Euregio-Kalender 2020 kostenlos erhältlich

Auch für das Jahr 2020 gibt es den Euregio-Kalender, erstmals auch als Tischkalender. 48 Bilder von 34 Fotografen zeigen die landschaftliche Vielfalt aus Tirol, Südtirol und Trentino.

Das Titelblatt des Jahreskalenders Euregio 2020

Auch das Jahr 2020 wird mit eindrucksvollen Bildern aus Tirol, Südtirol und dem Trentino im Euregio-Kalender begleitet. 48 Fotos umfasst dieser und ist heuer erstmals nicht nur als Wand-, sondern auch als Tischkalender kostenlos erhältlich. Der Euregio-Präsident, Tirols Landeshauptmann Günther Platter freut sich über die landschaftliche Vielfalt, die der Kalender abbildet: "Das ganze Jahr über bietet unsere Heimat die wunderbarsten An- und Ausblicke. Der Jahreskalender der Europaregion führt uns diesen Reichtum vor Augen und lässt uns die gemeinsamen Schätze in Tirol, Südtirol und dem Trentino auch im Alltag betrachten."

Über 1000 Einreichungen bei Gewinnspiel

Das gemeinsame Büro der Europaregion Tirol-Südtirol-Trentino zeichnet für die Redaktion des Kalenders verantwortlich. Mit einem Foto-Gewinnspiel hat das Büro die Bürgerinnen und Bürger aus allen Teilen der Europaregion eingeladen, Bilder einzusenden. Das Interesse war groß: Über 1000 Bilder wurden eingereicht. Davon wurde 48 Exemplaren von 34 Gewinnerinnen und Gewinnern ein Platz im Kalender zuteil. Darüber freut sich auch Südtirols Landeshauptmann Arno Kompatscher: "Es zeigt, dass wir auch mit unserem Jahreskalender dazu beitragen, das Bewusstsein der Zusammengehörigkeit in der Euregio zu stärken." Euregio-Präsident Platter wünscht sich, "dass dieser Kalender auch im kommenden Jahr in vielen Haushalten in der Euregio einen angemessenen Platz findet".

Erhältlich in Krankenhäusern, Euregio-Büro und Landhaus 1

Der Euregio Wand- und Tischkalender 2020 ist kostenlos. Er erscheint in einer Gesamtauflage von 19.000 Stück, davon 7000 als Wand- und 12.000 als Tischkalender. In Südtirol liegt er in Bozen sowohl im Euregio-Büro an der EURAC als auch im Landhaus 1 (Silvius-Magnago-Platz 1) sowie allen Südtiroler Krankenhäusern zur freien Entnahme auf.

LPA/gst

Bildergalerie