Überspringen Sie die Navigation

News

  • Eröffnung der Bildungsmesse FUTURUM (2.10.) und MINT-Veranstaltung (3.10)

    Die Bildungsmesse "Futurum" wird am Donnerstag 2. Oktober, von den Bildungslandesräten Philipp Achammer, Florian Mussner und Christian Tommasini eröffnet. Am Freitag, 3. Oktober hingegegen fällt der offizielle Startschuss für "MINT", eine Veranstaltung zur Förderung der Fächer Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik.

  • Der Erste Weltkrieg und die Philosophie: "Café Philosophique" am 3. Oktober

    Dass der Erste Weltkrieg, dessen Ausbruch sich in diesem Jahr zum hundertsten Mal jährt, Auswirkungen in alle Bereiche gezeitigt hat, zeigt das "Cafè Philosophique" des italienischen Bildungsressorts des Landes am Beispiel der Philosophie. Umberto Curi von der Uni Padua gibt am Freitag, 3. Oktober, mit seinem Vortrag über Krieg und Politik im westlichen Denken den Startschuss zur Reihe.

  • Sand in Taufers: Technischer Landesbeirat befürwortet Grundschulsanierung

    Das noch aus der Kaiserzeit stammende Grundschulgebäude von Sand in Taufers soll in Stand gesetzt werden. Der Technische Landesbeirat stimmte auf seiner jüngsten Sitzung am Montag dieser Woche dem entsprechenden Ausführungsprojekt zu und befand die geschätzten Kosten von insgesamt 3,5 Millionen Euro als angemessen.

  • Giftige Korallen in Aquarien: Vortrag am Naturmuseum verschoben

    Der für Donnerstag, 2. Oktober, im Naturmuseum Südtirol geplante Vortrag zu giftigen Korallen und Anemonen in Hausaquarien muss verschoben werden. Noch steht kein Ausweichtermin, der Vortrag wird aber im Laufe des Jahres nachgeholt.

  • 1. Oktober: internationaler Tag der älteren Generation

    Anlässlich des internationalen Tages der älteren Generation am morgigen Mittwoch, 1. Oktober 2014, wird die Gesundheits- und Soziallandesrätin Martha Stocker am Nachmittag das Seniorenheim von Lana besuchen, welches das Zertifikat für die Arbeit nach den Grundsätzen der Wahrnehmenden Pflege und Betreuung erhält.

  • Kampagne "Trink mit Maß": Ergebnisse werden am 2. Oktober vorgestellt

    Vor acht Jahren wurde die Kampagne zur Prävention von Alkoholmissbrauch "Trinken mit Maß" ins Leben gerufen. Die Ergebnisse der regelmäßig durchgeführten Erhebung zur Kampagne werden am Donnerstag, 2. Oktober, um 10.00 Uhr im Forum Prävention vorgestellt.

  • Lehrlingswesen und Arbeitssicherheit: Regionen-Konferenz in Bozen

    Einen Lehrlings- und Arbeitssicherheitsgipfel der Länder Südtirol, Lombardei, Piemont und Aosta wird es am Donnerstag am Rande der Bildungsmesse "Futurum" in Bozen geben. "In der Konferenz geht es um gemeinsame Positionen zur Verbesserung der Lehrlingsausbildung und zur Entbürokratisierung des Bereichs Arbeitssicherheit", so Landeshauptmann Arno Kompatscher.

  • Barrierefreier Zugang zu Landesgebäuden: Gesamtplan genehmigt Artikel mit Video Artikel mit Audio

    Zugangshürden zu landeseigenen Gebäuden soll es künftig nicht mehr geben

    Aus den landeseigenen Gebäuden werden in den nächsten Jahren alle architektonischen Hindernisse verschwinden. Den dafür notwendigen Gesamtplan hat die Landesregierung heute (30. September) gutgeheißen. Er sieht Umbauten und Adaptierungen in nicht weniger als 160 Gebäuden und einen Kostenaufwand von rund 15,75 Millionen Euro vor.

  • Mehr Qualität für Gewerbegebiete: Weniger, dafür klare Regeln Artikel mit Video

    Wenn künftig Gewerbegebiete ausgewiesen, geplant und realisiert werden, gibt’s dafür wenige, dafür aber klare Regeln

    Gewerbegebiete sollen architektonisch aufgewertet werden. Die Voraussetzungen dafür hat die Landesregierung heute (30. September) geschaffen, indem sie neue Planungskriterien verabschiedet hat: Sie setzt auf Ideenwettbewerbe, Energieeffizienz, übergemeindliche Ausweisungen und mehr Grün.

  • Zusicherung aus Rom und Planung: Entschärfung Mussolini-Relief rückt näher Artikel mit Video Artikel mit Audio

    Gleich zwei Schritte näher gekommen ist die Landesregierung dem Vorhaben, das Mussolini-Relief am Finanzamt in Bozen in den richtigen geschichtlichen Kontext zu rücken. "Es liegt uns nun das Schreiben vor, in dem uns die zuständigen Ministerien ihre Unterstützung zusichern, deshalb haben wir unsere Hochbauabteilung beauftragt, die Planung konkret anzugehen", so Landeshauptmann Arno Kompatscher.