Land schafft Voraussetzungen für Praktika bei Verwaltungsgericht

Junge Juristen sollen künftig ein Praktikum am Verwaltungsgericht in Bozen absolvieren können. Die verwaltungstechnischen Voraussetzungen dafür hat die Landesregierung heute geschaffen.

Ihren Sitz hat die autonome Sektion Bozen des Verwaltungsgerichts in der Gerstburg. (Foto: LPA/LDA)

Absolventen eines rechtswissenschaftlichen Hochschulstudiums sollen in absehbarer Zeit die Möglichkeit erhalten, am Verwaltungsgericht in Bozen ein technisch-praktisches Praktikum von bis zu 18 Monaten zu absolvieren. Die Landesregierung, die für die Organisations- und Verwaltungstätigkeit des Verwaltungsgerichts Bozen zuständig ist, hat heute (11. Dezember) die organisatorischen Voraussetzungen für die Durchführung solcher Praktika geschaffen. Auf Vorschlag von Landeshauptmann Arno Kompatscher hat sie grünes Licht für die Durchführung von Praktika im Sinne der staatlichen Vorgaben (Staatsgesetz Nr. 98/2013) gegeben. Zudem hat sie beschlossen, die nötige Ausstattung, EDV-Ausrüstung und technische Assistenz für das Praktikum zur Verfügung zu stellen.

"Über das Praktikum beim Verwaltungsgericht gewinnen junge Juristen Einblick in das Verwaltungsrecht und die Verwaltungsrechtsprechung", betonte in diesem Zusammenhang Landeshauptmann Kompatscher. Daher unterstütze das Land diese Ausbildungsmaßnahme. Der Landeshauptmann wies auch darauf hin, dass die Praktikanten unter der Anleitung eines Richters arbeiten und diese bei ihrer Gerichtstätigkeit unterstützen werden. Ausgeschrieben werden die Praktikumsstellen durch die Verwaltungsgerichtspräsidentin Alda Dellantonio.

LPA/jw

Bildergalerie