Hauptinhalt

Fragen und Antworten

Hier findest du eine Sammlung von häufig gestellten Fragen und Antworten zu den verschiedenen Programmen Microsoft Outlook, Microsoft Word, Microsoft Excel, Microsoft Powerpoint, Windows 7, Internet Explorer oder VBA. Ab sofort werden wir versuchen auch die gestellten Fragen zu LibreOffice WriterLibreOffice Calc, LibreOffice Impress, LibreOffice Base und LibreOffice Draw zu beantworten.
Kannst du die Antwort auf deine Frage nicht finden und ist diese auch bei den Tipps und Tricks nicht dabei, schreib einfach an die Redaktion der Landmaus.

Suche

« Vorherige Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 Nächste Seite »
Liste der Fragen und Antworten
  Fragen und Antworten

[Word]
Sehr geehrte Damen und Herren, wir bitten Sie um Ihre Hilfe bezüglich Seriendruck: Das Worddokument besteht aus 2 separaten Tabellen. In der 1. Spalte stehen die Vornamen und Nachnamen der Schüler. Mit Seriendruck werden die Schülernamen automatisch aus einer Excel Datei (verbundene Datenquelle) eingefügt.Nun möchten wir in der 2. Tabelle nochmals dieselben Schülerdaten aus derselben Datenquelle, beginnend mit 1 einfügen. Dies funktioniert nicht.

Du findest die Antwort zu deiner Frage im Tipp Nr. 250 von Word.

Link zum Tipp Nr. 250

Datum: 14.6.2015

[Outlook 2010]

Werte Landmaus,
ich bräuchte Hilfe für unsere Outlook Kalender:
1. kann ich die Kalender benennen/umbenennen?2. kann ich 2 gleiche Kalender erstellen bzw.einen erstellen und alle Termine möglichst einfach in den zweiten Kalender kopieren?
3. was muss ich ändern um einen Kalender zu löschen?

Herzlichen Dank

zu 1: In Outlook können die Standardkalender, z.B. dein Kalender im Postfach oder der Kalender eines Amt-Postfaches nicht umbenannt werden. Es können nur Kalender umbenannt werden, die vom Benutzer selbst als Unterordner eines Standardkalenders erstellt worden sind.
Um einen solchen Kalender umzubenennen genügt es diesen mit der rechten Maustaste anzuklicken und im Kontextmenü den Menüpunkt "Kalender umbenennen" auswählen.

zu 2: Um Termine vom Quellkalender in einen Zielkalender zu kopieren musst du  beide in Frage kommenden Kalender anzeigen lassen und anschließend im Ursprungskalender im Menüband "Ansicht" unter "Ansicht ändern", die Kalenderansicht "Liste" aktivieren. Hier kannst du alle Termine mit "Strg"+"A" markieren und bei angeklickter linken Maustaste in den Zielkalender verschieben, dabei erscheint beim Mauspfeil ein kleines Plus (bedeutet Inhalte kopieren). Sollte das Plus beim Mauspfeil nicht vorhanden sein, werden die Termine verschoben (im Quellkalender gelöscht). Zu Sicherheit betätige die "Strg" Taste wenn du die Termine mit der Maus verschiebst.

zu 3: Die Standardkalender können nicht gelöscht werden. Es können, wie bereits unter 1 angeführt, nur Kalender gelöscht werden die vom Benutzer selbst erstellt worden sind.
Es können aber  Kalender eines anderen Benutzers, die vorher eingeblendet worden sind gelöscht werden. Dieses ist aber kein richtiges löschen, sondern nur ein Entfernen von der Ansicht im Bereich Kalender.

Datum: 10.1.2015

[Outlook 2010]
Guten Morgen liebes Landmaus-Team,
 
ich habe eine Frage bezüglich des Kalenders. Wir möchten nun im Sekretariat den Kalender für die Termine von Frau Direktor nutzen. Wir würden entweder den Kalender der Frau Direktor für alle freigeben oder den Kalender des Schulsprengels nutzen. Habe aber gesehen, dass wenn ich einen Termin im SSP Kalender eingebe und es eine Änderung gibt, so kann nur ich diese Änderung im Kalender vornehmen und nicht meine KollegInnen. Kann man diese Einstellung ändern, dass alle, die auf den SSP Kalender Zugriff haben auch die Änderung vornehmen können?
 
