Hauptinhalt

 

Schule und Kultur in den Pressemitteilungen des Landespresseamtes

Schule / Kultur | 05.10.2017 | 09:38

Archäologiemuseum: archäologischer Spaziergang durch Latsch

Das Archäologiemuseum lädt am Samstag, 14. Oktober von 15 bis 17 Uhr zu einem archäologischen Spaziergang auf den Spuren unserer kupferzeitlichen Vorfahren.

Die St.-Nikolaus-Kirche in Latsch, wo der Menhir ausgestellt ist © Hannes Gamper

Der Fuß des Sonnenbergs im Vinschgau war bereits zu Ötzis Zeiten bewohnt. Am Samstag, den 14. Oktober bietet das Südtiroler Archäologiemuseum mit dem Archäologen und Konservator am Südtiroler Archäologiemuseum Günther Kaufmann um 15 Uhr eine Führung an, die das Leben der Latscher Vorfahren in der Kupferzeit lebendig werden lässt. Auch die Besichtigung des Latscher Figurenmenhirs steht auf dem Programm. Die Teilnahme am archäologischen Spaziergang ist kostenlos, aber eine Anmeldung ist bis 12.Oktober erforderlich (Tel. 0471 320145, Mo-Fr von 9-12 und 14-16 Uhr).

Als Ötzi im ausgehenden 4. Jahrtausend vor Christus im Schnalstal ums Leben kam, lebten am Talrand und nahe der zu einem See angestauten Etsch Siedler einer inneralpinen Gruppe, der auch Ötzi angehörte.

Der Menhir von Latsch stammt ebenfalls aus der Kupferzeit. Er ist etwas jünger als Ötzi und wird dem beginnenden 3. Jahrtausend zugerechnet. Der seltene Steinmenhir trägt eine von wenigen überlieferten bildlichen Ritzungen von Menschenhand aus dem Neolithikum. Er wurde in der Bichlkirche in Latsch gefunden und ist nun in der St. Nikolauskirche ausgestellt. Es handelt sich um einen mit eingravierten Äxten und Dolchen verzierten Stein aus Vinschger Marmor, der über Jahrhunderte auf einem zentralen kupferzeitlichen Heiligtum aufgestellt war und im Laufe der Zeit mehrfach mit anderen szenischen Darstellungen überarbeitet worden ist. Dieses kupferzeitliche Zentralheiligtum ist auf dem Schwemmfächer, auf dem die Bichlkirche steht, zu lokalisieren. Dort befand sich ein religiöses Zentrum, an dem die damaligen "Latscher" ihre religiösen Gemeinschaftsfeiern abhielten.

Der Dorfspaziergang führt zuerst zur Nikolauskirche und dann durchs Dorf, vorbei an der Pfarrkirche und an der Spitalkirche zur Bichlkirche.

Die Veranstaltung findet im Rahmen der Sonderausstellung "HEAVY METAL – Wie Kupfer die Welt veränderte" statt, die im Südtiroler Archäologiemuseum in Bozen noch bis 14. Januar 2018 zu besichtigen ist. Der archäologische Spaziergang findet bei jedem Wetter statt.

Informationen:
www.iceman.it 
Facebook: OetziTheIceman