5. Juli: Arge-Alp-Regierungschefs tagen in Toblach

Die Regierungschefs der zehn Arge-Alp-Länder kommen am Freitag in Toblach zu ihrer jährlichen Konferenz zusammen. Südtirol übergibt den Vorsitz an Salzburg.

Der ländliche Raum stand im Mittelpunkt des Südtiroler Vorsitzes der Arbeitsgemeinschaft der Alpenländer Arge Alp, die mit Juni zu Ende geht. Der ländliche Raum wird demnach auch bestimmendes Thema der 50. Konferenz der Regierungschefs der Arbeitsgemeinschaft der Alpenländer sein, die Ende kommender Woche in Toblach im Pustertal zusammentreffen. Zudem werden sich die Regierungschefs der Alpenländer mit Fragen der Mobilität und der Problematik der Großraubtiere befassen. Im Rahmen der Arge-Alp-Regierungschefskonferenz wird auch der diesjährige Arge-Alp-Preis vergeben. 

Eröffnet wird die Regierungschefkonferenz der Arge Alp am Freitag, 5. Juli durch Südtirols Landeshauptmann und Arge-Alp-Vorsitzenden Arno Kompatscher. Abgeschlossen wird sie mit der Übergabe des Vorsitzes von Südtirols Landeshauptmann Kompatscher an den Landeshauptmann des Landes Salzburg, Wilfried Haslauer.

Bilanz über die Südtiroler Präsidentschaft ziehen und die Ziele aufzeigen, die unter Salzburger Vorsitz verfolgt werden sollen, werden Landeshauptmann Kompatscher und Landeshauptmann Haslauer im Anschluss an die Konferenz 

am Freitag, 5. Juli 2019

um 12.30 Uhr

im Grand Hotel

in Toblach.



 

LPA/jw