Überspringen Sie die Navigation

News

  • Salten/Schlern: Straßeninstandhaltung beginnt

    Für Maßnahmen auf den Landes- und Staatsstraßen im Gebiet Salten/Schlern hat die Landesregierung 2,58 Millionen Euro zweckgebunden (Foto:LPA).

    Landesweit beginnen in den kommenden Wochen außerordentliche Instandhaltungsarbeiten, die der Straßendienst des Landes abwickelt. Im Gebiet Salten/Schlern werden 1,27 Millionen Euro für Maßnahmen auf den Landesstraßen und 1,31 Millionen Euro für Eingriffe auf den Staatsstraßen investiert. „Damit wollen wir für die Bürger sichere und gut befahrbare Straßen bereit stellen“, sagt LR Florian Mussner.

  • Pflegeberatung vor Ort aus einer Hand: Erste Schritte innerhalb 2015

    Innerhalb 2015 sollen in den zwanzig Südtiroler Sprengeln territoriale Anlaufstellen für Pflege- und Betreuungsangebote geschaffen werden. "Der Südtiroler Sanitätsbetrieb, die Träger der Sozialdienste und die Vertreter der Seniorenwohnheime sollen dabei Angehörige gemeinsam aus einer Hand und vor Ort informieren und betraten", unterstreicht Landesrätin Martha Stocker.

  • 4. Euregio-Jugendfestival abgeschlossen

    Junge Ideen einfließen lassen: Mit dem Abschlussdokument des 4. Euregio-Jugendfestivals wird sich der EVTZ-Vorstand auf seiner nächsten Sitzung Ende Mai in Osttirol befassen - Foto: LPA/EVTZ

    Mit den Ideen, Vorschlägen und Forderungen, welche die Euregio-Jugendlichen im Rahmen des heurigen vierten Jugendfestivals erarbeitetet haben, wird sich der EVTZ-Vorstand bei seiner Sitzung Ende Mai in Osttirol befassen. Das sicherte Tirols Landeshauptmann und EVTZ-Präsident Günther Platter zum Festivalabschluss am Samstag (28. März) den hundert jugendlichen Festivalteilnehmenden zu.

  • Weinmuseum startet mit April ins Museumsjahr 2015

    Weinmuseum startet ins Museumsjahr

    Das Südtiroler Weinmuseum in Kaltern öffnet mit April, wieder seine Tore für Besucher.

  • Ladinische Landesmuseen von 6. bis 30. April nur für Schüler offen

    Ciastel de Tor

    Die beiden ladinischen Landesmuseen in St. Martin in Thurn und in St. Kassian sind von 6. bis 30. April nur für Schulklassen, aber nicht für einzelne Besucher geöffnet.

  • Kampagne gegen Motorradunfälle "No credit": Neue Aktionen Artikel mit Video Artikel mit Audio

    Ressortchef Pagani, LR Mussner, Primar Brandstätter und Generalstaatsanwalt Rispoli mit dem neuen Motiv der Kampagne (FOTO:LPA/Roman Clara)

    Mit neuem Sujet und neuen Aktionen führt das Land die 2006 gestartete und nachweislich greifende Sensibilisierungskampagne „No Credit“ fort. LR Florian Mussner präsentierte die Kampagne am 30. März in Pfatten. Generalstaatsanwalt Guido Rispoli referierte über die rechtliche Verantwortung und der Primar des Landes-Notfalldienstes Manfred Brandstätter über physische Folgen von Motorradunfällen.

  • Technologiepark NOI: Bauarbeiten wie geplant gestartet

    (v.l.n.r.) Guido Volcan von der Bietergemeinschaft Volcan, Martin Vallazza, Verfahrensverantwortlicher RUP Techpark, Josef March, Gesamtkoordinator Techpark und Claudio Lucchi, Bauleiter. Foto: BLS

    Pünktlich wie von Landeshauptmann Arno Kompatscher Anfang Februar im Rahmen einer Pressekonferenz angekündigt sind heute (30. März) die Bauarbeiten für den neuen Technologiepark auf dem Ex-Alumix-Gelände in Bozen Süd gestartet. "Damit sind die Weichen gestellt, damit der Südtiroler Technologiepark NOI wie geplant Ende 2017 eröffnet werden kann", so der Landeshauptmann.

  • Tankstellenstreik: vier Tankstellen auf Brennerautobahn bleiben geöffnet

    Angesichts des 24-stündigen Streiks der Autobahntankstellen am Mittwoch, 1. April, hat Landeshauptmann Arno Kompatscher verfügt, dass zwei Tankstellen entlang der Brennerautobahn auf der Strecke zwischen Salurn und Brenner geöffnet bleiben müssen.

  • Landesbibliothek Teßmann am Karfreitag geschlossen

    Die Landesbibliothek "Friedrich Teßmann" in Bozen kann in der Karwoche nur bis einschließlich Gründonnerstag genutzt werden und schließt ab Karfreitag bis einschließlich Ostermontag ihre Tore.

  • "Terra Raetica": Neuer Interreg-Partnerschaftsvertrag unterzeichnet

    Die Ausarbeitung einer Regionalentwicklungsstrategie stand im Zentrum des gestrigen (27. März) Treffens der Regierungsvertreter von Tirol, Graubünden und Südtirol in Scuol. "Die Zusammenarbeit im Grenzgebiet zwischen Südtirol, der Schweiz und Österreich soll weiter ausgebaut werden. Dazu ist ein Interreg-Partnerschaftsvertrag unterzeichnet worden", erklärt Landeshauptmann Arno Kompatscher.