Vielen Dank im Voraus für die Antwort
Beste Grüße und gute Arbeit

Guten Nachmittag
Auf das Postfach der Schule können unseres Wissens zur Zeit nur drei Personen voll zugreifen.
Du könntest auf jeden Fall versuchen die Berechtigungen für den Kalender des Schulpostfaches in deinem Sinne abzuändern. 
Im Tipp Nr. 23 von Outlook, welchen du im nebenstehenden Links findest - http://www.provinz.bz.it/landmaus/de/landmaus-online/tipps-tricks.asp?somepubl_action=300&somepubl_image_id=315262 – gibt es Hinweise zur Vergabe von Berechtigungen.

Sollte das nicht funktionieren muss die Frau Direktor Ihren Terminkalender allen betroffenen Personen freischalten bzw. die gewünschten Berechtigungen vergeben. Die verschiedenen Berechtigungsarten sind im genannten Tipp 23 erläutert.

Datum: 20.10.2014

[Excel]
Im Excel Programm wurde mir früher jedes eingegebene Wort nachgesprochen (in englischer Sprache) jetzt leider auch nicht mehr. Da ich mehrmals im Jahr Namen der Schüler eingeben muss, war für mich das Nachsprechen eine große Hilfe und nicht zuletzt auch eine Kontrolle der Rechtschreibung!

Theoretisch bietet Excel schon seit der Version XP die Möglichkeit, Zellinhalte in gesprochener Form über Lautsprecher oder Kopfhörer ausgeben zu lassen. In den Versionen XP und 2003 steht dafür eine eigene Symbolleiste zur Verfügung. Leider ist diese in den deutschen Versionen nicht nutzbar, da sie nicht ins Deutsche übersetzt wurde.
Da in der Landesverwaltung die Vorversion von Excel als Multilingual installiert war, kann es sein, dass die Sprachausgabe funktioniert hat.
Mit der Version ab Excel 2007 hat sich das zumindest ein wenig geändert. Damit funktioniert die Sprachausgabe, allerdings nur auf Englisch.

Datum: 2.10.2014

[Outlook 2010]

Guten Nachmittag,
ich konnte in der Landmaus keine Hilfe zu den Schnellbausteine finden.
Habe gegoogelt und gefunden wie man die Schnellbausteine benützt, allerdings geht das bei mir und einer Kollegin nicht, denn die Auswahl unter der Kartei "Einfügen\Schnellbausteine\Auswahl im Schnellbaustein-Katalog speichern" ist nicht aktiv.
Könnt ihr mir vielleicht weiterhelfen? Oder muss ich mich an dem Callcenter wenden?
Danke, viele Grüße

Leider ist die Funktion »Schnellbausteine« im Outlook 2010 wie es in der Landesverwaltung konfiguriert ist nicht aktiv. Der Grund ist die fehlende Kompatibilität mit Word 2003. Voraussetzung für das Funktionieren der Funktion »Schnellbausteine« ist Word 2010; d.h. Outlook und Word müssen von der gleichen Office-Version stammen. (Office 2010 oder Office 2013)

