Abschied von Otto Saurer im Landhaus

Wer den verstorbenen ehemaligen Landeshauptmann-Stellvertreter und Landesrat Otto Saurer würdigen möchte, kann sich bis Freitag, 31. Januar in ein Kondolenzbuch im Landhaus 1 in Bozen eintragen.

Otto Saurer: Im Landhaus 1 können alle Bürgerinnen und Bürger von diesem Vordenker der Autonomie und Sozialpolitik Abschied nehmen. (Foto: LPA/Barbara Franzelin)

Das Land Südtirol trauert um den am 19. Jänner verschiedenen ehemaligen Südtiroler Landeshauptmann-Stellvertreter und Landesrat Otto Saurer. Wer Saurer auch in schriftlicher Form die letzte Ehre erweisen möchte, kann sich in ein Kondolenzbuch des Landes Südtirol eintragen.

Landeshauptmann Arno Kompatscher nahm am heutigen Mittwoch (22. Jänner) die erste Eintragung in das Kondolenzbuch vor und würdigt Saurers politische Lebensleistung: "In seiner Zeit als Mitglied der Südtiroler Landesregierung (1984-2008) hat der Sozialdemokrat Otto Saurer die Gesundheits-, Sozial- und Bildungspolitik Südtirols wesentlich mitgeprägt." Dabei habe Saurer stets den sozialen Ausgleich im Blick gehabt: "Er war ein wichtiger Vordenker in autonomie- und sozialpolitischen Fragen. Sein soziales Gewissen und sein Sozial-Manifest für ein gerechtes Südtirol bleiben als großes Vermächtnis und Auftrag für seine Nachfolger im politischen und sozialen Leben."

Das Kondolenzbuch für Otto Saurer liegt in Absprache mit der Familie des Verstorbenen seit Mittwoch im Spiegelsaal im Landhaus 1 in Bozen auf. Wer den Verstorbenen mit einer Eintragung würdigen möchte, kann dies bis Freitag, 31. Jänner, an Wochentagen jeweils von 8 bis 18 Uhr tun. Am Tag des Abschiedsgottesdienstes, dem Freitag, 24. Jänner, liegt das Kondolenzbuch von 13 bis 16 Uhr im Dom von Bozen auf.

Nach dem 31. Jänner wird das Buch im Namen der Landesregierung an die Familie des Verstorbenen übergeben.

 

 

LPA/gst

Bildergalerie