Überspringen Sie die Navigation

News

  • Noch freie Plätze an der Abendmittelschule "J.v.Aufschnaiter" in Bozen

    An der Bozner Mittelschule "J.v.Aufschnaiter" gibt es im nun beginnenden Schuljahr die Möglichkeit, im Rahmen einer Abendschule den Mittelschulabschluss nachzuholen und im Juni 2015 zur staatlichen Mittelschulabschlussprüfung anzutreten. Es sind noch einige Plätze frei.

  • Naturmuseum wird ausgebaut: Vorbereitungsarbeiten zugewiesen

    Die Ostfassade des Naturmuseums und der Platz, wo die unterirdische Erweiterung des Museums gemacht wird (FOTO: Amt für Hochbau Ost)

    Die vorbereitenden Arbeiten für die unterirdische Erweiterung des Naturmuseums in Bozen sind gestern, 20. August, über das Landesamt für Verwaltungsangelegenheiten im Bautenressort zugewiesen worden.

  • Neues Faltblatt zu „Alkohol und Schwangerschaft“ wird verteilt

    Faltblatt zu „Alkohol und Schwangerschaft“

    „Die Schäden, die der Missbrauch von Alkohol in gesundheitlicher und in sozialer Hinsicht anrichtet, müssen in geduldiger Detailarbeit bekämpft werden, und zwar auf allen Ebenen“, sagt LRin Martha Stocker zur nun anlaufenden Verteilung des Faltblatts „Alkohol und Schwangerschaft“. Zielgruppe sind schwangere Frauen und deren Partner, aber auch stillende Frauen und Frauen mit Babywunsch.

  • "Zeit für Weiterbildung": Kursbroschüre jetzt kostenlos erhältlich

    das cover der neuen Kursbroschüre

    Das umfassendste Informationsinstrument zum lebensbegleitenden Lernen in Südtirol ist die Kursbroschüre "Zeit für Weiterbildung". Sie gibt einen Überblick über das breite Angebot und weite Feld der Weiterbildungsangebote im Lande. Ab 25. August ist die neue Ausgabe der Broschüre, die das Landesamt für Weiterbildung erstellt, wieder in Umlauf.

  • Verfassungsreform und Finanzen: LH Kompatscher trifft Parlamentarier

    Das weitere Vorgehen in Sachen Verfassungsreform und Finanzverhandlungen hat LH Kompatscher heute mit den Südtiroler Parlamentariern abgesteckt (Foto: LPA/mb)

    Geht es um Verfassungsreform und Finanzverhandlungen wird parteiübergreifend gearbeitet. Landeshauptmann Arno Kompatscher hat heute (21. August) die Südtiroler Parlamentarier über den Stand der Dinge informiert und mit ihnen das weitere Vorgehen abgesteckt, das da lautet: eine Autonomiereform in zwei Phasen und eine neue Finanzregelung unter Einbeziehung Österreichs.

  • Försterinnen und Förster gesucht: Aufbauend auf Berufsbild der Forstwache

    Wer daran interessiert ist, den Beruf eines Försters bzw. einer Försterin zu ergreifen, kann noch bis zum Freitag nächster Woche, dem 29. August, um Zulassung zum Ausbildungswettbewerb ansuchen.

  • Expo 2015: Chance für Jugendliche Arbeitserfahrung zu sammeln

    Auf interessante Beschäftigungsmöglichkeiten auf der Expo 2015 in Mailand weist der Abteilungsdirektor für Arbeit, Helmuth Sinn, hin. „Die Weltausstellung im nächsten Jahr bietet gerade jungen Südtirolerinnen und Südtirolern, die beide Landessprachen beherrschen, große Chancen auf eine einmalige Arbeitserfahrung in einem internationalen Umfeld“, sagt Sinn.

  • St. Kassian: Vortrag über Höhlenbär und Conturineshöhle am 26. August

    Eingang zur Conturineshöhle, in der 60 Skelette des prähistorischen Höhlenbären gefunden wurden./ Foto Vito Zingerle

    Über den Höhlenbären Ursus ladinicus, sein Leben, seine Besonderheiten und über die Entstehung und die Schätze der Conturineshöhle, der weltweit höchstgelegensten Bärenhöhle, referiert der Paläontologe Herwig Prinoth am Dienstag, 26. August, in St. Kassian. Der Vortrag wird in italienischer Sprache gehalten und bildet den Auftakt zum 20. Internationalen Höhlenbärensymposium.

  • Waaghaus als Kunstlabor: LR Tommasini stellt Wettbewerbsergebnisse vor

    Wie das Waaghaus am Bozner Kornplatz aufgewertet und künftig genutzt werden kann, haben das italienische Kulturressort des Landes und die Stadt Bozen über einen Ideenwettbewerb ermittelt. Der italienische Kulturlandesrat Tommasini wird die Ergebnisse dieses Wettbewerbs nun gemeinsam mit Kulturstadträtin Trincanato vorstellen.

  • Sprechstunden der Gleichstellungsrätin