Datum: 26.8.2014

[Excel]
Mit der Gültigkeitsfunktion "Zellendropdown-Felder" kann man sehr schnell einen Eintrag aus einer vorgegebenen Liste in die entsprechende Zelle einfügen. Ich möchte neben den vorgegebenen Dropdown-Listeneinträgen jetzt aber auch beliebige andere Werte eingeben können. Das geht leider nur, wenn ich die Datenquelle des Zellendropdown-Feldes erweitere oder wenn ich die Gültigkeitsfunktion komplett ausschalte. Gibt es eine Möglichkeit, das Zellendropdown-Feld zu erhalten und trotzdem die Eingabe beliebiger Werte zuzulassen?
Eine solche Möglichkeit gibt es nicht. Sie würde auch dem Sinn der Gültigkeitsfunktion widersprechen, denn schließlich soll damit die Zelleingabe auf gültige Werte beschränkt werden. Wenn beliebige Werte zulässig sind, brauchen Sie keine Gültigkeitsprüfung.
Vielleicht hilft aber eine andere Excel-Funktion weiter: die Funktion "Auswahlliste". In einer Spalte mit Textwerten kannst du in jeder neuen Zeile die Tastenkombination "Alt"+"Pfeiltaste nach unten" drücken, um aus einer Dropdown-Liste, die alle bislang in dieser Spalte eingegebenen Werte enthält, einen Eintrag auszuwählen. Alternativ kannst du die Zelle auch mit der rechten Maustaste anklicken und im Kontextmenü den Befehl Auswahlliste bzw. Dropdown-Auswahlliste aufrufen. Wenn die Auswahlliste nicht den gewünschten Wert enthält, kannst du problemlos etwas anderes eingeben.Beachte, dass die Auswahlliste nur bei Textwerten funktioniert und nur in der Zelle direkt unter dem letzten Listeneintrag. Ansonsten bleibt die Dropdown-Liste leer.
Datum: 10.8.2014

[Outlook 2010]
Normalerweise kennzeichnet Outlook weitergeleitete Nachrichten im Posteingang durch ein spezielles Symbol (Briefumschlag mit kleinem blauen Pfeil). In meinem Posteingang erfolgt diese Kennzeichnung aber bei etlichen Nachrichten nicht, obwohl ich genau weiß, dass ich sie weitergeleitet habe. Es kann nicht daran liegen, dass ich zwischenzeitlich einen neuen PC bekommen habe, da die Kennzeichnung auch bei einem Teil der aktuellen Nachrichten ausbleibt. Wissen Sie, wo der Fehlerliegen könnte?
Die fehlenden Weiterleitungssymbole könnten darauf zurückzuführen sein, dass du mehrere Nachrichten auf einmal weitergeleitet hast. Wenn du im Posteingang mehrere E-Mails markierst und dann in der Symbolleiste auf die Schaltfläche WEITERLEITEN klickst, erstellt Outlook eine neue Nachricht, der die markierten Nachrichten als Anlagen beigefügt sind.
Du kannst sie dann an einen beliebigen Empfänger senden. Das wertet Outlook jedoch nicht als "echte" Weiterleitung, weshalb das entsprechende Symbol nicht als Kennzeichnung im Posteingang erscheint.
Abhilfe gibt es leider keine. Damit das Weiterleitungssymbol einer E-Mail zugeordnet wird, musst du jede Nachricht einzeln weiterleiten.
Erleichtern kannst du dir die Aufgabe höchstens durch eine Regel. Erstelle zum Beispiel eine neue Regel, durch die alle E-Mails bestimmter Empfänger automatisch an eine bestimmte Person weitergeleitet werden. Outlook wendet eine solche Regel immer auf jede einzelne Nachricht an, so dass auch das Weiterleitungssymbol zugeordnet wird.
Datum: 30.7.2014

[Excel]
Ich kann problemlos eine Liste nach bestimmten Kriterien sortieren, aber könnt ihr mir sagen, wie ich in den Tabellendaten, die ich mit Hilfe einer benutzerdefinierten Liste sortiert habe, zählen kann, wie oft ein bestimmter Wert wie oft vorkommt?

Das erreichst du mit der Tabellenfunktion "ZÄHLENWENN". Dazu ein Beispiel: Angenommen, du hast in deiner Tabelle im Bereich A3:D103 verschiedene Daten eingetragen und in Spalte A stehen z.B. Gemeinden. Anschließend hast du die Liste nach den Gemeinden sortiert.
Um nun zu zählen, wie oft jede einzelne Gemeinde in der Liste vorkommt, trage die Gemeinden zunächst in eine freie Spalte rechts neben der Liste ein, hier etwa in die Zellen F2 bis F117. In die rechts angrenzenden Zellen gib die Formeln zum Zählen der Einträge ein.
Für die erste Gemeinde aus Zelle F2 trage in Zelle G2 folgende Formel ein: =ZÄHLENWENN($A3:$A103;F1)
Die Formel verrät dir, wie oft der Inhalt aus Zelle F2 im Bereich A3:A103 vorkommt. Die Formel kannst du anschließend nach unten kopieren, um die Anzahl der restlichen Gemeinden zu zählen.

zum Beispiel ...

