Erster Hackathon zum Klimawandel in Bozen am 22. und 23. Jänner

Zwei Tage lang werden sich junge Menschen aus ganz Italien an der Freien Universität Bozen intensiv mit Ideen und Lösungen zum Klimawandel auseinandersetzen.

LR Vettorato bei der Präsentation des Hackathons: "Einzigartige Möglichkeit, um Projekte zu einem hochaktuellen Thema anzustoßen." (Foto: LPA/Thomas Laconi)

"Onda Z" nennt sich das bildungsbegleitende Projekt, das die Landesagentur für Umwelt und Klimaschutz anlässlich der 15. Ausgabe der Fachmesse Klimahouse 2020 unterstützt. Die Initiative dazu geht von Umweltlandesrat Giuliano Vettorato aus, der darin eine "einzigartige Möglichkeit" sieht, um Projekte zu einem hochaktuellen Thema anzustoßen. Die Veranstaltung wird in Form eines zweitägigen Hackathons organisiert: Dabei handelt es sich um ein Event, bei dem in Teamarbeit kreative Lösungsansätze und neue Ideen zu einem vorgegebenen Thema entwickelt werden. Rund 70 Schülerinnen und Schüler und Studierende zwischen 15 und 21 Jahren aus 18 Bildungseinrichtungen in ganz Italien, auch aus Südtirol, werden sich am 22. und 23. Jänner an der Freien Universität Bozen mit innovativen Ideen zu Klimawandel und Nachhaltigkeit beschäftigen und Lösungen dazu erarbeiten.

"Der Hackathon richtet sich an die junge Generation, die eingeladen ist, ihre Kreativität, ihr Wissen und ihren Teamgeist einzubringen und damit zum Schöpfer neuer Lösungen wird", unterstreicht Landesrat Vettorato. Es handle sich um eine wichtige Umweltbildungsmaßnahme, zudem werde dadurch der Dialog und die Zusammenarbeit zwischen den Generationen gestärkt.

Innovative Lösungen zum Klimawandel

Im Mittelpunkt des Hackathons steht der Klimawandel und die damit verbundenen Probleme. Die jungen Menschen werden bei der Suche nach innovativen Lösungen von einem Team aus erfahrenen Mentoren begleitet. Giulia Pezzella von der mitveranstaltenden Agentur "Onde Alte" erklärt dazu: "Die Jugendlichen haben in der Diskussion um die Zukunft unseres Planeten eine zentrale Rolle: Es ist an ihnen, den Erwachsenen Ansätze zu vermitteln, damit wir zu einer nachhaltigeren Gesellschaft werden." Herausragende Redner wie Paola Fiore (Präsidentin von The Climate Reality Project Italien), Fabio Zardini (Patagonia Italien) und Klimaforscher Luca Mercalli (Italienische Meteorologie Gesellschaft) werden Denkanstöße liefern. Wie Thomas Mur, Direktor der Messe Bozen, ergänzt, sei der Hackathon "Onda Z" für die Jugendlichen eine einmalige Gelegenheit, "bei einer Veranstaltung dieser Größenordnung die Hauptrolle zu spielen, Verantwortung zu übernehmen und für ihre Ideale einzutreten". Messe Bozen sei es ein Anliegen, ihnen dafür eine Bühne zu bieten und damit ihrer Stimme Gewicht zu verleihen.

Alle im Laufe des Hackathons "Onda Z @ Klimahouse 2020" vorgeschlagenen Ideen werden in ein programmatisches Manifest einfließen. Das Sieger-Team des Hackathons wird die wichtigsten Ergebnisse seiner Arbeit am Freitag, 24. Jänner, im Rahmen des Fachkongresses zur Klimahouse-Messe im Messe-Kongresszentrum MEC präsentieren.

LPA/mpi

Bildergalerie