Südtirol testet: Bald 350.000 Getestete

Eine positive Bilanz haben LH Kompatscher, LR Widmann und LR Schuler heute zur Aktion "Südtirol testet" gezogen. Nun gelte es weiter achtsam zu sein. In kleinen Schritten seien Lockerungen möglich. Es gibt jetzt fast 350.000 Getestete.

Positive Bilanz zu "Südtirol testet" (Foto: LPA/Fabio Brucculeri)

Die Aktion "Südtirol testet" läuft noch bis Mittwoch, 25. November mit den Tests bei teilnehmenden Haus- und Basiskinderärzten und Apotheken weiter. Insgesamt 348.982 Personen (62,9 Prozent der Bevölkerung) haben sich bisher dem Corona-Schnelltest unterzogen. Bei 3302 Personen (0,9 Prozent) wies der Antigen-Test das Coronavirus Sars-CoV-2 nach.

Positive Bilanz bei abschließender Pressekonferenz

In der heutigen (22. November) Pressekonferenz um 16.30 Uhr zogen Landeshauptmann Arno Kompatscher, Gesundheitslandesrat Thomas Widmann, Bevölkerungsschutzlandesrat Arnold Schuler und der Projektleiter der Aktion "Südtirol testet" Patrick Franzoni eine positive Bilanz zur Aktion. Viele Folgeansteckungen könnten nun vermeiden werden, indem die über 3000 positiv Getesteten insoliert werden. Jetzt gelte es zu definieren, welche Lockerungen möglich seien, allerdings in kleinen Schritten, betonten die Pressekonferenzteilnehmer.

Alle Anwesenden riefen dazu auf, weiterhin die Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen zu beachten, also weiter Mund-Nasenschutz zu tragen, Abstand zu halten, häufig die Hände zu waschen, Treffen mit Menschen aus anderen Haushalten zu vermeiden und die Vorgaben der Verordnung einzuhalten. Dies gelte vor allem auch bei negativem Testergebnis.

Daten zu den Infos im Web und auf den Social Media

Inzwischen liegen auf die Daten für die Nutzung der Webseiten des Landes zur Information über "Südtirol testet" vor. Die Webseiten zum Coronavirus im Allgemeinen www.provinz.bz.it/coronavirus und zur Testaktion im Speziellen www.provinz.bz.it/coronatest brachten es an den drei Haupttesttagen auf insgesamt 720.467 Seitenaufrufe von insgesamt 144.554 Nutzern und verzeichneten 344.579 Besuche. Auch das Webportal des Südtiroler Sanitätsbetriebs coronatest.sabes.it, welches alle aktualisierten Daten zu den Schnelltests in Südtirol enthielt, wurde viel genutzt. 864.944Seitenaufrufe, 130.303 Nutzer und 548.362 Besuche wurden gezählt. Dabei kamen über 87 Prozent der Zugriffe von mobilen Geräten (Smartphones).

Große Nachrichtennachfrage gab es auch auf den Social Media. Die drei Facebook-Seiten des Landes waren in der vergangenen Woche und am Wochenende stark gefragt: Auf dem Social Media des Landes haben die Informationen zu "Südtirol testet" im Schnitt jeden Nutzer dieser Plattform in Südtirol drei Mal erreicht. Es gab über 282.500 Interaktionen zu den Posts. Mehr als tausend neue Follower wurden gezählt. Insgesamt folgen den drei Facebook-Seiten des Landes auf Deutsch, Italienisch und Ladinisch mittlerweile fast 47.000 Menschen.

Die täglichen Pressekonferenzen der drei Testtage sind auf der offiziellen Facebook-Seite und dem Youtube-Kanal des Landes Südtirol sowie im Corona-Portal zu finden.

Links zum Herunterladen der Videos und Audios hoher Auflösung:

Video Pressekonferenz

Audio Pressekonferenz

 

san

Bildergalerie