Überspringen Sie die Navigation

News

  • Landesmuseum für Jagd und Fischerei: Führung durch die Schlosskapelle

    Bild in der Kapelle von Schloss Wolfsthurn in Mareit

    In der üblicherweise nicht zugänglichen Kapelle von Schloss Wolfsthurn in Mareit bei Sterzing gibt es am Freitagvormittag, 31. Juli, eine Führung in deutscher Sprache.

  • Touriseum: Kuratorenführung durch die Schau zu Tourismus und Krieg

    Das Touriseum bietet Kuratorenführungen durch die Sonderausstellung „Tourismus und Krieg“ (FOTO: Andreas Marini)

    Im Rahmen von „Trauttmansdorff nach Feierabend“ organisiert das Touriseum an mehreren Freitagabenden im Sommer Kuratorenführungen in deutscher und italienischer Sprache durch die Sonderausstellung „Tourismus und Krieg“.

  • Kulturzentrum Trevi: Öffnungszeiten im August

    Die verschiedenen Dienste der italienischen Kulturabteilung im Kulturzentrum Trevi in der Kapuzinergasse in Bozen unterliegen im August veränderten Öffnungszeiten.

  • Ladinisches Kulturinstitut: Neuer Institutsrat mit Videsott als Präsident

    Der neue Institutsrat (v.l.n.r.): Erica Castlunger, Leander Moroder, Roland Verra, Albert Videsott, Maria Kostner, Giorgio Costabiei, Bruno Senoner und Heidi Dapunt (FOTO: LPA/Stephan Ploner)

    Zu seiner konstituierenden Sitzung ist der sechsköpfige Institutsrat des ladinischen Kulturinstituts "Micurá de Rü" kürzlich am Institutssitz in St. Martin in Thurn zusammengekommen. Dabei wurden Albert Videsott als Präsident des Gremiums und Bruno Senoner als dessen Stellvertreter bestätigt. Die Landesregierung hatte den Institutsrat auf Vorschlag von LR Florian Mussner Mitte Juli neu ernannt.

  • „Musik im Stollen“: Abschlusskonzert am 1. August

    Die Gruppe Tun na Kata konzertiert am 1. August im Inneren des Bergwerks in Maiern

    Am Samstag, 1. August, findet im Bergbaumuseum in Maiern, Ridnaun, das Abschlusskonzert der Reihe „Musik im Stollen“ statt. Präsentiert wird feurige Musik mit irisch-keltischem Charakter, und zwar von der Gruppe Tun na Kata der Lebenshilfe Sterzing.

  • Aufwertung Stilfser Joch: Einvernehmensprotokoll unterzeichnet Artikel mit Video Artikel mit Audio

    LH Kompatscher mit dem Präsidenten der Region Lombardei, Maroni, bei der Unterzeichnung des Einvernehmensprotokolls heute am Stilfser Joch - Foto: LPA/mb

    Landeshauptmann Arno Kompatscher hat heute (27. Juli) im Rahmen einer Tagung der Region Lombardei gemeinsam mit deren Präsidenten, Roberto Maroni, das Einvernehmensprotokoll zur Aufwertung des Gebiets am Stilfser Joch unterzeichnet. Die Machbarkeit einer Tunnelverbindung unter dem Joch soll geprüft werden. "Für uns ist aus heutiger Sicht nur ein Eisenbahntunnel denkbar", so Kompatscher.

  • Neuer Lebensraum für Laubfrosch im Biotop Millander Au

    Einer der drei neu errichteten Tümpel im Biotop Millander Au bei Brixen.

    Zur Erhaltung des natürlichen Habitats des Laubfrosches wurden im Biotop Millander Au bei Brixen drei neue Teiche errichtet. "Dadurch soll der zurzeit schlechte Reproduktionserfolg der Frösche verbessert werden", erklärt Peter Kasal, Direktor des Landesamtes für Landschaftsökologie.

  • Agrar- und Forstbericht: Den Wald vor lauter Bäumen sehen

    An die 300 Millionen Bäume stehen in Südtirol. Nur drei Prozent davon sind Tannen. Diese Zahlen gehen aus dem Agrar- und Forstbericht hervor, der Anfang des Monats erschienen ist.

  • Verkehrslandesräte der Europaregion treffen sich am 31. Juli in Bozen

    Um den Verkehr in der Europaregion Tirol-Trentino-Südtirol und das sektorale LKW-Fahrverbot in Tirol geht es am 31. Juli in Bozen beim Treffen von Verkehrslandesrat Florian Mussner mit seinen Tiroler und Trentiner Amtskollegen Ingrid Felipe und Mauro Gilmozzi und den Präsidenten der Wirtschafts- und Handelskammern von Südtirol, Tirol und dem Trentino Michl Ebner, Jürgen Bodenseer und Giovanni Bort

  • Wie gesund und sicher sind unsere Lebensmittel? - Vortrag am 30. Juli

    Pestizide, Dioxine, Gammelfleisch - Themen, die derzeit heiß diskutiert werden und oft zu Verunsicherung führen. Am kommenden Donnerstag, 30. Juli um 20 Uhr analysiert Michael Oberhuber, Direktor des Versuchszentrums Laimburg, in einem Vortrag an der EURAC in Bozen verschiedene Aspekte der Lebensmittelsicherheit und zeigt auf, was diese im Alltag bedeuten.