabgabe beteiligt.

LEADER

Die lokale Entwicklung LEADER wird im Zeitraum 2014 – 2020 in den Berggebieten der Autonomen Provinz Bozen umgesetzt, die durch ihre Randlage die stärkste Benachteiligung und überdurchschnittlich große sozio-ökonomische Rückstände in ihrer Entwicklung aufweisen.

Bei der Auswahl werden der ländliche Charakter eines Gebietes, das Vorhandensein besonderer Benachteiligung und bestimmte sozioökonomische Parameter ins Auge gefasst.

Einladung zur Interessensbekundung betreffend die Kandidatur der Gemeinden im Leader - Bereich seitens der Bezirksgemeinschaften

Die Bezirksgemeinschaften der Autonomen Provinz Bozen werden eingeladen, die Kandidaturen der Gemeinden einzureichen, die zu Leadergebieten gehören möchten.

Formular für Beitragsansuchen Untermaßnahme 19.1 LEADER

Formular für Beitragsansuchen Untermaßnahme 19.2 LEADER (nur für Projekte, welche von den LAG ausgewählt wurden)

man ersucht die Ansuchen durch PEC-Mail zu senden (lweu.agriue@pec.prov.bz.it)

 

 

Formular für Beitragsansuchen Untermaßnahme 19.3 LEADER - man ersucht die Ansuchen durch PEC-Mail mit pdf-A Format zu senden (lweu.agriue@pec.prov.bz.it)

 

 

Formular für Beitragsansuchen Untermaßnahme 19.4 LEADER - man ersucht die Ansuchen durch PEC-Mail mit pdf-A Format zu senden (lweu.agriue@pec.prov.bz.it)

Genehmigte Verfahrenshandbücher

 

 

Anzeige der Auswahl der LEADER Gebiete und Einladung zur Interessenbekundung betreffend der Lokalen Aktionspläne

Auswahlkriterien der Lokalen Entwicklungspläne

Genehmigung der LAG und der Lokalen Entwicklungsstrategien

Mit den Beschlüssen vom 09/08/2016 Nr. 894 und Nr. 895 und vom 06/09/2016 Nr. 977 der Landesregierung der Autonomen Provinz Bozen wurden die folgenden Lokalen Aktionsgruppen (LAG) und die entsprechenden lokalen Entwicklungsstrategien für den Programmierungszeitraum 2014-2020 genehmigt:

LAG Vinschgau

LAG Südtiroler Grenzland

LAG Sarntaler Alpen

LAG Eisacktaler Dolomiten

LAG Wipptal 2020

LAG Pustertal

 

Laufende Ausschreibungen

LAG Sarntaler Alpen

http://grw.sarntal.com/de/leadergebiet-sarntaler-alpen-2014-2020/aufrufe.html

 

LAG Wipptal 2020

http://www.grwwipptal.it/index.php?id=179&L=0

 

LAG Eisacktaler Dolomiten

http://www.grwwipptal.it/index.php?id=156&L=0

 

LAG Südtiroler Grenzland

http://burggrafenamt.riskommunal.net/de/LEADER/Aufrufe_Formulare

LAG Pustertal

https://www.rm-pustertal.eu/de/leadergebiet-pustertal-2014-2020/aktuelle-aufrufe

 

LAG Vinschgau

http://www.bzgvin.it/system/web/zusatzseite.aspx?detailonr=225034936-835&sprache=1&menuonr=225034821

Allgemeine Informationen

 

 

Ab 2. März 2020 bis zum 3. Juni 2020 ist der Schalter für den Empfang der Beitragsansuchen für die Untermaßnahme 7.3 geöffnet. Für zusätzliche Informationen wenden Sie sich bitte an das Amt für EU Strukturfonds in der Landwirtschaft.

