2. Februar: Vorstellung der neuen bildungspolitischen Ausrichtung

Dank der neuen Durchführungsbestimmung zur Lehrerausbildung können neue bildungspolitische Akzente gesetzt werden. Informiert wird darüber am Freitag.

Mit der Genehmigung der Durchführungsbestimmung zur Lehrerausbildung im Ministerrat hat das Land Südtirol eine neue Zuständigkeit erhalten, die aus bildungspolitischer Sicht sehr wichtig ist und die es ermöglicht, neue bildungspolitische Akzente zu setzen. Die Landesregierung wertet die neue Kompetenz als bildungspolitischen Meilenstein und hat sich in Zusammenarbeit mit der Freien Universität Bozen schon viel vorgenommen. 

Über die Bedeutung der Durchführungsbestimmung und die Umsetzung der neuen Zuständigkeit werden Landeshauptmann Arno Kompatscher und Bildungslandesrat Philipp Achammer gemeinsam mit Universitätspräsident Konrad Bergmeister, Rektor Paolo Lugli und Dekan Paul Videsott

am kommenden Freitag, 2. Februar 2018

um 14 Uhr

im Pressesaal der Landesregierung

Bozen, Landhaus 1, Silvius-Magnago-Platz 1


informieren. An der Pressekonferenz wird auch Landesrat Christian Tommasini teilnehmen, der in der Landesregierung Verantwortung für die italienische Schule trägt.

LPA/jw