20. September: Pressekonferenz zum Projekt "Ortler Eiskernbohrung"

LPA - Im Oktober werden Wissenschaftler am höchsten Berg Südtirols, dem Ortler, über mehrere Wochen Forschungsarbeit leisten. Der Anlass ist das Projekt "Ortler Eiskernbohrung", das Landeshauptmann Luis Durnwalder gemeinsam mit dem Wissenschaftler Lonnie Thompson von der Universität Ohio (USA) am kommenden Dienstag, 20. September, der Öffentlichkeit vorstellen wird.

Bohrungen am Oberen Ortler-Ferner auf einer Höhe von 3850 Metern stehen im Mittelpunkt des Projektes "Ortler Eiskernbohrung". Ziel ist es, Eisproben aus der gesamten Gletscherdicke, die ungefähr 70 Meter beträgt, zu entnehmen, um sie als Grundlage für umfassende Forschungen zur Geschichte des Klimas in Südtirol sowie zu den Auswirkungen des Klimawandels zu verwenden.

Hinter dem Projekt steht ein international zusammengesetztes Team aus amerikanischen, italienischen und österreichischen Wissenschaftlern, das vom Byrd Polar Research Center der Universität Ohio (BPRC-OSU) in den USA und dem Hydrographischen Landesamt in Südtirol koordiniert wird.

Nähere Details zum Projekt "Ortler Eiskernbohrung" werden Landeshauptmann Luis Durnwalder und der Wissenschaftler Lonnie Thompson von der Universität Ohio am kommenden

Dienstag, 20. September 2011

um 11 Uhr

im Pressesaal der Landesregierung,

Palais Widmann, Crispistraße 3, in Bozen

im Rahmen einer Pressekonferenz bekannt geben.  

mpi