12. Oktober: RAS erläutert Fernsehumstellung in Südtirol

Über die Umstellung der terrestrischen Fernsehnetze auf die neue Sendetechnik DVB-T2 informiert die RAS-Spitze am Montag bei einer Pressekonferenz an ihrem neuen Sitz.

Die terrestrischen Fernsehnetze müssen in den nächsten zwei Jahren auf die neue Sendetechnik DVB-T2 umgestellt werden. Alle Programme der Rundfunkanstalt Südtirol RAS werden dann in HD-Qualität ausgestrahlt.

Aufgrund der Einführung des neuen Mobilfunkstandards 5G müssen in ganz Europa Frequenzen, die derzeit für die terrestrische Fernsehübertragung genutzt werden, innerhalb des Jahres 2022 frei gemacht werden. Damit alle Fernsehprogramme über die restlichen Frequenzen ausgestrahlt werden können, wird der neue Fernsehstandard DVB-T2 mit der Kodierung HEVC nun auch in Italien eingeführt. Die Umstellung erfolgt in drei Schritten.

Welches diese Schritte sind und welches die zeitliche Abfolge ist, werden RAS-Präsident Peter Silbernagl und RAS-Direktor Georg Plattner 

am Montag, den 12. Oktober 2020

um 11.00 Uhr

am neuen Sitz der RAS

in Bozen, Siemensstraße 19

erläutern.

 

LPA