Unsicherheit, Kontrolle: "Thema"-Abend am 4. Dezember in Bozen

Um Unsicherheiten und Kontrollbedarf geht es am Mittwoch, 4. Dezember, bei der Veranstaltungsreihe "Thema: Mensch und Gesellschaft" im Landhaus 1 in Bozen.

"Unsicherheit, Konrolle" ist das Thema des nächsten "Thema"-Abends am Mittwoch, 4. Dezember.

Um Unsicherheiten und Kontrolle und um den Umgang damit geht es in der nächsten Abendveranstaltung der Reihe "Thema: Mensch und Gesellschaft", zu der die Landesabteilung Deutsche Kultur am Mittwoch, 4. Dezember, ins Landhaus 1 in Bozen, Silvius-Magnago-Platz 1, einlädt.

Das Thema der Sicherheit ist in jeder Gesellschaft aktuell, wenn auch in unterschiedlicher Form. Als Sicherheit kann eine komplexe Befindlichkeit bezeichnet werden, die Eigenentwicklung in Freiheit ermöglicht. Aber Risiken und Gefahren stellen Sicherheit in Frage. Dies führt häufig zu einem Kontrollverhalten. Ist Kontrolle aber das geeignete Mittel, um der Unsicherheit zu begegnen? Inwiefern ist das Leben – und damit Freiheit - mit Kontrolle überhaupt vereinbar?

Nach der Begrüßung durch Kulturlandesrat Philipp Achammer wird der Philosoph Christian Rabanus vom Institut für Phänopraxie in Wiesbaden die Kontrollierbarkeit des Lebens hinterfragen. Der Frage, wie Organisationen mit Unsicherheiten umgehen, wird die Professorin für Organisations- und Verwaltungssoziologie der Universität Potsdam, Maja Apelt, nachgehen. Es folgt eine Podiumsdiskussion zum Thema "Zwischen Unsicherheit und Kontrolle", an dem neben den Referenten und Gesprächsleiterin Renate Gamper die Unternehmerin Heidi Röhler (KKR Kälte Klima Röhler) und der Unternehmer Marco Buraschi (STS-Security) eingeladen sind. Volker Klotz, der Direktor der Landeskulturabteilung, moderiert den Abend.

Die Veranstaltung "Unsicherheit, Kontrolle" der Reihe "Thema" ist frei zugänglich. Beginn ist um 19.30 Uhr. 

LPA/jw

Bildergalerie