Überspringen Sie die Navigation

News

  • Ausstellung: Die Vorgeschichte von Marling lebendig machen

    Ausstellung in Marling: Frühmittelalterliche kreuzförmige Gewandnadel Foto: Landesabteilung Denkmalpflege

    Einblick in die bis in die Vorgeschichte zurückreichende Vergangenheit des Dorfes Marling gibt eine kleine archäologische Dauerausstellung im Gemeindehaus des Ortes. Das Landesamt für Bodendenkmäler hat die Ausstellung gemeinsam mit der Gemeinde Marling erstellt. LR Florian Mussner und die Gemeindevertreter eröffneten sie am heutigen Spätnachmittag (11. Februar).

  • Vier ladinische Verwaltungssachbearbeiter gesucht

    Die Landesverwaltung sucht insgesamt vier ladinische Verwaltungssachbearbeiterinnen oder Verwaltungssachbearbeiter. Zu besetzen sind zwei Teilzeit- und zwei Vollzeitstellen in St. Ulrich beziehungsweise in Bozen. Die Personalabteilung hat einen öffentlichen Wettbewerb ausgeschrieben, um diese Stellen unbefristet zuzuweisen. Die Bewerbungsfrist läuft bis 2. März 2016.

  • Naturmuseum: Mineralien-Workshop am 20. Februar

    Zu einem Mineralien-Workshop in italienischer Sprache lädt das Naturmuseum am 20. Februar Kinder von sieben bis zehn Jahren - Foto: Naturmuseum Südtirol

    Was sind Mineralien? Wie bilden sie sich? Und wozu dienen sie? Antworten auf diese Frage erhalten Kinder von sieben bis zehn Jahren bei dem Workshop "Alla scoperta dei minerali". Der Workshop in italienischer Sprache findet am 20. Februar im Naturmuseum Südtirol in Bozen statt. Eine Anmeldung ist erforderlich.

  • "Spende Leben – dona vita": 1335 neue Willenserklärungen in Südtirol

    Landesrätin Martha Stocker zog bei einer Medienkonferenz Bilanz über die Informations- und Sensibilisierungskampange "Spende Leben - dona vita".

    1335 Südtiroler haben sich in den vergangenen acht Monaten mit dem Thema der Organspende auseinandergesetzt und mit der Unterzeichnung einer persönlichen Willenserklärung eine Entscheidung getroffen. Am Donnerstag (11. Februar) hat LRin Stocker Bilanz über die Kampagne "Spende Leben – dona vita" gezogen und den Veranstaltungshöhepunkt mit internationalen Gästen am 23. Februar vorgestellt.

  • Tagung zum Internationalen Tag der Muttersprache am 19. Februar

    Der Internationale Tag der Muttersprache wurde 1999 von der UNESCO auf Betreiben von Bangladesch eingeführt und wird jährlich am 21. Februar gefeiert. Zu diesem Anlass lädt die Koordinierungsstelle für Integration am Freitag, 19. Februar, um 17 Uhr zu einer Tagung mit dem Soziologen Abdel Jabbar und Lorenzo Zanasi von der EURAC ein.

  • Pressekonferenz zur Vorstellung der CLIL-Evaluation am Montag, 15. Februar

    Die durchgeführten Erhebungen zum CLIL-Projekt, das in den Schuljahren 2013-14 und 2014-15 an den deutschsprachigen Oberschulen erprobt wurde, haben gezeigt, dass Eltern wie Schüler diese Methode mehrheitlich befürworten und als sinnvoll erachten. Die Ergebnisse der Studie wird Bildungslandesrat Philipp Achammer am Montag, 15. Februar, bei einer Pressekonferenz vorstellen.

  • ASTAT: Konkurse - 2. Semester 2015 und Jahresrückblick

    Das Landesinstitut für Statistik ASTAT berichtet, dass im 2. Semester 2015 in Südtirol 24 Konkursverfahren eröffnet wurden. Die Jahresgesamtzahl beläuft sich auf 66 angemeldete Konkursverfahren, etwa gleich viele wie 2014 (65 Konkurse).

  • Ministerrat genehmigt zwei Durchführungsbestimmungen

    In Anwesenheit von Landeshauptmann Kompatscher hat der Ministerrat gestern Abend zwei Durchführungsbestimmungen genehmigt - Foto: LPA

    Südtirol wird in Zukunft die Möglichkeit haben, verkehrsbeschränkende Maßnahmen zum Schutz von Umwelt und Landschaft zu setzen. Die Voraussetzung dazu schuf am gestrigen späten Abend (10. 2.) der Ministerrat in Rom im Beisein von LH Arno Kompatscher, zwei von der Zwölferkommission erarbeitete Durchführungsbestimmungen genehmigte.

  • Starke Papis: Südtirol und Baden-Württemberg setzen auf Väterbildung

    Eine Delegation aus Baden-Württemberg informierte sich kürzlich über die Väterbildung in Südtirol./Bild LPA

    Mit der Rolle der Väter in der Familie und in der Gesellschaft setzten sich kürzlich eine Delegation aus Baden-Württemberg und die Familiengentur des Landes auseinander. Beide messen der Stärkung der Väter, der Vater-Kind-Beziehung und der Paar-Beziehung eine große Bedeutung zu und fördern die Väterbildung.

  • Schuljahr 2016-17: Eintragung in die Ranglisten noch bis 4. März möglich

    Lehrpersonen können sich noch bis zum 4. März in die Ranglisten für das Schuljahr 2016-17 eintragen. Foto: LPA/Archivbild

    Lehrpersonen haben noch bis zum 4. März Zeit, um beim Deutschen Schulamt die Gesuche für die Eintragung in die Schulranglisten oder Landesranglisten bzw. die Neuberechnung der Punkte in der Landesrangliste, die Änderung des Zulassungstitels oder die Eintragung mit Vorbehalt einzureichen.