Areal Bozen: Abkommen wird am 3. Juli um 14 Uhr unterzeichnet

Land Südtirol, Gemeinde Bozen, die Gesellschaft Areal Bozen, RFI und FS Sistemi Urbani unterzeichnen am Mittwoch um 14 Uhr den Rahmenvertrag zum Areal Bozen.

Ein wichtiger Schritt für die städtebauliche Entwicklung der Landeshauptstadt Bozen wird in der kommenden Woche gesetzt: Nachdem die Landesregierung Ende Mai dem Projekt zur Umgestaltung des Bozner Bahnhofsareals zugestimmt hatte, kommt am Mittwoch, 3. Juli 2019 im Landhaus in Bozen die Dienststellenkonferenz zusammen. Im Rahmen dieser Konferenz werden

am Mittwoch, den 3. Juli 2019

um 14 Uhr

im Innenhof des Landhauses 1

Bozen, Silvius-Magnago-Platz 1

Landeshauptmann Arno Kompatscher, Bürgermeister Renzo Caramaschi, Arbo-Vizepräsidentin Silvana Giancane, RFI-Geschäftsführer Maurizio Gentile und FS-Sistemi-Urbani-Geschäftsführer Umberto Lebruto das Rahmenabkommen unterzeichnen, das in der Folge die Grundlage für die Ausschreibung der Umgestaltung des 30 Hektar umfassenden Bahnhofsgeländes bilden wird. 

LPA/jw