Überspringen Sie die Navigation

News

  • 29. Gesamttiroler Fremdsprachenwettbewerb: Ein Wettbewerb der Rekorde

    29. Gesamttiroler Fremdsprachenwettbewerb - Kategorie Englisch: Nachmittagsrunde im freien Sprechen

    207 sprachbegeisterte Oberschüler aus Nord-, Ost- und Südtirol haben beim 29. Gesamttiroler Fremdsprachenwettbewerb in Innsbruck alle Rekorde gebrochen. So viele Teilnehmer wie nie zuvor stellten sich der vom Landesschulrat für Tirol und vom Deutschen Bildungsressort in Südtirol organisierten Sprachenolympiade. Südtirols Schüler konnten sich in Griechisch, Russisch, Spanisch und Englisch behaupten

  • Grenzgemeinden-Fonds: Einigung über strategische Projekte

    Heute Nachmittag (5. März) hat in Rom ein weiteres Treffen zum Grenzgemeinden-Fonds stattgefunden, an dem auch Landeshauptmann Arno Kompatscher teilgenommen hat. Neben einer Aussprache über verschiedene Einzelprojekte konnte eine Einigung über langfristigere Projekte getroffen werden – allen voran den Ausbau des Breitbandnetzes in den Alpen.

  • Tag der Frau am 8. März: Frauen in der Arbeitswelt

    Anlässlich des Tages der Frau am 8. März veröffentlicht die Beobachtungsstelle für den Arbeitsmarkt zwei frauenspezifische Untersuchungen. Dabei werden zum einen die Kündigungen von Arbeitnehmerinnen während einer Schwangerschaft oder im ersten Lebensjahr ihres Kindes analysiert und zum anderen der weibliche Arbeitsmarkt Südtirols mit anderen Regionen in Europa verglichen.

  • Lärm, Stickstoffoxide und BBT: Tagung über Lebensqualität an Brennerachse

    Wie die Lebensqualität an der Brennerachse verbessert werden kann ist Thema einer Tagung am 9. März in Bozen./Foto Brennerautobahn AG

    Welche Maßnahmen plant das Land, um Schadstoffe entlang der Autobahn zu reduzieren? Welche kostengünstigen Möglichkeiten der Lärmminderung gibt es? Was bringt der BBT? Diese Fragen stehen im Mittelpunkt einer Tagung über mehr Lebensqualität entlang der Brennerachse, die am 9. März um 16.30 Uhr im Pastoralzentrum in Bozen stattfinden wird.

  • Facharztausbildung: grünes Licht für grenzüberschreitende Zusammenarbeit

    Grünes Licht für grenzüberschreitende Facharztausbildung

    Gesundheitslandesrätin Martha Stocker hat bei einem Treffen mit der Generaldirektorin der Berufe im Sanitätswesen Rossana Ugenti am gestrigen Mittwoch (4. März) in Rom grünes Licht für eine grenzüberschreitende Vereinbarung zur Facharztausbildung erhalten. Bei weiteren Treffen brachte Stocker die Themen der Finanzierung von neuen Medikamenten und der Abschlüsse an der Claudiana aufs Tappet.

  • "Frau gestern.heute.morgen": Virtuelle Ausstellung zum Tag der Frau

    Weiblicher Menhir aus der Kupferzeit

    Ein weiblicher Menhir aus der Kupferzeit, ein Klapperstein zur glücklichen Geburt und Frauenschuhe aus dem 19. Jahrhundert - „Weibliche“ Objekte präsentiert die Abteilung Museen zum Welttag der Frau in einer virtuellen Ausstellung im Katalog der Kulturgüter in Südtirol (KIS) und thematisiert damit den Genderaspekt in den Museen in Südtirol. Zu finden ist die Schau auf dem Museumsportal.

  • Prozessionsspinner im Vinschgau unter Kontrolle

    Vom Prozessionsspinner befallene Schwarzföhren./Foto Forstinspektorat Schlanders

    Im vergangenen Winter wurden im Forstinspektorat Schlanders wiederum Kartierungen und Kontrollen zum Prozessionsspinner-Befall durchgeführt. Zwar hat die gesamte befallene Waldfläche zugenommen, deutlich mehr Raupen gibt es aber nur auf einer Fläche von 53 Hektar.

  • Sommerpraktika beim Land: Infos Ende März

    Über die Zuweisung eines Sommerpraktikums bei der Landesverwaltung werden die Interessierten Ende März informiert - Foto: LPA/Pertl

    Knapp 400 Oberschüler und Studierende haben sich beim Land um eine der 200 Sommerpraktikastellen beworben. "Im Amt für Personalaufnahme wird derzeit intensiv gearbeitet, damit alle Interessierten bis Ende März wissen, ob sie mit einem Sommerjob beim Land rechnen können", erklärt Landesrätin Waltraud Deeg. Bis Monatsende werden alle Antragstellenden eine entsprechende eMail erhalten.

  • Kinderbetreuerinnen bewerben sich für Arbeitsplatz in Bayern

    Kinderbetreuerinnen bewerben sich für Arbeitsplatz in Bayern

    Über 11.000 Stellen für Fachkräfte zur Kinderbetreuung sind derzeit in Bayern nicht besetzt, allein 1000 davon in München. Aufgrund der guten Ausbildung sind Kindergärtnerinnen, Kinderbetreuerinnen und Pädagoginnen aus Südtirol heiß begehrt. Vor kurzem informierte das Arbeitsvermittlungszentrum Bozen mit einer Personalagentur aus Deutschland über qualifizierte Arbeitsmöglichkeiten in Bayern.

  • Treffen Staatspräsident Mattarella mit Landeshauptleuten verschoben

    Das für heute (5. März) geplante Treffen zwischen Staatspräsident Sergio Mattarella und Landeshauptmann Arno Kompatscher sowie den anderen Präsidenten der autonomen Regionen und Provinzen musste verschoben werden.