St. Pankraz: Land finanziert neue Trinkwasserleitung

Beim Ausbruch des neuen Tunnels in St. Pakraz im Ultental sind Trinkwasserquellen versiegt. Das Land kommt nun für die neue Trinkwasserleitung auf. Dazu wird eine Vereinbarung abgeschlossen.

Beim Ausbruch des Tunnels in St. Pankraz sind Trinkwasserquellen versiegt. Das Land kommt nun für die neue Trinkwasserleitung auf. (Foto: LPA)

Seit Juni verläuft die Straße durch das Ultental bei St. Pankraz durch den rund einen Kilometer langen Tunnel "Kofl". Während die Straße durch den Tunnelbau sicherer geworden ist, blieb die Quellschüttung der Trinkwasserquellen einiger Häuser bzw. Höfe nach den Ausbrucharbeiten ausaus. Dies war nicht vorhersehbar. "Wir wollen jetzt schnell Abhilfe schaffen und die betroffenen Haushalte angemessen mit Trinkwasser versorgen", sagt Mobilitätslandesrat Daniel Alfreider. Technisch sei es demnach sinnvoll, eine neue Trinkwasserleitung zu bauen.

Diese Woche hat Landesrat Alfreider in der Landesregierung einen Beschluss vorgeschlagen, der eine Konvention zwischen Land, Gemeinde, Bodenverbesserungskonsortium Gampenwaal und den Eigentümern das Vorhaben regelt. „Das Land wird die Finanzierung der neuen Trinkwasserleitung übernehmen“, berichtet Alfreider. Kosten wird die neue Leitung rund 710.654 Euro.

Da die Gemeinde für Trinkwasserversorgung zuständig ist, wird diese laut Konvention die Planung, den Bau und die Koordination des Vorhabens übernehmen sowie die Verträge für die Leitungsquerungen abschließen. Die betroffenen Eigentümer bekommen eine Entschädigung.

LPA/san

Bildergalerie