24. Februar: Rahmenvereinbarung mit Europäischer Investionsbank

Das Land Südtirol unterzeichnet eine Rahmenvereinbarung mit der Europäischen Investionsbank und dem Europäischen Investitionsfonds. Ziel ist die Unterstützung der wirtschaftlichen Entwicklung.

Mit dem Rahmenabkommen wird eine strukturierte und dauerhafte Zusammenarbeit zwischen Land, Europäischer Investitionsbank (EIB) und Europäischem Investitionsfonds (EIF) begründet. Investitionsbank und Investitionsfonds bilden gemeinsam die EIB-Gruppe. Die Inhouse-Gesellschaft Euregio Plus SGR wird die operativen Tätigkeiten dafür übernehmen und ist für die Förderung der Finanzininstrumente für die Umsetzung einzelnere Inititiativen zuständig. Das Ziel ist es, durch das Abkommen Wachstum, Beschäftigung und Weiterentwicklung zu unterstützen.

Details zur Rahmenvereinbarung zwischen Land Südtirol und der EIB-Gruppe werden am

Montag, 24. Februar 2020

um 11.00 Uhr

im Innenhof von Landhaus 1,

Silvius-Magnago-Platz 1 in Bozen

von Landeshauptmann Arno Kompatscher, dem Generalsekretär des Landes Eros Magnago, Gemeindenverbands-Präsident Andreas Schatzer und Vertretern der EIB-Gruppe und von Euregio Plus vorgestellt.

LPA/ck