Überspringen Sie die Navigation

News

  • Medientermine in der Woche von 28. Juli bis 4. August 2014

    LPA - Die wichtigsten Termine von Landesregierung und Landesverwaltung in der kommenden Woche, zu denen die Medien eingeladen sind, hier im Überblick. Nähere Informationen zu den einzelnen Veranstaltungen gibt’s per Klick auf den jeweiligen Termin.

  • Land trifft INPS: Zweisprachigkeit und bessere Information

    Drei Akteure, zwei Themen: (v.l.) INPS-Regionaldirektor Zanotelli, LH Kompatscher und LRin Stocker (Foto: LPA/ohn)

    Um die Garantie der Zweisprachigkeit und eine bessere Information der Bürger über deren jeweilige Rentensituation ging es bei einem Treffen von Landeshauptmann Arno Kompatscher und Landesrätin Martha Stocker mit dem Regionaldirektor des Fürsorgeinstituts INPS, Marco Zanotelli.

  • Sommerakademie „Sapientia ludens 2014“: Freude am Wissen groß

    Abschlussveranstaltung der Sommerakademie "Sapientia ludens 2014": ein begeisterter Landesrat Philipp Achammer mit den Oberschülern

    Landesrat Achammer hat sich auf Schloss Rechtenthal in Tramin von der großen Freude am Wissen und Lernen der Teilnehmer der Sommerakademie überzeugt. In der vom Deutschen Schulamt organisierten Veranstaltung stand diese Woche für die Oberschüler ein Crashkurs „Kurzfilm“, ein meteorologisch angehauchtes Informatik-Angebot und ein Englisch-Workshop mit Shakespeare-Schwerpunkt auf dem Programm.

  • Summer Circus im August in Bozen

    Internationale Zirkusgruppen treten vom 22. bis 31. August beim Summer Circus in Bozen auf./Bild LPA

    Vom 22. bis 31. August 2014 findet im Europa Park in Bozen die vierte Auflage des "Summer Circus" statt. Die Veranstaltung beinhaltet sowohl Zirkuswerkstätten in den Turnhallen der Stadt, als auch Aufführung von internationalen Zirkustheatergruppen und Kabaretts.

  • Informationen zu Auto, Bus und Bahn: Neue Vernetzung, kombinierte Nutzung Artikel mit Video Artikel mit Audio

    Die Zusammenlegung der beiden Verkehrs-Infostellen vorgestellt haben heute (v.l.) Zivilschutz-Chef Hanspeter Staffler, LR Arnold Schuler und Mobilitäts-Ressortdirektor Valentino Pagani

    "Mehr Sicherheit für die Verkehrsteilnehmer: Das ist durch den Zusammenschluss der Verkehrsmeldezentrale und der InfoMobilitäts-Zentrale gewährleistet, und darüber freue ich mich als Zivilschutzlandesrat besonders", unterstrich Landesrat Arnold Schuler bei der heutigen (25. Juli) Vorstellung der Zusammenlegung.

  • Grödner Straße wieder frei befahrbar

    Abschließende Asphaltierungsarbeiten auf dem ausgebauten Abschnitt der Grödner Straße SS 242 bei Villnod - Foto: LPA/Abteilung Tiefbau

    Die Grödner Straße ist seit heute (25. Juli) Vormittag wieder in beide Fahrtrichtungen frei befahrbar. Die Ausbauarbeiten zwischen Waidbruck und Prembach in der Örtlichkeit Villnod (Gemeinde Lajen) sind abgeschlossen.

  • Elektrische Energie und erneuerbare Energiequellen - ASTAT

    In Südtirol wird mehr elektrische Energie erzeugt als verbraucht und im Jahr 2013 werden 44 Prozent des Stroms vom Dienstleistungssektor verbraucht. Wie bereits 2012 sinkt der Stromverbrauch auch 2013, jedoch sind Zunahmen bei den privaten Haushalten festzustellen. In Bezug auf die Deckung des Strombedarfs durch erneuerbare Energiequellen liegt Südtirol im Spitzenfeld. (ASTAT)

  • Energie: LR Richard Theiner trifft Ministerin Federica Guidi

    Die Südtiroler Delegation in Rom (v.l.): Abteilungsleiter Flavio Ruffini, der Kammerabgeordnete Albrecht Plangger, Wirtschaftsministerin Federica Guidi und LR Richard Theiner./Foto Katharina Tasser

    Um die autonomen Befugnisse im Energiebereich und die überfällige staatliche Regelung zur Vergabe von Großwasserableitungen ging es heute (24. Juli 2014) in einem Treffen von Energielandesrat Richard Theiner in Rom mit Wirtschaftsministerin Federica Guidi.

  • Architektonische Barrieren: Landesamt für Menschen mit Behinderungen berät

    Wer in Sachen barrierefreies Wohnen, Arbeiten und Leben Rat und Hilfe braucht, kann sich an das Landesamt für Menschen mit Behinderungen in Bozen wenden. Dort gibt es eine zeitweilige Beratungsstelle, die am Freitagnachmittag für die Bürger geöffnet ist. Interessierte sollten sich zur Beratung anmelden.

  • Wetter-App des Landeswetterdienstes: 50.000 Downloads in einem Monat

    Auf reges Interesse stößt die frische "Wetter Südtirol"-App des Landeswetterdienstes.

    Die "Wetter Südtirol"-App für Smartphones und Tablets verzeichnet nach einem Monat bereits knapp 50.000 Downloads und gehört damit schon zu den meistgenutzten Apps in Südtirol, berichtet Hanspeter Staffler, Direktor der Landesabteilung Brand- und Zivilschutz, wo auch der Landeswetterdienst angesiedelt ist.