MITTEILUNG ÜBER DIE VERLÄNGERUNG AUFGRUND DES EPIDEMIOLOGISCHEN NOTSTANDES IN FOLGE DES COVID-19: WIE IM DEKRET DES DIREKTORS DER ABTEILUNG LANDWIRTSCHAFT NR. 6083/2020 VOM 15.04.2020 FESTGELEGT, WIRD DER TERMIN FÜR DIE EINREICHUNG DER BEIHILFENANSUCHEN DER UNTERMASSNAHME 7.3 BIS ZUM 31.08.2020 VERLÄNGERT.

 

Das zur Verfügung stehende Budget beträgt € 3.300.000,00.

Beitragsansuchen (die technischen Unterlagen für das Gesuch sind in der Vorlage aufgelistet)

 


Vorschuss (für zusätzliche Informationen wenden Sie sich an das Amt für EU Strukturfonds in der Landwirtschaft)

 

Teil- und Endabrechnungen (für zusätzliche Informationen wenden Sie sich an das Amt für EU Strukturfonds in der Landwirtschaft)

 

 

Die Landesregierung hat mit Beschluss vom 08.11.2016 Nr. 1223 Richtlinien für die Gewährung von Beihilfen im Rahmen des ELR zur Schaffung, zur Verbesserung und zum Ausbau von Breitbandinfrastruktur gemäß Verordnung (EU) Nr. 651/2014 der Kommission zur Feststellung der Vereinbarkeit bestimmter Gruppen von Beihilfen mit dem Binnenmarkt genehmigt.

Rangordnung der ausgewählten Projekte der Maßnahme 7.3

Im unten angeführten Dokument wird die Rangordnung der von der Auswahlkommission ausgewählten Projekte veröffentlicht.

Hinweis für die Einreichung von Beitragsansuchen im Sinne der Untermaßnahme 4.2 des ELR 2014 - 2020

Kofinanzierung und Landesmittel TOP UP:

Es wird mitgeteilt, dass für die Untermaßnahme 4.2 ab 01. Juli 2019 bis auf unbestimmte Zeit keine Annahme der Gesuche erfolgen. Informationen dazu erhalten Sie unter der Nummer 0471 41 51 04 (Robert Perathoner).

 

Verfahrenshandbuch der Untermaßnahme 4.2 "Verarbeitung, Vermarktung und/oder Entwicklung von landwirtschaftlichen Erzeugnissen"

 

 

Verwaltungsablauf für die Auszahlung von Vorschüssen

Das nachfolgende Dokument beinhaltet den Verwaltungsablauf und die zu verwendenden Unterlagen für die Auszahlung von Vorschüssen.

 

Angemessenheit der technischen Spesen

Im folgenden Dokument wird die Angemessenheit des Prozentsatzes der technischen Spesen von der internen Kommission beschlossen und bestätigt.

 

Rangordnung der ausgewählten Projekte der Maßnahme 4.2

Im unten angeführten Dokument wird die Rangordnung der von der Auswahlkommission ausgewählten Projekte veröffentlicht.

 

Nachfolgend sind die notwendigen Unterlagen für die Vorlage von Beitragsansuchen im Sinne der Maßnahme 4 - Untermaßnahme 4.2 Verarbeitung und Vermarktung angeführt.

Öffentlicher Hinweis für die Einreichnung von Beitragsansuchen im Sinne der Untermaßnahme 4.1 des ELR 2014 - 2020 „Unterstützung von Investitionen in landwirtschaftlichen Betrieben“

Über TOP UP Landesmittel:

Im Zeitfenster der Annahmen der Beihilfengesuche vom 01. März 2020 bis zum 31. Mai 2020 können Gesuche um Beiträge für folgende Vorhaben eingereicht werden:

  • Wirtschaftsgebäude für die Unterbringung von Milchvieh mit anerkannte Kosten von über 150.000,00Euro.

Die Beitragsansuchen, die die Zugangsvoraussetzungen einhalten, werden gänzlich mit TOP UP Landesmitteln finanziert.

