Hauptinhalt

 

Zusammensetzung

Der Landesschulrat setzt sich aus insgesamt 63 Mitgliedern zusammen.

Die Plenarversammlung setzt sich zusammen aus:

  • den für das Sachgebiet zuständigen Landesräten/Landesrätinnen oder deren Bevollmächtigten,
  • den Schulamtsleitern/Schulamtsleiterinnen oder deren Bevollmächtigten,
  • sieben Vertretern/Vertreterinnen der Inspektoren/Inspektorinnen und Direktoren/Direktorinnen der öffentlichen Schulen, welche von den entsprechenden Kategorien gewählt werden, wobei die Vertretung der verschiedenen Schulstufen zu gewährleisten ist,
  • 27 Vertretern/Vertreterinnen der Lehrpersonen der öffentlichen Schulen, welche vom entsprechenden Personal gewählt werden, wobei die Vertretung der verschiedenen Schulstufen zu gewährleisten ist und zwei Sitze den Lehrpersonen für die Zweite Sprache vorzubehalten sind,
  • einem/einer gewählten Vertreter/in des Personals für die Erziehung und Betreuung von Schülern/Schülerinnen mit Behinderung,
  • einem/einer gewählten Vertreter/in des Verwaltungspersonals der öffentlichen Schulen,
  • sieben gewählten Vertretern/Vertreterinnen der Eltern der Kinder in Kindergärten und der Schüler/Schülerinnen an Grund- und Sekundarschulen,
  • fünf gewählten Vertretern/Vertreterinnen der Schüler/innen an Oberschulen,
  • einem/einer Religionslehrer/in, der/die vom Bischöflichen Ordinariat namhaft gemacht wird,
  • einem/einer Berufsschullehrer/in,
  • zwei Vertretern/Vertreterinnen der Gemeinden,
  • zwei Vertretern/Vertreterinnen aus der Wirtschafts- und Arbeitswelt,
  • einem/einer Lehrer/in der gleichgestellten Schulen,
  • einem/einer Vertreter/Vertreterin der Bildungswissenschaftlichen Fakultät der Freien Universität Bozen,
  • einem/einer Vertreter/Vertreterin der Südtiroler Heime.

Die Wahlen zum Landesschulrat fanden am 19. April 2012 statt.

Im Sinne des Autonomiestatutes muss die Zusammensetzung der Plenarversammlung dem Verhältnis der zahlenmäßigen Stärke der drei in Südtirol lebenden Sprachgruppen, wie es aus der letzten Volkszählung hervorgeht, entsprechen. Die Vertretung der drei Sprachgruppen in den einzelnen Kategorien wird im Beschluss der Landesregierung, mit welchem die Wahlen ausgeschrieben werden, festgelegt.