Überspringen Sie die Navigation

News

  • Arthur Pernstich in den Ruhestand verabschiedet

    Seit heute im Ruhestand: Abteilungsdirektor Arthur Pernstich (Bildmitte) mit Landesrat Philipp Achammer und Schulamtsleiter Peter Höllrigl

    Nach fast vier Jahrzehnten Dienst im Schulamt ist Arthur Pernstich, Direktor des Deutschen Schulamtes und stellvertretender Schulamtsleiter gestern, an seinem letzten Arbeitstag in der Landesverwaltung, von Landesrat Philipp Achammer verabschiedet worden. Die Aufgaben des Abteilungsdirektors wird vorerst Stephan Tschigg übernehmen.

  • Ostereiersuche im Volkskundemuseum

    Der Osterhase und seine fleißigen Helfer haben wieder mehrere hundert Eier im gesamten Freigelände des Volkskundemuseums versteckt (FOTO: Volkskundemuseum)

    Das Volkskundemuseum in Dietenheim eröffnet am Ostermontag, 6. April, die Museumssaison mit einer Ostereiersuche für Kinder.

  • Neuer Landesbeirat für Baukultur und Landschaft nimmt Beratung auf

    Der neue Landesbeirat für Baukultur und Landschaft./Foto LPA

    Der neue Landesbeirat für Baukultur und Landschaft hat seine Beratungstätigkeit wieder aufgenommen. Kürzlich wurde er bei Florian Zerzer, Leiter des Umweltressorts, vorstellig, um den aktuellen Tätigkeitsbereich zu präsentieren.

  • Gärten von Schloss Trauttmansdorff verschenken "Frühling zum Mitnehmen"

    Über Nacht erblüht: Dreitausend in Meran verteilte Narzissen weisen auf die Eröffnung der Gärten von Schloss Trauttmansdorff hin.

    Dreitausend Narzissen haben elf Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Gärten von Schloss Trauttmansdorff in der Nacht auf heute (1. April) in der Meraner Innenstadt verteilt und damit auf die Eröffnung der Gartensaison hingewiesen.

  • Landesrat Schuler besucht Landesfischzucht in der Lazag

    Erhaltung der Marmorata gelungen: Fischzuchtleiter Peter Gasser (vorne links) mit Landesrat Schuler, dahinter (li.) Günther Pertoll, geschäftsführender Direktor der Gutsverwaltung Laimburg, und Fischzucht-Mitarbeiter Karl Albrecht (re.).

    Seit bald zwanzig Jahren ist es Hauptaufgabe der Fischzucht des Land- und Forstwirtschaftlichen Versuchszentrums Laimburg, die Marmorierte Forelle zu erhalten und ihre Bestände in den Südtiroler Flüssen und Bächen zu schützen. Landesrat Schuler hat Arbeiten und Anlagen in der Lazag bei Meran mit Betriebsleiter Peter Gasser begutachtet.

  • Der Krieg im Film: Vortrag im Kulturzentrum Trevi am 8. April

    Im Rahmen der Veranstaltung "Conflitto 2014-1914" findet im Kulturzentrum Trevi am Mittwoch, 8. April, um 18.00 Uhr ein Vortrag in italienischer Sprach zum Thema "Pelicole in guerra" (Filme im Krieg) statt. Der Vortrag wurde in Zusammenarbeit mit dem Museo Storico del Trentino organisiert. Der Eintritt ist frei.

  • Kinder in schwierigen Situationen stärken: Pressekonferenz am 8. April

    Kinder und Jugendliche mit problematischen Verhaltensweisen und psychischen oder psychiatrischen Störungen in Südtirol müssen umfassend betreut werden. Aus diesem Grund sind verschiedene Initiativen gestartet worden, mit denen junge Menschen in schwierigen Lebenslagen gestärkt werden sollen. Diese werden bei einer Medienkonferenz am 8. April von Landesrätin Martha Stocker vorgestellt.

  • KlimaGemeinde: Vorstellung am 9. April 2015

    Mit der "KlimaGemeinde" schafft die KlimaHaus-Agentur ein auf Südtirol zugeschnittenes Modell für eine nachhaltige Energienutzung in den Gemeinden. Das neue Programm wird am Donnerstag, 9. April 2015, vorgestellt.

  • LRin Stocker zum Welt-Autismus-Tag: "Lebensqualität verbessern"

    Etwa 200 Kinder und Jugendliche in Südtirol sind von Autismus-Spektrum-Störungen betroffen. "Diese schwere soziale Kommunikationsstörung ist eine tagtägliche Herausforderung für betroffene Familien", so Landesrätin Stocker zum Welt-Autismus-Tag am morgigen 2. April. "Deshalb gilt es nicht nur Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit Autismus, sondern auch Angehörige bestmöglich zu unterstützen."

  • Versuchszentrum Laimburg: Über Blattgrün kranke Pflanzen identifizieren

    Die Abbauprodukte des Blattgrüns wollen Süd- und Nordtiroler Wissenschaftler nutzen, um frühzeitig den Befall von heimischen Obstbäumen und Weinreben mit schädlichen Mikroorganismen festzustellen. Gestern (31. März) wurden die Ergebnisse des Forschungsprojektes Biophytirol in Innsbruck vorgestellt.