Hauptinhalt

Ich war im Krieg - Ero in guerra

 

Wanderausstellung „Ich war im Krieg – Eindrücke eines Südtirolers vom Russlandfeldzug“

Bild Ich war im KriegFotos aus dem Privatbesitz des gebürtigen Schnalser Luis Raffeiner und dessen Erinnerungen an die Kriegsjahre als Wehrmachtssoldat im Zweiten Weltkrieg bilden die Grundlage einer Wanderausstellung, die vom Amt für Weiterbildung in Kooperation mit dem Landesarchiv, den Landesbibliotheken Teßmann und Claudia Augusta und der Edition Raetia organisiert wird.
Die meisten der Bilder wurden von Raffeiner selbst vor und während des Russlandfeldzuges geknipst. Sie zeigen zu Beginn noch Kameraderie, militärischen Alltag und „Kriegsspiele“ in der Kaserne, bald aber auch Zerstörung und Kriegsverbrechen an der Front.
Mit Luis Raffeiner als Protagonist der Ausstellung erhält der abstrakte Begriff „Krieg“ ein Gesicht. Auf 13 Paneelen wird thematisiert, wie  „große“ Geschichte und subjektives Erleben zusammen hängen und welche Fragestellungen sich daraus ergeben können.
Ergänzt wird die Ausstellung von ein Video-Interview mit Luis Raffeiner, das im Auftrag des Holocaust-Museums in Washington im Dezember 2009 aufgezeichnet wurde.
Die zweisprachig gestaltete Ausstellung eignet sich besonders für Schulen, Bibliotheken, Bildungsausschüsse und Weiterbildungseinrichtungen und kann ab 1. Oktober 2010 im Amt für Weiterbildung kostenlos jeweils für eine Woche entlehnt werden. Für Führungen und Referate können die Autorin des Buches von Luis Raffeiner, Luise Ruatti, und der Historiker Dr. Leopold Steurer kontaktiert werden. Vormerkungen und Informationen bei christine.spoegler@provinz.bz.it, Tel. 0471 413395).

Downloads:

 

Aktuelle Termine:

zur Zeit sind keine Termine vorgemerkt