LR Widmann zur Sanierung der Pusterer Bahn: „Mammutprogramm planmäßig durchgezogen"

(LPA) Reibungslos geklappt hat die Wiederaufnahme des Bahnverkehrs im oberen Pustertal zu Beginn dieser Woche. An mehreren Bahnhöfen gleichzeitig sind umfangreiche Sanierungsarbeiten im Gange; diese hatten ab Mitte Juni eine vierwöchige Schließung der Bahntrasse zwischen Bruneck und Innichen erforderlich gemacht.

Der Bahnhof Toblach mit neuem Bahnsteig

Eine positive Bilanz zieht Landesrat Thomas Widmann über die bisherige Abwicklung der Arbeiten zur Sanierung der Bahnstrecke durch das Pustertal: „Was im Vorjahr bereits im unteren Pustertal durchgezogen wurde, konnte heuer auch im oberen Abschnitt umgesetzt werden: ein Mammut-Arbeitsprogramm an mehreren Baustellen gleichzeitig, eine gut koordinierte und planmäßige Abwicklung und Abstimmung der einzelnen Arbeitsschritte zwischen  STA, RFI und den beauftragen Firmen sowie der termingerechte Abschluss aller Arbeiten – und das alles in einem rekordverdächtigen Tempo, das ist bei weitem keine Selbstverständlichkeit.“ Landesrat Widmann verweist darauf, dass mit den laufenden Arbeiten zur Sanierung der Bahnhöfe ausschließlich einheimische Firmen beauftragt worden sind. Mit der Erneuerung und Anpassung der Bahnsteige in den Bahnhöfen Welsberg, Niederdorf und Toblach, mit der Errichtung von Kreuzungsmöglichkeiten für die Züge  und mit dem Bau von Fußgängerunterführungen, Warteraum und Räumen für die technischen Anlagen ist laut Landesrat Widmann „ein weiterer Meilenstein hin zu  einem modernen und attraktiven Bahnverkehr im gesamten Pustertal gesetzt worden.“ Am vergangenen Montag wurde auch die neue Gleisanlage in Olang in Betrieb genommen, die ein gleichzeitiges Einfahren bzw. Kreuzen der Züge mit einer Geschwindigkeit von 60 Stundenkilometern ermöglicht.

Reibungslos funktioniert hat auch der Bus-Ersatzdienst, der während der vierwöchigen Schließung der Bahntrasse den Personentransport übernommen hat.

Die Arbeiten zur Modernisierung der Bahn durch das Pustertal gehen indes weiter. Bis Mitte August werden auch die letzten Arbeiten an den Bahnhöfen fertig sein. In Toblach werden bis dahin die neue Unterführung und der neue Zugang vom Zentrum zum Bahnhof eröffnet. In Welsberg werden noch die Pflasterungsarbeiten der Zugänge und der Bushaltestelle vorgenommen, und in Niederdorf gehen die Arbeiten zur Fertigstellung des Kreuzungsbahnhofes weiter, sodass auch hier mit dem Winterfahrplan ab Dezember das Kreuzen der Züge möglich wird.

mac

Bildergalerie