Arbeiten im Schindlergraben in Franzensfeste abgeschlossen

Eine Ausgleichsmaßnahme des Brennerbasistunnels hat das Landesamt für Wildbach- und Lawinenverbauung Nord im Schindlergraben in Franzensfeste umgesetzt.

280 Meter Ablenkdamm im Schindlergraben in Franzensfeste sollen künftig Murgänge ableiten. (Foto: Landesagentur für Bevölkerungsschutz/Luca Messina)

Während der Unwetter vom September 2009 hatte der rechte Zubringer des Eisacks die Riolstraße in Franzensfeste und mehrere Häuser übermurt und große Schäden angerichtet.

Vorarbeiter Alex Messner und sein Bautrupp haben Ende Mai damit begonnen, quer zum Hang verlaufende Ablenkdämme zu errichten und an der Innenseite auszupflastern. In dieser Woche haben sie die Arbeiten abgeschlossen, berichtet Bauleiter Philipp Walder vom Landesamt für Wildbach- und Lawinenverbauung Nord in der Agentur für Bevölkerungsschutz. Ein Damm misst 205 Meter, der zweite 75 Meter. Die Mauern wurden aus Zyklopensteinen zusammengesetzt und teilweise mit Beton verfugt.

Mit dieser Ausgleichsmaßnahme des Brennerbasistunnels BBT wird der Schindlergraben links in den Riolbach umgeleitet, abgehende Muren landen im bestehenden Rückhaltebecken des Riolbachs. Die Kosten dieser Schutzmaßnahme betragen rund 560.000  Euro.

Nun wird das umliegende Gelände noch begrünt und im kommenden Frühjahr bepflanzt. Im kommenden Jahr wird auch ein Steinschlagzaun errichtet.

LPA/mac

Bildergalerie