PISA 2018: Präsentation der ersten Ergebnisse am 4. Dezember

Erste Resultate der PISA-Studie 2018 werden am Mittwoch, 4. Dezember, in Bozen bekanntgegeben.

Die PISA-Studie (Programme für International Student Assessment) ist zu einem wichtigen Indikator für die Qualität von Bildungssystemen geworden. Südtirol nimmt seit 2003 an den PISA-Vergleichen teil.

Die letzte PISA-Erhebung hat im Jahr 2018 stattgefunden und Kenntnisse und Fähigkeiten der fünfzehnjährigen Schülerinnen und Schüler in den Bereichen Lesen, Mathematik und Naturwissenschaften unter die Lupe genommen. Besonders vertieft wurde bei PISA 2018 der Bereich Lesen.

In Italien koordiniert das INVALSI (Istituto per la Valutazione del Sistema Educativo di Istruzione e Formazione) die Ergebnisse auf gesamtstaatlicher Ebene.

Nach eingehender Analyse der Daten stellen in den ersten Dezembertagen die OECD (Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung) und das INVALSI zeitgleich die ersten Ergebnisse der Studie auf internationaler und staatlicher Ebene vor.

Die Präsentation der zentralen Ergebnisse für das Bildungssystem in Südtirol findet

am Mittwoch, den 4. Dezember 2019

von 10.00 bis 11.30 Uhr

an der Freien Universität Bozen

in Bozen, Universitätsplatz 1, Aula D1.02, Trakt D, 1. Stock

statt. Vorgestellt werden die Ergebnisse von Roberto Ricci (INVALSI).

An der Veranstaltung nehmen die im Bildungsbereich zuständigen Landesräte Philipp Achammer, Daniel Alfreider und Giuliano Vettorato, Vertreterinnen und Vertreter der Bildungsdirektionen sowie der deutsch-, italienischsprachigen sowie der ladinischen Schule teil.

LPA/jw