Überspringen Sie die Navigation

News

Infoveranstaltung zur Aufsicht über die Genossenschaften

Etwa 60 Steuerberater, Buchhalter und Rechnungsrevisoren nahmen heute an einer Informationsveranstaltung zur Aufsicht im Genossenschaftswesen teil.

Manuela Paulmichl, Direktorin des Landesamtes für die Entwicklung des Genossenschaftswesens, und Paolo Ferrari vom Amt für Genossenschaften der Provinz Trient. Foto: LPA/S. Amistadi

Die neuen Bestimmungen im Bereich der Aufsicht, Überprüfung und Registerführung von Genossenschaften wurden heute (17. Februar) bei einer Informationsveranstaltung vorgestellt. Referenten waren Manuela Paulmichl, Direktorin des Landesamtes für die Entwicklung des Genossenschaftswesens, und Paolo Ferrari, Direktor des Amtes für Genossenschaftswesen der Provinz Trient.

Die Veranstaltung ist das Ergebnis der konstanten Zusammenarbeit zwischen dem Amt für die Entwicklung des Genossenschaftswesens, den zuständigen Berufskammern und den genossenschaftlichen Körperschaften, die sich ständig zu Themen austauschen, die von gemeinsamem Interesse sind.

Landesrat Christian Tommasini, in dessen Zuständigkeit das Amt für die Entwicklung des Genossenschaftswesens fällt, erklärt dazu: "Die Genossenschaften sind eine Antwort auf die aktuelle Krise der Märkte. Sie sind ein Modell für die Gegenwart und für die Zukunft, die dazu beitragen, die Solidarität, das Gemeinschaftsgefühl, die Demokratie und die soziale Verantwortung zu stärken. Genossenschaften bieten gerade jungen Menschen, die nach innovativen Arbeitsbereichen suchen, große Chancen."

"Die Neuerungen betreffen vor allem vier Bereiche", berichtete Amtsdirektorin Paulmichl, "Das Regionalgesetz wurde aktualisiert und an die jüngsten gesetzlichen Neuerungen auf nationaler Eben angepasst. Auch die Durchführungsverordnung wurde entsprechend überarbeitet. Ein zweiter Aspekt ist die Einführung der Verwaltungsstrafen mit herabgesetzten Beträgen, wobei fünf detaillierte Kategorien vorgesehen sind. Neu sind auch zwei Rundschreiben der Region, welche die Sozialgenossenschaften betreffen und verschiedene der eingeführten Anpassungen beinhalten."

Claudio Zago, Präsident der Kammer der Wirtschaftsprüfer und Steuerberater in der Provinz Bozen, unterstrich, dass die Genossenschaften wesentliche Akteure der Südtiroler Wirtschaft sind. "Seit jeher arbeitet unsere Kammer eng mit den Genossenschaften zusammen“, stellte Zago fest, „die neuen steuerrechtlichen Bestimmungen zwingen auch in diesem Bereich dazu, noch sorgfältiger auf die Einhaltung der bestehenden Gesetze zu achten. Unsere Berufskategorie besteht aus Experten, die sich laufend fortbilden. Damit besitzen sie die Voraussetzungen, um den Herausforderungen gerecht zu werden, die durch die Neuerungen im Genossenschaftswesen und im Steuerrecht entstehen."

Die Informationsveranstaltung wurde vom Amt für die Entwicklung des Genossenschaftswesens und Koinè – der Dienstleistungsgenossenschaft der Freiberufler im Bereich der Wirtschafts- und Rechtsberatung – gemeinsam organisiert. Analog dazu hat bereits ein Treffen in Trient stattgefunden.

 

me

Bildergalerie