Vierter europäischer Berufswettbewerb für junge Gärtner

LPA – Bereits zum vierten Mal treffen sich junge Gärtner aus ganz Europa, um sich in einem Berufswettbewerb in Fachkenntnis und Kreativität zu messen. Der diesjährige Berufswettbewerb für Gärtner findet vom 1. bis zum 5. September in Niederösterreich statt. Mit dabei sind zwei Teams aus Südtirol, die von den Lehrkräften der Fachschule für Obst-, Wein- und Gartenbau Laimburg begleitet werden.

Vom 1. bis zum 5. September stellen sich Südtiroler Gärtner dem europäischen Vergleich.

In einem Europa, das immer mehr zusammenwächst, sind Flexibilität und Fachkompetenz notwendiger denn je. Gleichzeitig ist es aber auch erforderlich, Menschen und Verhältnisse in anderen europäischen Ländern kennen zu lernen. Um dies zu erleichtern, wird seit 2002 ein europäischer Berufswettbewerb für junge Gärtner ausgetragen, und zwar im Rhythmus von zwei Jahren. Dabei gilt es, sprachliche Barrieren zu überwinden und sich in Kreativität und fachlicher Fähigkeit zu messen.

In den vergangenen Wettbewerben war Südtirol stets mit einem oder zwei Teams vertreten und konnte Platzierungen zwischen dem zweiten und dem neunten Rang erreichen. 2004 wurde der Wettbewerb an der Laimburg veranstaltet. In diesem Jahr werden zwei Südtiroler Teams nach Niederösterreich fahren, um sich vom 1. bis zum 5. September der europäischen Konkurrenz zu stellen. Die teilnehmenden Gärtner sind Irene Blasbichler, Martin Engl, Valentin Innerhofer, Natalie Jud, Franziska Mairhofer und Peter Rier. Sie werden begleitet von Lehrkräften der Fachschule für Obst-, Wein- und Gartenbau Laimburg. 

art

Bildergalerie