Audit familieundberuf: Mehrwert Familienfreundlichkeit prämiert

Insgesamt 27 Arbeitgeber haben heute das Zertifikat des Audits familieundberuf erhalten. Auf dem Weg in Richtung familienfreundlicher Personalpolitik werden sie von Land und Handelskammer unterstützt.

Die Anzahl der zertifiziert familienfreundlichen Arbeitgeber steigt weiter: Heute (21. November) haben 27 weitere Arbeitgeber ihr Zertifikat erhalten. (Foto: Handelskammer/Alan Bianchi)

Egal ob Smart Working, Vergünstigung für den Einkauf in einem Geschäft vor Ort, ein Versicherungspaket für die eigenen Mitarbeiter und ihre Familien oder eine eigene Betriebs-Kita: Die Maßnahmen, mit denen ein Arbeitgeber seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bei der Vereinbarkeit unterstützen kann, sind vielfältig. Um den Prozess, gemeinsam mit den eigenen Angestellten Maßnahmen auszuarbeiten und umzusetzen, geht es beim Audit familieundberuf. In mehreren Phasen kann sich dort ein Arbeitgeber zum bewusst familienfreundlichen Arbeitgeber weiterentwickeln.

Im Rahmen einer feierlichen Diplomübergabe im Merkantilgebäude in Bozen haben heute (21. November) Familienlandesrätin Waltraud Deeg und Handelskammer-Präsident Michl Ebner weitere Arbeitgeber in den Kreis der zertifiziert familienfreundlichen Unternehmen Südtirols aufgenommen. "Diese Auszeichnung ist ein Moment, bei dem das Bewusstsein für Familienfreundlichkeit nach außen getragen wird. Es geht aber um vieles mehr – nämlich darum, gemeinsam den Mehrwert zu erkennen und die Familienfreundlichkeit zur gemeinsam getragenen Unternehmenskultur weiterzuentwickeln", hob Landesrätin Deeg hervor. Handelskammerpräsident Ebner lobte die gute Zusammenarbeit zwischen Land und Handelskammer und hob zudem die Bedeutung der Thematik hervor: "Hier wurde ein konkreter Beitrag geleistet, um Lebensqualität und Produktivität zu vereinbaren. Nicht die Gewinnmaximierung, sondern vielmehr der Ausgleich ist der Weg, den erfolgreiche Unternehmen mit zufriedenen Mitarbeitern beschreiten."

Als herausragende Beispiele für familienbewusste Arbeitgeber berichteten Vertreter der Hoppe AG, der Bergmilch Südtirol Mila, der Arbeitsgenossenschaft Sinfotel, der Firmen Dr. Schär und des Unternehmens Peer GmbH von ihren Erfahrungen mit dem Audit familieundberuf. Alle fünf Arbeitgeber haben in den vergangenen neun bis zehn Jahren sämtliche Phasen des Audits erfolgreich absolviert und durch die Einführung und Festigung unterschiedlicher Maßnahmen ihre Mitarbeiter bei der Vereinbarkeit von Familien- und Berufsleben unterstützt. Alle drei Jahre werden beim Audit die bestehenden Maßnahmen überprüft und gegebenenfalls weiterentwickelt oder angepasst. Zudem werden in einer Gemeinschaftsarbeit von Mitarbeitern und Führungsebene weitere Instrumente entwickelt, um Familienfreundlichkeit im Betrieb noch stärker zu verankern.

Ebenfalls auf diesen Weg begeben haben sich weitere Unternehmen, Genossenschaften und Einrichtungen, die heute ihr Zertifikat erhalten haben. 18 Arbeitgeber haben das erste Zertifikat erhalten, es sind dies: Apotheken Peer (Brixen/Lana), Sprachschule AZB (Bozen), die Sozialgenossenschaften Babel (Bozen), CasaBimbo Tagesmutter (Bozen) und Sovi (Schlanders), die Agentur Brandnamic (Brixen), die Caritas (Bozen), der Fruchthof Überetsch (Frangart/Eppan), die Gemeinden Vahrn, Latsch, Mals und Bruneck, die Steuerberater Graber Partner (Bruneck) und RST (Sterzing), die Hypo Vorarlberg Leasing (Bozen), der Jugenddienst Dekanat Bruneck, die Firma Marseiler (Bozen) und die Fassbinderei Mittelberger (Bozen). Das Zertifikat für das Re-Audit Optimierung erhielten die Firma Autoplus (Eppan) und das Jugendzentrum Fly (Leifers). Bereits eine Stufe weiter, nämlich beim Re-Audit Konsolidierung, sind die Firma Apparatebau (Laag/Neumarkt), Assiconsult (Bozen), der Elektrohandel EP Peer (Eyrs, Prad, Mals), die Druckerei Lanarepro (Lana), die Oberalp Group (Bozen), die Raiffeisenkasse Überetsch und die Steuerberatung Steuerservice (Prad).

Zudem haben in diesem Jahr fünf neue Auditorinnen ihre Ausbildung abgeschlossen, womit in ganz Südtirol 15 Auditoren und Auditorinnen Unternehmen auf ihrem Weg hin zu einer familienfreundlichen Personalpolitik unterstützen. Informationen zum Audit familieundberuf gibt es auf der Familienseite des Landes (dort kann auch die Broschüre der zertifzierten Unternehmen 2019 heruntergeladen werden) oder jener der Handelskammer.

LPA/ck

Bildergalerie