Datum: 25.7.2014

[Excel]
Liebe Landmaus,
ich arbeite seit kurzem mit der neuen Version von Excel in Windows 7. Bei der Eingabe einer Uhrzeit konnte ich früher immer 8.15 eingeben,
bei der neuen Version muss ich 8:15 eingeben. Das stört mich, weil ich viel Zeit mit der Umschalttaste verliere.
Auch im Bereich "Zellen formatieren" ist die Uhrzeit immer nur mit Doppelpunkt vorgesehen.
Kann ich das irgendwie abändern?
Vielen Dank

Fast sicher war unter „Windows XP“ auf deinem Computer in der Systemsteuerung unter "Regions- und Spracheinstellungen" die Ländereinstellung auf "Italienisch(Italien)" gesetzt und demzufolge wurden die Uhrzeit mit Punkt (.) getrennt.
Mit dem neuen Betriebssystem Windows 7 ist in der Systemsteuerung unter "Region und Sprache" voraussichtlich auf "Deutsch (Deutschland)" gesetzt und demzufolge werden Zeitwerte standardmäßig mit einem Doppelpunkt(:) getrennt.
Um in Windows 7 eine Umstellung von Deutsch auf Italienisch zu vermeiden, könntest du in Excel unter de "AutoKorrektur-Optionen" folgende Einstellungen vornehmen:
Nachdem du über den Menüpunkt „Extras“ „AutoKorrektur-Optionen“ aufgerufen hast, gib im Feld „Ersetzen" "zwei Beistriche (,,)" und im Feld "Durch" "einen Doppelpunkt (:)" ein.
Klicke anschließend auf "Hinzufügen" und dann auf "OK". Ab sofort kannst du die bei den Zeitangaben die Stunden, getrennt mit zwei Beistrichen von den Minuten eingeben (z. B. 8,,15). Excel wandelt diese Eingabe sofort in 8:15 um. Du kannst somit Zeitangaben (Stunden, Minuten) ganz schnell über die numerische Tastatur eingeben.
Möchtest du dies nicht tun, musst du in der Systemsteuerung die Sprache von Deutsch (Deutschland) auf Italienisch (Italien) umstellen. Dies mit der Folge, dass im Outlook die Wochentag in Italienisch dargestellt werden bzw. in allen Office Anwendungen Datumswerte mit / und Zeitwerte mit . dargestellt werden. Die Entscheidung liegt bei dir.

Datum: 16.7.2014

[Excel]

Ich bin schon über manch ein seltsames Verhalten von Excel gestolpert. Aber folgende Absonderlichkeit kann ich mir beim besten Willen nicht erklären: Einen Wert wie »0,5" kann man ja verkürzt durch »,5" eingeben - Excel stellt die Null vor dem Komma automatisch voran. Wenn ich die Zelle aber vorher als Prozentzahl formatiere, führt die Eingabe von »,5" zum Wert »50,0%". Nur wenn ich exakt »0,5" eingebe, schreibt Excel die erwartete Prozentzahl »0,5%".

Warum Excel in Zellen, die als Prozentzahlen formatiert sind, die vereinfachte Eingabe der Dezimalzahlen nicht anwendet, können wir auch nicht erklären. Wir können dir aber verraten, wie du eine konsequente und logische Eingabe von Prozentzahlen erreichst:
1. Wähle im Menü den Befehl "Extras" "Option".
2. Wechsle auf die Registerkarte "Barbeiten".
3. Entferne nun den Haken aus dem Kontrollkästchen »Automatische Prozent(Wert)Eingabe Aktivieren".
4. Klicke auf OK.
Ab sofort wertet Excel deine Eingaben als reine Zahlenwerte aus und wandelt diese dann in Prozentzahlen um. Das bedeutet, dass der Wert "1" 100 Prozent entspricht. Du musst dich also auch daran gewöhnen, dass die Eingabe von ",5" oder "0,5" (beides ist jetzt wieder gleichwertig) zu "50,0%" wird. Wenn in deiner Tabelle wirklich "0,5%" stehen soll, musst du ",005" oder "0,005" eingeben.

Datum: 13.5.2014
« Vorherige Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 Nächste Seite »