Ab der Genehmigung der Europäischen Kommission (spätestens ab 14 Mai 2020) wird die Änderung des Entwicklungsprogrammes des ländlichen Raumes 2014/2020 der Autonomen Provinz Bozen 2014IT06RPO002 für die Prozeduren und Auswahlkriterien für die Untermassnahme 4.1 - Unterstützung für Investitionen in landwirtschaftliche Betriebe wie folgt umgesetzt:

  • Neubauten von Ställen werden nur zur Förderung zugelassen, wenn es sich um Laufställe handelt. Umbauten oder Erweiterung von Anbindeställen mit anerkannten Baukosten über 50% der max. anerkennbaren Baukosten werden unter der Voraussetzung berücksichtigt, dass ein Gutachten einer offiziell anerkannten Beratungsorganisation bestätigt, dass die Errichtung eines Laufstalles unmöglich oder nicht sinnvoll wäre.
  • Auswahlkriterien der Projekte - siehe Formulare und Unterlagen im Anhang.

  • Eine weiter Änderung der Kriterien für die rderbarkeit der Untermassnahme 4.1, betrifft die Berechnung der Dimensionierung der Wirtschaftsgebäude .
  • Außerdem ist nicht mehr vorgesehen, dass bei Projekten, welche Gülleproduktion vorsehen und deren Futterflächen sich, auch nur teilweise, im Natura 2000 Gebiet befinden (erörtert mittels Direktive 92/43/CEE e 2009/147/CE) in Bezug auf die Förderwürdigkeit des Projektes für die Berechnung des max. Viehbestandes, die Natura 2000-Flächen, für welche das Gülleausbringungsverbot gilt (wie in Vergangenheit) in Abzug gebracht werden.

  • Die Vorhaben im Stallbereich können nur bezuschusst werden, wenn die Vorschriften in Bezug auf Tierwohl und Tierschutz eingehalten werden. Deshalb müssen für Betriebe mit mehr als 10 Grossvieheinheiten mit dem Beitragsansuchen ein Gutachten einer in diesem Bereich anerkannten Beraterorganisation eingereicht werden. Zusätzlich muss mit dem jeweiligen Ansuchen um Endliquidierung eine Bestätigung über die Umsetzung der vorgesehenen Maßnahmen im Bereich Tierwohl und Tierschutz abgegeben werden. Für Ställe mit einem Fassungsvermögen bis 10 Grossvieheinheiten kann diese Bestätigung von einem/einer befähigten Freiberufler/in erstellt werden. Der Direktor/die Direktorin der Abteilung Landwirtschaft bestimmt die spezifischen Voraussetzungen für das Tierwohl und den Tierschutz, die dafür vorgesehenen Mindestanforderungen, sowie die Kriterien für die Auswahl der Anerkennung der Freiberufler.

Nachfolgend sind die Unterlagen und die Formulare für die Vorlage von Beitragsansuchen im Sinne der Untermaßnahme 4.1 - Unterstützung von Investitionen in landwirtschaftlichen Betrieben verlinkt:

Für weitere Informationen für die Untermaßnahme 4.1 - Unterstützung von Investitionen in landwirtschaftlichen Betrieben wenden Sie sich bitte an das Amt für ländliches Bauwesen, Telefonnummer: 0471/415154.

Bildungsmaßnahmen; Maßnahme 1

Öffentliche Bekanntmachung zur Einreichung von Beihilfengesuchen

Flächenmaßnahmen

Mit Beschluss Nr. 1004 vom 02. Oktober 2018 wurden die Durchführungsbestimmungen für die Maßnahmen 10 - Agrarumweltmaßnahme, 11 - ökologischer Anbau und 13 - Ausgleichzulage von der Landesregierung neu genehmigt.

Mit nachfolgendem Dekret wird die Kampagne der Gesuche 2019 für die Maßnahmen 10, 11 und 13 eröffnet.