Wir atmen: Pressekonferenz am 14. November

Jeder kann zu sauberer Luft in seiner direkten Umgebung beitragen: Dies will die neue Kampagne der Landesagentur für Umwelt und Klimaschutz aufzeigen.

Auf ungewöhnliche Weise hat die Landesumweltagentur heute die Bozner Bürger darauf aufmerksam gemacht, dass wir der Luft in unserer direkten Umgebung etwas Gutes tun können. (Foto: LPA/Thomas Laconi)

Wer heute Morgen in Bozen auf dem Weg zur Arbeit war, staunte nicht schlecht: Er fand sich mitunter völlig unerwartet mitten in einer Performance wieder. Einatmen, ausatmen – dieser gleichmäßige Vorgang stand im Mittelpunkt der entspannten und ausgewogenen Choreographie, die eine Gruppe Jugendlicher an drei Plätzen der Stadt darbot. Komplett in weiß gekleidet, zogen sie mit der Aufschrift "Wir atmen" auf ihren T-Shirts alle Blicke auf sich. 

Hinter der Aktion steckt die Landesagentur für Umwelt und Klimaschutz, die den Bürgerinnen und Bürgern auf ungewöhnliche, aber dafür umso eindrücklichere Art und Weise eine Botschaft vermitteln will: Zu Fuß gehen, Rad fahren, den Bus nehmen oder die Geschwindigkeit auf der Autobahn drosseln – dies alles trägt dazu bei, den Stickstoffdioxidgehalt in der Luft, die wir atmen, zu senken. Dem heutigen Auftakt in Bozen werden in den nächsten Tagen ähnliche überraschende Aktionen in anderen Südtiroler Städten folgen.

"Die Luft gehört uns allen. Sie wird es uns danken, wenn wir das Auto in der Garage lassen und auf alternative Verkehrsmittel umsteigen", betont dazu Umweltlandesrat Giuliano Vettorato. Er wird gemeinsam mit den Stadträtinnen für Umwelt von Bozen, Maria Laura Lorenzini, und Meran, Madeleine Rohrer, sowie Umweltagentur-Direktor Flavio Ruffini die Kampagne "Wir atmen" im Rahmen einer Pressekonferenz vorstellen, und zwar am

Donnerstag, 14. November 2019,

um 10.30 Uhr

im Pressesaal der Landesregierung im Palais Widmann,

Silvius-Magnago-Platz 1, in Bozen.

Links zum Herunterladen von Bilddateien:

Flashmob - Wir atmen

LPA/mpi

Bildergalerie

WIR ATMEN