Überspringen Sie die Navigation

News

  • BBT: Bau, Finanzierung und Begleitmaßnahmen zur Verlagerung

    Ein Brüsseler Ire in Bozen: EU-Koordinator Pat Cox bei LH Arno Kompatscher (Foto: LPA/ohn)

    Um den Stand von Bau und Finanzierung des Brennerbasistunnels (BBT) und seiner Zulaufstrecken, vor allem aber um begleitende Maßnahmen zur Verlagerung des Verkehrs von der Straße auf die Schiene ging es gestern (17. September) Abend in einem Gespräch zwischen Landeshauptmann Arno Kompatscher und EU-Koordinator Pat Cox.

  • Pastalpina und Brillenschaf im Fokus der Haslacher Genuss-Schule Regional

    Die Haslacher Genuss-Schule startet ins neue Schuljahr - Foto: LPA/FS Haslach

    Zwei Südtiroler Vorzeigeprodukte stehen im Mittelpunkt der ersten Veranstaltung der Haslacher Genuss-Schule Regional im neuen Schuljahr: die Pastalpina und das Brillenschaf. Zum Vorstellungs- und Verkostungsabend kann man sich noch bis zum 23. September anmelden.

  • Montanhistorischer Kongress: Auch BergbauWelt Ridnaun als Standort

    Dem Bergbau und den ihn prägenden Persönlichkeiten ist der Montanhistorische Kongress gewidmet

    "Bergbau und Persönlichkeiten" ist das Thema des 13. Internationalen Montanhistorischen Kongresses, der kommende Woche in Sterzing, Hall, Schwaz und Stans über die Bühne geht. Südtirol-Tag des Kongresses ist der kommende Donnerstag, 25. September, an dem sich die Experten im Ratsaal in Sterzing und in der BergbauWelt Ridnaun Schneeberg einfinden werden.

  • Neue Haltestelle Vierschach: Bahnlinie ab Montag unterbrochen

    Sie nimmt Gestalt an: Die neue Haltestelle in Vierschach

    In Vierschach entsteht eine neue Haltestelle, daher muss die Bahnlinie von Innichen nach Silian vorübergehend unterbrochen werden. Von kommendem Montag, 22. September, bis Sonntag, 9. November, wird demnach ein Schienenersatz für die nötige Verbindung sorgen. "Mitte Dezember wird dann die neue Haltestelle in Betrieb genommen", so Landesrat Florian Mussner.

  • 13. Internationale ILIAS-Konferenz Ende September in Bozen

    Ganz im Zeichen des Online-Lernens wird die Landeshauptstadt Bozen zum Monatswechsel stehen. Vom 30. September bis 1. Oktober 2014 findet in Bozen an der Europäischen Akademie EURAC die 13. Ausgabe der internationalen ILIAS-Konferenz statt. ILIAS ist die zentrale Plattform des E-Learning-Systems "Copernicus". Anmeldungen werden bis 26. September entgegen genommen.

  • Fachkräftemangel und Führungsakademie: Arbeits-Agentur bei LH Kompatscher

    Bundesagentur trifft Landesregierung: (v.l.) LRin Stocker, Vorstandschef Weise und LH Kompatscher (Foto: LPA/chr)

    100.000 Mitarbeiter und ein Budget von 90 Milliarden Euro: Die Bundesagentur für Arbeit ist in Deutschland einer der wichtigsten öffentlichen Dienstleister, heute (18. September) hat deren Vorstandschef Frank-Jürgen Weise Landeshauptmann Arno Kompatscher und Arbeitslandesrätin Martha Stocker einen Besuch abgestattet. Darin ging’s auch um den Fachkräftemangel und die Ausbildung von Führungskräften.

  • Sicherheit und nachhaltige Mobilität: "S.O.S. Zebra!" macht Schule Artikel mit Video Artikel mit Audio

    Die Sicherheit im Straßenverkehr und auf dem Schulweg sowie die Erziehung zur Anwendung von nachhaltiger Mobilität: Dies sind die zwei wesentlichen Aspekte der heute (18. September) vorgestellten Bewusstseinsbildungskampagne "S.O.S. Zebra" der Landesabteilungen Straßendienst und Mobilität.

  • Integration: Auftakt für Vernetzungstreffen, Vereinbarung geplant

    Vernetzt arbeiten, um Integration zu fördern: Landesrat Achammer bei dem ersten Vernetzungstreffen mit den Integrationsreferenten aus dem Bezirk Bozen - Foto: LPA/Ingo Dejaco

    Den Austausch und Dialog im Bereich der Integration will Landesrat Philipp Achammer mit einer Reihe von Vernetzungstreffen ankurbeln. Ziel ist es, eine Integrationsvereinbarung zu erarbeiten. Das erste von insgesamt fünf Treffen, zu dem die Integrationsverantwortlichen der Gemeinden des Bezirks Bozen und Umgebung geladen waren, fand am Dienstagabend (16. September) im Bozner Palais Widmann statt.

  • Neue Ostzufahrt für Innichen

    Die Ostzufahrt von Innichen ist nun sicherer./Foto Landesabteilung Tiefbau

    Über eine neue, attraktive Zufahrt im Osten kann sich die Gemeinde Innichen freuen, nachdem die Arbeiten nach dreimonatiger Bauzeit nun abgeschlossen worden sind. Koordiniert wurde das gesamte Projekt vom Landesamt für Straßenbau Nord-Ost.

  • Sprechstunden der Landesämter für geförderten Wohnbau