Überspringen Sie die Navigation

News

  • Erstes WM-Gold für Cagnotto: Landesregierung gratuliert

    Tania Cagnotto trägt den Namen Südtirols in die Welt. Foto: LPA/Arno Pertl.

    Tania Cagnotto hat nach sieben Silber- und Bronzemedaillen heute (28. Juli) ihre erste Goldmedaille bei einer Weltmeisterschaft gewonnen. Glückwünsche zum WM-Sieg kommen von der Landesregierung: Für Landeshauptmann Arno Kompatscher und Sportlandesrätin Martha Stocker ist Cagnotto spätestens nach diesem Erfolg eine Sportlegende.

  • Kulturzentrum Trevi zeigt am Mittwoch (29. Juli) "Una gita in campagna"

    Im Rahmen der Initiative "Mercoledì al cinema" des Zentrums für audiovisuelle Medien der Landesabteilung für Italienische Kultur, wird morgen (29. Juli) um 16.00 Uhr im Kulturzentrum Trevi in der Bozner Kapuzinergasse der Film "Una gita in campagna" von Jean Renoir gezeigt. Der Eintritt ist frei.

  • Studienbeihilfen: Online-Ansuchen ab 3. August bis 30. Oktober 2015

    Ab 3. August 2015 können Studierende online um Studienbeihilfe und Rückerstattung der Studiengebühren für das Studienjahr 2015/2016 ansuchen. Einreicheschluss ist der 30. Oktober 2015. Die entsprechenden Wettbewerbsausschreibungen hat die Landesregierung auf Antrag von Landeshauptmann Arno Kompatscher genehmigt.

  • Leitlinien zum neuen Landesraumordnungsgesetz genehmigt

    In ihrer heutigen (28. Juli) Sitzung hat die Landesregierung die Leitlinien und Zielsetzungen zum neuen Landesgesetz Raum und Landschaft genehmigt. "Damit ist die erste Phase auf dem Weg zum neuen Gesetz abgeschlossen", erklärt der zuständige Landesrat Richard Theiner, der die Leitlinien und Zielsetzungen am morgigen Mittwoch bei einer Pressekonferenz vorstellen wird.

  • EUSALP: Makroregionale Alpenstrategie auf dem Vormarsch

    Landeshauptmann Kompatscher mit Regionenkommissarin Cretu - Foto: LPA/Alexandre Louvet

    Die Europäische Kommission hat heute (Dienstag, 28. Juli 2015) die Europäische Makroregionale Alpenstrategie EUSALP, angenommen. Landeshauptmann Arno Kompatscher bezeichnete die Entscheidung als wichtigen Schritt auf dem Weg zur Makroregion und begrüßte dabei besonders die Verankerung des Subsidiaritätsprinzips.

  • Zwei Millionen Euro zur Asphaltierung von Gemeindestraßen

    Bei der Straßeninstandhaltung springt das Land den Gemeinden zur Seite. Heute (28. Juli) hat die Landesregierung für die Asphaltierung von Gemeindestraßen zwei Millionen Euro aus dem Reservefonds zweckgebunden. Mit diesen Geldmitteln sollen die dringendsten Instandhaltungsarbeiten finanziert werden.

  • Spielsucht: 300.000 Euro für Information, Prävention und Rehabilitation

    Die Südtiroler Landesregierung hat am heutigen Dienstag (28. Juli) 300.000 Euro für die Fortsetzung der Arbeit des Netzwerkes Spielsucht im Jahr 2015 zweckgebunden und damit dem Südtiroler Sanitätsbetrieb zur Verfügung gestellt.

  • Steuervorschüsse des Landes für Sanierung: Zusätzlich 13 Millionen Euro Artikel mit Video Artikel mit Audio

    Die Landesregierung hat heute (28. Juli) beschlossen, die Vorschüsse auf die vom Staat vorgesehenen Steuergutschriften für die Sanierung von Erstwohnungen um 13 Millionen Euro anzuheben. Mit der finanziellen Abwicklung wurde die Inhouse-Gesellschaft Südtirol Finance AG betraut.

  • Landesgesundheitsdienst: Nächste Schritte für Reform vereinbart Artikel mit Video Artikel mit Audio

    Landesgesundheitsdienst: Nächste Schritte für Reform vereinbart

    Die Neuordnung der Verwaltungsstruktur des Sanitätsbetriebes ist ein wichtiger Teil des Konzeptes der "Gesundheitsversorgung Südtirol 2020". Heute (28. Juli) hat sich die Landesregierung über Prinzipien und Zeitplan für die Novellierung des Landesgesetzes 7/2001 geeinigt und damit die Weichen für die Reorganisation des Gesundheitsdienstes gestellt. Geplant ist ein erweiterter Beteiligungsprozess.

  • Erstniederlassung von Junglandwirten: Neue Förderkriterien

    Auch Junglandwirte, die kleinere geschlossene Höfe im Grünlandbereich übernehmen, sollen weiterhin bei ihrer Existenzgründung unterstützt werden. Dafür will die Landesregierung sorgen. Zu diesem Zweck hat sie heute (28. Juli) auf Antrag von Landwirtschaftslandesrat Arnold Schuler entsprechende Förderrichtlinien genehmigt.