„SOS Zebra“ nun auf Mensa-Tabletts

LPA - Einmal mehr zu Achtsamkeit am Zebrastreifen anregen, sollen die 100.000 Auflagen, die man dieser Tage beim Essen in den Mensen und Kantinen aufs Tablett bekommt. Die Auflagen sind Teil der Verkehrssicherheitskampagne „SOS Zebra“.

Etwa zwölf Prozent der Unfälle auf den Straßen passieren bei den Zebrastreifen. „Auf den 3150 Zebrastreifen im Lande sollen besonders die schwächsten Verkehrsteilnehmer, die Kinder und die Senioren, geschützt werden“, unterstreichen Landeshauptmann Luis Durnwalder und Bautenlandesrat Florian Mussner.

50.000 Euro investiert das Land in die Verkehrssicherheitskampagne zu den Zebrastreifen. „Was nicht viel ist, wenn wir auch nur ein Leben retten und Unfälle mit Verletzten vermeiden können“, betont der Landeshauptmann.

Bereits zu Schulbeginn wurde eine Broschüre verteilt, die allen, die zu Fuß unterwegs sind, besonders aber den Schulkindern, Tipps gibt, wie sie die Zebrastreifen sicher überqueren können und die Fahrzeuglenker an ihre Pflichten erinnert. Die Gemeinden hingegen haben eine Broschüre mit CD mit wichtigen technischen Informationen und Bewertungskriterien für Zebrastreifen erhalten, die wir die andere Broschüre vom Bautenressort ausgearbeitet wurde. Auf die Zebrastreifen aufmerksam machen zudem großformatige Plakate an 62 Stelen entlang der Straßen im Lande.

Nun regen auch die 100.000 Auflagen auf den Tabletts in den großen Mensen und Kantinen im Lande zu mehr zu Achtsamkeit am Zebrastreifen an.

LPA/SAN