Überspringen Sie die Navigation

News

  • Welttag der Migranten: LRin Deeg fordert mehr Menschlichkeit

    Einen Mentalitätswandel und mehr Menschlichkeit hat Landesrätin Waltraud Deeg anlässlich des Internationalen Tages der Migranten am morgigen 18. Dezember gefordert. "Wir brauchen neues Bewusstsein gegenüber Migranten, Flüchtlingen und deren Familien", so die Familienlandesrätin.

  • LRin Stocker zum Welttag der Migranten

    LRin Martha Stocker (4.v.r.) und die stellvertretende Vorsitzende der Südtiroler in der Welt Rosa Franzelin Werth (3.v.r.) bei der diesjährigen Weihnachtsfeier der Heimatfernen in Innsbruck

    Die rege und langjährige Verbindung zwischen den „Heimatfernen“ früherer Zeiten und den Auslandssüdtirolern von heute sei ein Beispiel dafür, wie Migration positiv gestaltet werden könne, sagt Landesrätin Martha Stocker anlässlich des internationalen Tages der Migranten am 18. Dezember.

  • Euregio-Umweltpreise 2014 für aktiven Umweltschutz vergeben

    Gruppenbild mit Umweltpreis: Alle Prämierten auf einen Blick

    Den aktiven Umweltschutz fördern soll der EUREGIO-Umweltpreis, der heute (17.12.14) in der EURAC in Bozen zum sechsten Mal im Beisein von Umweltlandesrat Richard Theiner, seiner Tiroler Amtskollegin Ingrid Felipe und Fabio Berlanda, Direktor der Trientner Landesenergieagentur, vergeben wurde.

  • Kleinkindbetreuung: Gutscheine ergänzen lokales Dienstleistungsnetz

    Familienlandesrätin Deeg sieht in den staatlichen Kleinkindbetreuungsgutscheinen eine sinnvolle Ergänzung und Stärkung des lokalen Dienstleistungsnetzes

    Um die staatlichen Gutscheine für Kinderbetreuung kann noch bis Jahresende angesucht werden. Familienlandesrätin Deeg begrüßt diese Maßnahme für Mütter, die nach der Geburt ihres Kindes frühzeitig wieder an ihren Arbeitsplatz zurückkehren und dessen Ausdehnung auf den öffentlichen Dienst. Sie weist allerdings darauf hin, dass die Verwendung dieser Gutscheine bestimmten Vorgaben unterliegt.

  • Flüchtlinge: LRin Stocker und Bischof besuchen Anlaufstelle am Brenner

    LRin Stocker und Bischof Muser in der Anlaufstelle für Flüchtlinge am Brenner (FOTO:LPA/Angelika Schrott)

    Mit Informationen sowie etwas Warmem zum Essen und zum Trinken werden die am Brenner ankommenden Flüchtlinge seit dieser Woche in einem kleinen Aufenthaltsraum versorgt. LRin Martha Stocker und Bischof Ivo Muser haben sich heute, 17. Dezember, ein Bild von dieser zeitweiligen niederschwelligen Anlaufstelle gemacht, die täglich bis zu 15 Flüchtlinge nutzen.

  • In Südtirol erteilte Aufenthaltsgenehmigungen - 2013 - ASTAT

    26.808 EU-Ausländer sind im Besitz einer gültigen Aufenthaltsgenehmigung, die von der Bozner Quästur erteilt wurde (Stand zum 31.12.2013). Dies teilt das Landesinstitut für Statistik (ASTAT) mit.

  • Der Stern von Bethlehem ab morgen im Planetarium

    Der Frage nach dem Stern von Bethlehem kann man ab morgen im Planetarium anschaulich nachgehen - Foto: Evans&Sutherland/Planetarium Hamburg

    Ist der Stern von Bethlehem ein Mythos oder reales Ereignis? Dieser Frage können sich Interessierte ab morgen, Donnerstag, 18. Dezember, im Planetarium Südtirol nachgehen. Bis zum 4. Januar 2015 können sie sich jeweils donnerstags, samstags und sonntags auf eine astronomisch-detektivische Spurensuche in die Geschichte aufmachen.

  • Wirtschaftsförderung: Neue Ausrichtung steht

    Wettbewerbsfähige Unternehmen unterstützen: LH Kompatscher und sein Ressortdirektor Andrea Zeppa (links) haben heute die Grundzüge der Wirtschaftsförderung erläutert (Foto: LPA/mb)

    Das neue System der Wirtschaftsförderung steht und wurde heute (17. Dezember) von Landeshauptmann Arno Kompatscher den Verbänden vorgestellt. Klar wurde dabei: Die Förderung ruht künftig auf drei Säulen, die allesamt ein Ziel verfolgen: "Wir wollen wettbewerbsfähige Unternehmen in ihrer Entwicklung und ihrem Wachstum unterstützen", so der Landeshauptmann.

  • 18. Dezember: Internationaler Tag der Migranten - ASTAT

    Zum Welttag der Migranten informiert das Landesinstitut für Statistik - ASTAT über das Thema Migration aus Südtiroler Sicht.

  • Neuer Skipistenplan für qualitative Entwicklung des Wintersports

    Sie stellten heute den neuen Skipistenplan vor (v.l.): Giorgio Gottardi, LR Richard Theiner und Virna Bussadori./Foto LPA rm

    Mit dem neuen Fachplan für Skipisten und Aufstiegsanlagen, der heute (17.12.) von Landesrat Richard Theiner vorgestellt wurde, hat die Landesregierung eindeutig einen Kurswechsel in Richtung mittel- und langfristige Planung, Einsparung von Ressourcen, Umweltschutz und Entbürokratisierung vollzogen und ein Rahmeninstrument für die qualitative Entwicklung des Skisports geschaffen.