Hauptinhalt

Europäischer Volksgruppenschutz

Südtirol ist geprägt von den Kulturen und Sprachen der deutschen, italienischen und ladinischen Volksgruppe. Um dieser Besonderheit Rechnung zu tragen, sind alle drei Volksgruppen bestrebt, die sprachliche und kulturelle Entwicklung im Sinne der Identitätserhaltung und –stärkung zu gestalten. Sprache und Kultur bilden die Grundlagen für die Existenz jeder Volksgruppe, vor allem aber von ethnischen Minderheiten. Alle drei in Südtirol lebenden Volksgruppen legen das Schwergewicht deshalb auf muttersprachliche und kulturelle Eigenständigkeit.

Die Autonomie Südtirols bietet die Grundlage für den Erhalt unserer ethnischen und kulturellen Vielfalt. Die Landesverwaltung ist deshalb auch bemüht, dem Volksgruppenschutz auf europäischer Ebene Aufmerksamkeit zu widmen.

Die Landesregierung kann jährlich an eine oder mehrere Personen, die sich für den Frieden, den Minderheitenschutz und das Zusammenleben der Sprachgruppen besonders eingesetzt haben, den Südtiroler Minderheitenpreis verleihen. Der Preis besteht aus einer Urkunde, in welcher die Gründe für die Verleihung angeführt sind, und ist mit 20.000,00 Euro dotiert.