Hauptinhalt

T

Taskmanager
Ein Systemprogramm von Windows, das laufende Anwendungen und Prozesse (Tasks) verwaltet. Mit Hilfe des Taskmanagers kann auch die Auslastung des PCs kontrolliert werden. Im Notfall beendet der Taskmanager zwangsweise Programme. Aufgerufen wird er durch die Tastenkombination Strg+Alt+Entf.

Temporäre Dateien
Temporäre Dateien sind solche Dateien, die z.B. während der Arbeit an einer Graphik-Datei zwischengespeichert werden und die einzelnen Arbeitsschritte speichern. Ist die Arbeit an der Datei beendet und ist sie im endgültigen Zustand gespeichert, werden die temporären (vorübergehenden) Dateien wieder gelöscht. Diese Löschung geschieht zumeist automatisch, bei einer Datenrettung im Fall eines Datenverlustes können temporäre Dateien deshalb nur eine geringe Hilfe sein. Im Gegensatz zur Datenrettung können temporäre Dateien bei der kriminaltechnischen Untersuchung (Computer Forensik) von elektronischen Datenträgern sehr hilfreich bei der Aufspürung von Datenspuren sein.

Tintenstrahldrucker

Diese Drucker setzen das Druckbild aus winzigen Tintentröpfchen zusammen. Die Farben werden aus Cyan, Magenta und Gelb gemischt. Einige Drucker haben zusätzlich spezielle Fotofarben. Tintenstrahldrucker bringen brillantere Farben auf das Papier als Laserdrucker. Weil sie in der Anschaffung sehr preiswert sind, haben sich Tintenstrahldrucker als Heimstandard durchgesetzt. Nachteil: Die Originaltinten der Druckerhersteller sind meist sehr teuer. Farbtintenstrahldrucker gehören zur Gruppe der Non-Impact-Drucker und sie erreichen die beste Druckqualität auf speziellem Papier.

Touchscreen
Synonyme: Berührungsschirm, Tastschirm, Sensorschirm - Touchscrenn ist die englische Bezeichnung für einen berührungsempfindlichen Bildschirm. Sind Geräte wie Digitalkameras oder Taschencomputer (PDA) mit Touchscreens ausgestattet, bedient man diese durch Antippen des Monitors. Vielerorts sind auch Fahrkartenautomaten mit Touchscreens ausgestattet.

TCP/IP
(Englische Abkürzung: Transmission Control Protocol/Internet Protocol) Hierbei handelt es sich um ein Netzwerkprotokoll, das die Kommunikation eines Computers mit dem Internet steuert. Dabei stückelt das Protokoll die Informationen, die an das Internet gesendet werden, in kleinere Pakete und versieht sie mit bestimmten Markierungen. Damit erreichen die Pakete ihren Zielort und das TCP/IP-Protokoll kann sie dort identifizieren.

TFT
TFT steht für „Thin Film Transistor". Flüssigkeitskristall-Anzeige für Flachbildschirme mit besonders brillanten, flimmerfreien und scharfen Bildern. Die Technik macht den Bau von sehr flachen Fernsehern und Monitoren möglich. TFT ist eine Weiterentwicklung der LCD-Technik (Liquid Crystal Display).

Trapezkorrektur
Trapezkorrektur oder Keystone-Korrektur. Da sich Videoprojektoren raumbedingt nicht immer in optimaler Position zur Leinwand aufstellen lassen, können Projektionsbilder schräg erscheinen - in Form eines Trapezes. Elektronische Abhilfe schafft die Trapezkorrektur (auch Keystone-Korrektur genannt), die das Bildsignal so umrechnet, dass die Trapezform verschwindet. Das Bild wird dadurch minimal unschärfer.

Treiber
Treiber (Steuerungsprogramme) sind für fast jedes Gerät erforderlich, das in den Computer eingebaut oder daran angeschlossen wird. Treiber liefern dem Betriebsprogramm alle nötigen Befehle, damit es mit dieser Hardware zusammenarbeiten kann. Geräte-Treiber werden meist auf einer CD mitgeliefert.

Trojaner
Trojaner (Trojanisches Pferd) ist ein schädliches Computer-Programm, das sich als nützliche Anwendung tarnt. Ohne das Wissen des Nutzers führt ein Trojaner unerwünschte Funktionen aus, spioniert nach persönlichen Nutzerdaten oder schleust andere Schädlingsprogramme ein. Schutz: Keine Programme unbekannter Herkunft nutzen und Antivirenprogramme verwenden.