Hauptinhalt

STVirtualExperience

Das Projekt

Was ist STVirtualExperience?
STVirtualExperience ist mehr als eine weitere 3D-Applikation, die am Horizont des Softwaremarkts erscheint. Es ist eine neue Art und Weise den Raum, die Landschaft bzw. die eigene Umwelt zu erleben.
STVirtualExperience (STVE) verrät aber noch mehr als das, was das menschliche Auge zu sehen vermag. STVE erweitert den Horizont auf das, was wir seit der Antike als "Geografie" bezeichnen, obwohl sie oft anders präsentiert wird als wie wir sie bewusst oder unbewusst erleben.
Die Geografie sieht die Welt als ein Verbund raumbezogener Disziplinen. Als Menschen sind wir integrierender Bestandteil dieses interdisziplinären Verbundes. Schade, dass wir uns dessen leider nicht immer bewusst sind.
STVirtualExperience will uns die Augen wieder öffnen und vielleicht entdecken wir dabei, dass diese neue Art in Wirklichkeit seit jeher unser "reales" Erlebnis ist.

Für wen ist STVirtualExperience?
STVE richtet sich an alle. Damit sind alle gemeint, die ein Interesse für den Raum verspüren, in dem sie leben. Nennen Sie diesen Raum wie es Ihnen spontan kommt. Egal ob Sie ein Freiberufler, Schüler, Bergwanderer, amtlicher Techniker oder Biker sind. Wenn Ihnen die Interaktion mit der Südtiroler Umwelt am Herzen liegt, dann ist STVirtualExperience das richtige "Erlebnis".

Was bedeutet es konkret?
STVirtualExperience ist die Kombination drei grundlegender und miteinander interagierender Elemente:

  • die Daten,
  • der Benutzer,
  • die Softwareanwendung (“3D RTE”, das für “Real Time Exploration” steht und Erkundung in Echtzeit bedeutet).

Die Mission ist die „digitale Kluft“ zu überbrücken und eine so weit wie möglich ausgedehnte Community zu schaffen, die die Kenntnis und die Wahrnehmung der Umwelt assimiliert und wieder verteilt, ohne Bagatellisierung, sondern im Sinne eines habilitierenden Faktors.

 

Farbbild des Schlern

"RTE-STVirtualExperience-Szene" - Schlern

 

Jeder Bürger im Besitz eines durchschnittlichen PCs, wird, in seiner Eigenschaft als Benutzer, der wahre Protagonist in der Nutzung der Daten. Alle können in diesem „integrierten System“ mit einbezogen werden, und die Landschaft nimmt in den Augen des realen und/oder virtuellen Erkundenden an Wert zu.
Die Daten fotografieren den realen Zustand und helfen dem Benutzer sich zu orientieren, auf der anderen Seite können diese von der Interaktion dessen, der die tägliche Wandlung der Umwelt erlebt, nutznießen. Der Benutzer kann der Community die persönliche Kenntnis auch über die entlegenste Ecke zur Verfügung stellen und der Verortung der Veränderungen beitragen.    
Die Benutzerfreundlichkeit, auch wenn zwischen Daten und Realität nicht immer die perfekte Übereinstimmung gegeben ist, ermöglicht ihm einerseits sich in den ihm räumlich bekannten Kontext hinein zu leben (die Kenntnis der Landschaft ist unentbehrlich für die Bewusstseinsbildung von Begriffen wie „hier bin ich zuhause“), andererseits vermittelt sie die Schönheit der Landschaft einem sehr weiten Publikum.
Mit STVirtualExperience gewinnt die offizielle Kartografie umso mehr an Bedeutung im Prozess der Wissensteilung, im Gegensatz zur oktroyierten Aufnahme  vorgekauter Daten. In der Tat wird die Pyramide auf den Kopf gestellt und der Benutzer kann dazu beitragen, die Kartografie zu einer mehr als nur offiziellen, sondern auch und vor allem zu einer reelleren, Dank seiner persönlichen Erfahrung, umzugestalten.
Dabei kann man über fortgeschrittenste Technologie in Sache Datenerhebung und –bearbeitung, wie z.B. das vom LiDAR abgeleitete DGM, verfügen.
Durch diesen Prozess bildet sich eine schwer zu trennende Wertekette, die sich auf die räumliche Entwicklung positiv auswirken wird.

