Schul- und Berufsbildung: Beihilfenauszahlung bereits im Herbst 2020

Im Schuljahr 2020/21 wird die Auszahlung der Studienbeihilfen an Schülerinnen und Schüler vorgezogen. Das hat die Landesregierung heute beschlossen.

Die Landesregierung hat sich heute darauf verständigt, im Zusammenhang mit der Corona-Krise die Studienbeihilfen für Schüler und Schülerinnen bereits im Herbst auszubezahlen. (Foto: Unplash)

Auch über die Studienbeihilfen will die Landesregierung zur Bewältigung der Corona-Krise beitragen. Aus diesem Grund hat sie heute (30. Juni) auf Antrag von Landesrat Philipp Achammer beschlossen, die Auszahlung der Studienbeihilfen vorzuziehen, sodass Familien bereits im Herbst 2020 mit den Beträgen rechnen können. Um dies zu ermöglichen, gab die Landesregierung grünes Licht für den Zugriff auf den Reservefonds. "Durch die bedeutend frühere Auszahlung der Beihilfen in dieser außerordentlichen Covid-Situation sollen Familien besser unterstützt werden", sagt Landesrat Achammer. 

Studienbeihilfen werden an Grund-, Mittel-, Ober- und Berufsschüler vergeben, die aus Studiengründen außerhalb der Familie untergebracht sind, sowie an Tagesheimschüler. Dabei richtet sich die Höhe der Studienbeihilfen nach dem Familieneinkommen.

LPA/jw

Bildergalerie