Land stärkt Zusammenarbeit der Gemeinden: Pressekonferenz am Freitag

Die Landesregierung hat die Weichen für eine stärkere zwischengemeindliche Zusammenarbeit gelegt. Am 22. November informieren LH Kompatscher und Gemeindenpräsident Schatzer über die Neuerungen.

Die Landesregierung hat heute (19. November) die Weichen für eine stärkere zwischengemeindliche Zusammenarbeit gelegt und die Voraussetzung für zusätzliche Finanzierungen geschaffen. So sollen unter anderem sieben Millionen Euro an Finanzmitteln der Region in den kommenden drei Jahren für diesen Zweck eingesetzt werden. 

Um die zwischengemeindliche Zusammenarbeit zu fördern, hat die Landesregierung heute auch optimale Einzugsgebiete für die Kooperation der 116 Südtiroler Gemeinden festgelegt. 

Welches diese Einzugsgebiete sind, welche Formen der Zusammenarbeit auf welche Weise finanziert werden, darüber wird Landeshauptmann und Gemeindenlandesrat Arno Kompatscher gemeinsam mit dem Präsidenten des Gemeindenverbands, Andreas Schatzer,  

am Freitag, 22. November 2019

um 9.30 Uhr

im Pressesaal der Landesregierung

Bozen, Landhaus 1, Silvius-Magnago-Platz 1

informieren. An der Pressekonferenz wird auch die für örtliche Körperschaften zuständige Abteilungsdirektorin Marion Markart teilnehmen. 

LPA/jw