Coronavirus: Erster wahrscheinlicher Fall in Südtirol

Erster wahrscheinlicher Fall von Coronavirus-Infektion in Südtirol. Es handelt sich um einen jungen Südtiroler, der beim zweiten Screening-Test positiv getestet wurde.

(v.li.) Agenturdirektor Pollinger, Regierungskommissär Cusumano, Landeshauptmann Kompatscher, Landesrat Widmann, Generaldirektor Zerzer, Sanitätsdirektor Bertoli, Laborleiterin Pagani, stv. Primaria Infektionsabteilung Spoladore (Foto: AfBS)

Es gibt einen ersten wahrscheinlichen Fall von Coronavirus-Infektion in Südtirol. Dies gaben heute Abend (24. Februar) Landeshauptmann Arno Kompatscher, Gesundheitsrat Thomas Widmann und der Generaldirektor des Sanitätsbetriebes Florian Zerzer bei einer Pressekonferenz in der Agentur für Bevölkerungsschutz bekannt.

Es ist dies ein junger, in Südtirol ansässiger Mann, der "derzeit keine Symptome aufweist", wie die stellvertretende Primaria der Abteilung für Infektionskrankheiten des Landeskrankenhauses Greta Spoladore erklärte; dort wird er stationär behandelt. Elisabetta Pagani vom Laboratorium für Mikrobiologie und Virologie fügte hinzu, dass "dies zeigt, dass die Viruslast niedrig ist. Auch das ist ein gutes Vorzeichen, auch wenn die nächsten Tage und Stunden entscheidend sein werden".

Der Mann hatte sich in den vergangenen Tagen von sich aus die Einheitliche Notrufnummer 112 gewandt, nachdem er von den Hygienediensten des Gebietes, in dem er sich aufgehalten hatte (Castiglione d'Adda), kontaktiert worden war. Der erste Test fiel negativ aus, der zweite hingegen positiv.

Die Polizei transportiert die Probe derzeit nach Rom, wo das Istituto Superiore di Sanità innerhalb der nächsten 48 Stunden eine dritte Überprüfung vornehmen wird. "Nach dem positiven Ergebnis des zweiten Tests", erklärte Sanitätsdirektor Pierpaolo Bertoli, "haben die epidemiologischen Untersuchungen bereits begonnen, die Personen, die mit ihm in Kontakt standen, werden kontaktiert und untersucht. Diejenigen, die als enge Kontaktpersonen eingestuft werden, werden - sollte sich ein positiver Befund bestätigen - isoliert und epidemiologisch überwacht."

Ab morgen (Dienstag, 25. Februar) früh um 8 Uhr ist die Grüne Nummer 800 751 751 aktiv, bis 20 Uhr werden dort Auskünfte erteilt.

Informationen: www.sabes.it/coronavirus

LPA/mac

Bildergalerie

CORONAVIRUS, erster möglicher Fall in Südtirol