Kompatscher und Widmann treffen Ministerpräsident Conte

Landeshauptmann Kompatscher, Landesrat Widmann und die Senatorin Unterberger treffen sich morgen (22. Jänner) in Rom mit Ministerpräsident Giuseppe Conte.

Autonomie wiederherstellen und ausbauen: Nach Minister Boccia folgen nun Gespräche mit Ministerpräsident Conte (am Tisch: 1. u. 2.v.l. ). (Foto: Foto CC-BY-NC-SA 3.0 IT)

Landeshauptmann Arno Kompatscher fährt am morgigen Mittwoch (22. Jänner) gemeinsam mit Gesundheitslandesrat Thomas Widmann und Senatorin Julia Unterberger nach Rom, um bei einem offiziellen Treffen mit Ministerpräsident Giuseppe Conte aktuelle politische Themen zu besprechen. Dies hat heute der Landeshauptmann in der Pressekonferenz nach der Sitzung der Landesregierung angekündigt: "Somit setzen wir - nach dem Besuch von Minister Francesco Boccia am vergangenen Samstag in Bozen - unsere direkten Gespräche mit der italienischen Regierung fort", erklärte Kompatscher.

Die Themenliste für das Gespräch ist lang. Im Mittelpunkt steht der Schutz und Ausbau der Autonomie bis zu den aktuellen Fragen im Gesundheitswesen wie die Verlängerung der Vertragsdauer für die mit befristeten Verträgen angestellen Ärzte oder die Sprachkenntnis als Voraussetzung für die Einschreibung in die Berufskammern.

LPA/fgo/gst

Bildergalerie