Hauptinhalt

 

Entwicklungszusammenarbeit und ehrenamtliche Tätigkeit

Rechtsquellen:

Landeskollektivvertrag 23.04.2003 Anlage 4 Artikel 10

Bereichsübergreifender Kollektivvertrag 12.02.2008  Art. 35

Gesetz 26.02.1987 Nr. 49

Gesetz 29.08.1991 Nr. 288 

Übersicht: 

100 % der fixen Entlohnung

für die Dauer von nicht mehr als 4 auf-einanderfolgenden Jahren für Personal mit unbefristetem Arbeitsvertrag

  • Der Wartestand wird gewährt für die Verwirklichung der vom Land durchgeführten Maßnahmen der Entwicklungszusammenarbeit.
  • Die Gewährung erfolgt auf Antrag des Präsidiums der Landesregierung.

ohne Bezahlung

für die Dauer von nicht mehr als 2 auf­einanderfolgenden Jahren für Personal mit unbefristetem Arbeitsvertrag

  • Der Wartestand wird gewährt im Rahmen eines Projektes zur Entwicklungszusammenarbeit, das Gegenstand einer mittels Vereinbarung gemäß Landesbestimmungen durchgeführten Maßnahme ist.
  • Der Zeitraum des Wartestandes zählt für den Aufstieg in der dienstrechtlichen Stellung, für das Ruhegehalt und die Abfertigung.

ohne Bezahlung

für die Dauer des Vertrages der Entwicklungszusammenarbeit

  • Der Vertrag muss vonseiten der »Direzione generale per la cooperazione allo sviluppo« (= Zuständigkeit des Außenministeriums) registriert sein, sodass die Qualifikation des »cooperante« oder »volontario« zugesprochen wird.
  • Der Zeitraum des Wartestandes zählt für den Aufstieg in der dienstrechtlichen Stellung sowie für die Ruhestandsbehandlung und die Abfertigung.

 

Hinweise:

 /

Gesuchsvorlage  

Version Dezember 2011