Landesmedienkonferenz 28. Mai: "Es ist nicht vorbei!"

In der heutigen, vorerst letzten Corona-Landesmedienkonferenz mit Fixtermin haben LH Kompatscher und LR Widmann zurück- und nach vorne geblickt. Hier die Links zu Video und Dateien.

LR Widmann (l.) und LH Kompatscher dankten der Bevölkerung für deren "Bürgersinn". (Foto: LPA/Fabio Brucculeri)

Auch wenn heute die regelmäßige Corona-Landesmedienkonferenz zum letzten Mal stattfindet und die Landespresseagentur künftig nur mehr bei Bedarf über laufende Entwicklungen rund um das Thema Covid-19 berichtet: Die Ausnahmesituation ist noch gemeistert. Darauf verwiesen Landeshauptmann Arno Kompatscher und Gesundheitslandesrat Thomas Widmann heute ab 16.30 Uhr im Lauf der 42. Landesmedienkonferenz.

Kompatscher erinnerte daran, dass Südtirol als erste Region im Alpenraum drastische Maßnahmen zur Einschränkung des neuartigen Coronavirus ergriffen habe und legte entsprechende Zahlen vor (siehe Folie im Anhang). "Zahlen lügen nicht: Und sie zeigen, dass die Kurve der Infektionszahlen genau 14 Tage nach unseren ersten Maßnahmen abgeflacht ist." Bekanntlich spiegeln die Erhebungsdaten zum Coronavirus immer die Situation von vor rund zwei Wochen wider.

Der Landeshauptmann und Landesrat Widmann dankten der Südtiroler Bevölkerung. "Sie haben Bürgersinn bewiesen", sagte Kompatscher, "und haben damit dazu beigetragen, dass wir die Maßnahmen auch früher wieder lockern können." Er warnte aber auch, dass es nun weiterhin gelte, die vorgeschriebenen Grundregeln einzuhalten. "Es ist noch nicht vorbei!", sagte Kompatscher.

Widmann berichtete, dass am 29. April trotz Aufstockung der Betten in Intensivstationen kein einziges weiteres Bett verfügbar war: "Damals waren wir am Scheidepunkt: Schaffen wir es, diese Krise zu bewältigen oder nicht?" Es sei gelungen, auch dank der Hilfe von Gesundheitsbetrieben in Österreich und Deutschland.

Sie der Landeshauptmann schloss auch der Gesundheitslandesrat mit dem Aufruf, bei Begegnung mit Menschen, die nicht im gleichen Haushalt leben, die AbstandsregelnMund-Nasenschutz und Desinfektionsregeln strikt einzuhalten.   

Landesmedienkonferenz künftig bei Bedarf

Nach der heutigen, 42. Ausgabe wird die Corona-Landesmedienkonferenz nun vorerst ausgesetzt. Sie findet künftig nur bei Kommunikationsbedarf statt und wird per Presseaussendung angekündigt.

Die Videos aller bisherigen Corona-Landesmedienkonferenzen sind auf der Internetseite des Landes Südtirol im Bereich Coronavirus gespeichert und können dort angesehen werden.

Hier der Link zu den bisherigen virtuellen Landesmedienkonferenzen auf dem YouTube-Kanal des Landes - auch in Gebärdensprache für Hörgeschädigte. Die Videos der Medienkonferenz mit Übersetzung in Gebärdensprache (dt.+ital.) und eine Verschriftlichung des Inhalts in Textform sind jeweils am Folgetag ab spätestens 9.30 Uhr abrufbar.

LPA/gst

Bildergalerie