Areal Bozen: Vorstellung des Markttests am 26. und 27. Februar

Die Neugestaltung und Entwicklung des Bahnhofsareals nimmt immer konkretere Formen an. Am 26. Februar wird das Programm in Anwesenheit von LH Kompatscher, LR Alfreider und BM Caramaschi vorgestellt.

Am morgigen Freitag, 21. Februar läuft die Frist ab, um bei der Gesellschaft "ARBO - Areal Bozen" Interessensbekundungen zum Entwicklungsprojekt für das 48 Hektar große Bahnhofsareal in Bozen abzugeben. Nächste Woche wird die städtebauliche Aufwertung für das Areal öffentlich präsentiert. Dabei soll aufgezeigt werden, was das Rahmenabkommen für ein einheitliches Programm der territorialen Aufwertung (PUVaT - Programma unitario di valorizzazione territoriale) für das Bahnhofsareal vorgibt. Zudem werden die urbanistischen, wirtschaftlichen, rechtlichen und finanziellen Fragestellungen illustriert, um zu sehen, ob das Projekt für den internationalen Markt interessant ist.

Die Roadshow ist am

Mittwoch, 26. Februar 2020

von 10.00 bis 13.00 Uhr

im Sitz der Handelskammer Bozen

(Südtiroler-Straße 1, Bozen)

der Öffentlichkeit zugänglich. An der Vorstellung nehmen Landeshauptmann Arno Kompatscher, Mobilitätslandesrat Daniel Alfreider, der Bozner Bürgermeister Renzo Caramaschi, ARBO-Präsident Hans Schmiedhofer und der Geschäftsführer der italienischen Bahngesellschaft "FS Sistemi Urbani", Umberto Lebruto, sowie die zuständigen Techniker teil. Am Mittwochnachmittag sowie am Donnerstagvormittag (27. Februar) werden Treffen der Projektträger mit interessierten Wirtschaftstreibenden stattfinden.

LPA/sf/ck