Türen, Brücken, Brunnen: Neue Kulturberichte erschienen

"Tore und Türen, Brunnen und Brücken": Das druckfrische Themenheft der Kulturberichte aus Tirol und Südtirol wurde heute (28. September) vorgestellt.

Von Tor zu Tür auf Schloss Maretsch: Vorstellung der Kulturberichte 2018; im Bild einige der Autorinnen und Autoren mit Vertreterinnen und Vertretern der Kulturabteilung. Foto: LPA/Maja Clara

Dieser Bericht, unterstrich die Tiroler Kulturlandesrätin Beate Palfrader bei der Vorstellung mit ihrem Südtiroler Amtskollegen, lade ein zur Reflexion in einer Zeit, in der Ängste geschürt werden: "Gerade in dieser Zeit ist es wichtig, Brücken zu bauen und Tore zu öffnen".

Redigiert und koordiniert von Sylvia Hofer (Südtirol) und Petra Streng (Tirol) beleuchten 19 Autorinnen und Autoren Brücken und Türen auf 116 Seiten aus verschiedenen Blickwinkeln: So erzählt Bozens Stadtgärtnerin Ulrike Buratti Alltagsgeschichten zur Problematik der Wartung von Brunnen, Stefan Demetz spürt der Geschichte der Brunnen als Wasserspender und Kunstobjekte über Bozen hinaus nach, Doris Niederjaufner hinterfragt Türen als Essenz des Eintretens und Wittfrieda Mitterer beschreibt Eisenbahnbrücken als Wegweiser in der gebauten Landschaft.

Tore und Türen, Brunnen und Brücken - Die Kulturberichte 2018 aus Tirol und Südtirol sind soeben in einer Auflage von 2000 Stück erschienen und bei der Abteilung Deutsche Kultur im Landhaus 7 in der Andreas-Hofer-Straße 18 in Bozen erhältlich; auf Wunsch werden sie auch zugeschickt: Telefon 0471 413310, E-Mail: kulturabteilung@provinz.bz.it

Das österreichische Bundesland Tirol und das Land Südtirol geben jährlich gemeinsam ein Themenheft der Kulturberichte heraus, das kulturelle Themen aufgreift und Entwicklungen, Gemeinsamkeiten und Besonderheiten beleuchtet.

Ab der kommenden Woche stehen die Kulturberichte online zum Herunterladen bereit.

LPA/mac

Bildergalerie