 

.

“RTE-STVirtualExperience-Szene” - Hirzerspitze


Geländemodell mit variabler Auflösung die LiDAR-Daten mit 2,5 m Netzmaschenweite beinhaltend; Orthofoto TerraItaly „it2000“; Isohypsengruppen mit Äquidistanz 10 m

STVE-Projekte
Mit STVirtualExperience werden eine Serie von Projekten gestartet. Der Brennpunkt, der die Dynamik dieser Projekte bestimmen wird, ist das Erlebnis "Geografie" seitens breiter Bevölkerungsschichten Südtirols und der daraus resultierende Erfahrungsaustausch mit der Landesverwaltung.
Mit diesen Worten haben wir bereits eines der ersten Ziele der Mission formuliert, nämlich die Qualitätskontrolle und die kartografische Aktualisierung.

Wie erhält man die DVD?
Sie können die DVD im Amt für überörtliche Raumordnung, Rittner Str. 4, Bozen, ausschließlich während des Parteienverkehrs abholen.
Unsere Öffnungszeiten:
MO-FR 9:00-12:00 Uhr und
DO 8:30-13:00 + 14:00-17:30 Uhr.

Interessenten mit Wohnsitz ausserhalb der Provinz wird die DVD kostenlos zugeschickt. Dazu ist eine Anfrage per E-Mail (kartografie@provinz.bz.it oder david.colmano@provinz.bz.it) oder Fax (+390471417839), bei Angabe des vollständigen Namen und er genauen Zustelladresse, erforderlich.

Nachdem die Luftbilder auf der STVirtualExperience DVD in S/W sind, gibt es die Möglichkeit eine Zusatz-DVD mit den Farbluftbildern, zur Integration der STVE-Szene, zu beziehen.
Voraussetzung für die Aushändigung der Zusatz-DVD ist die Unterzeichnung des Sublizenzvertrages (s. unten).

  1. Sublizenzvertrag [32,0 kb]

Falls Sie mit den Vertragsbedingungen einverstanden sind, folgen Sie bitte diesen vier Schritten:

  • füllen Sie den Sublizenzvertrag vollständig aus,
  • unterschreiben Sie ihn auf der dritten Seite (Unternehmen auch Firmenstempel),
  • legen Sie einen Lichtabzug Ihres gültigen Personalausweises bei und
  • verschicken Sie alles per Post oder geben Sie die Dokumente persönlich in unserem Amt ab (Parteienverkehr s. oben).

Es werden nur vollständige Sublizenzen angenommen.

Die Aushändigung beider DVDs (Versand nur ausserhlab der Provinz) ist kostenlos.
Die Entrichtung des Unkostenbeitrages, der im Sublizenzvertrag erwähnt wird, ist in diesem Fall nicht erforderlich.


Update 3D RTE

Wahrscheinlich werden einige Benutzer von STVirtualExperience die Druckfunktion vermisst haben.
Nun ist das Update des 3D-RTE-Readers mit Druckfunktion als Download auf der Homepage der 3D-RTE-Community erhältlich.

Mit dieser Druckfunktion ist es auf sehr intuitive Weise möglich, den Bereich von Interesse, das Papierformat, den Kartenmaßstab sowie die zu druckenden Layers zu definieren und zu bestimmen.

Anhand dieser Vorgaben wird darauf eine PDF-Datei erzeugt, die Sie Ihrem Drucker als Druckauftrag weiterleiten, am Bildschrim konsultieren oder auch anderen Benutzern per E-Mail verschicken können.  


(Letzte Aktualisierung: 04.04.2011)