Einsatzleitstelle und Lagezentrum

Einsatzleitstelle und Lagezentrum

Die Einsatzleitstelle

Die Einsatzleitstelle der Berufsfeuerwehr Bozen wird rund um die Uhr von zwei Disponenten besetzt. Diese haben die Aufgabe, die eingehenden Einsatzanforderungen von der einheitlichen Notrufzentrale 112 entgegenzunehmen und die entsprechenden Einheiten der Berufsfeuerwehr sowie der drei Freiwilligen Feuerwehren von Bozen zu alarmieren und zu koordinieren. Die Leitstelle ist des weiteren auch die interne Telefonzentrale der Berufsfeuerwehr Bozen. Sie ist mit fünf Arbeitsplätzen ausgestattet, um bei Notwendigkeit das Team um drei weitere Disponenten zu verstärken.
Sämtliche Aktivitäten in der Leitstelle werden registriert. Funk- und Telefongespräche werden automatisch aufgezeichnet, Daten zu den Einsätzen werden vom Disponenten in den Computer eingetragen und zu einem Bericht zusammengefasst, welcher wiederum die wichtigsten Funk- und Telefonmitteilungen, sowie die Fahrzeugbewegungen beinhaltet.
Bei besonderen Ereignissen können die Disponenten mittels einer speziellen Software das Bevölkerungs-Informations-System (BIS) aktivieren und somit in der gesamten Provinz über Radio und TV wichtige Informationen und Verhaltensmaßnahmen an die Bevölkerung weitergeben.
Weitere Programme zur Unterstützung der Feuerwehr- und Polizeieinheiten sowie der Sanitätskräfte am Einsatzort, wie zum Beispiel bei Gefahrgutunfällen, stehen dem Disponenten ebenso zur Verfügung.

Zusammenarbeit

Zusammenarbeit

Die Einsatzleitstelle ist mittels Standlinien direkt mit den wichtigsten Rettungs- und Polizeiorganen (Carabinieri; Staatspolizei; Landesnotrufzentrale) und über Funk mit den anderen Bezirksalarmzentralen, mit der Autobahn A22 und den Forstbehörden verbunden. Zur Verfügung stehen weiters Verbindungen mit den wichtigsten Behörden, wie E-Werke, Staatliche Eisenbahngesellschaft, Provinzämter, IPES, Militär, Einsatzzentrale Rom und Einsatzleitstellen im Ausland, mit welchen bei spezifischen Problemen Kontakt aufgenommen werden kann.
Da die Einsatzleitstelle ständig besetzt ist, werden seit einigen Jahren verschiedene Bereitschaftsdienste von Ämtern und Diensten der Südtiroler Landesverwaltung, wie Landeszivilschutz, Landesforstkorps, Umweltagentur und Geologischer Dienst des Landes alarmiert.

Lagezentrum

Lagezentrum

Ein sehr wichtiger Aufgabenbereich der Leitstelle, ist die Führung des Lagezentrums für die gesamte Provinz.
Bei Großeinsätzen und Naturkatastrophen werden im Lagezentrum sämtliche Informationen, welche von den verschiedenen Ämtern der Provinz, den staatlichen Organisationen, den Polizeikräften und den Freiwilligen Feuerwehren kommen, gesammelt und analysiert. Diese Daten werden dann den Führungskräften des Zivilschutzes zur Verfügung gestellt, um Entscheidungen zu Fällen und Maßnahmen zu setzen. Weiters stehen diese Informationen auch der Presse zur Verfügung.