Bevölkerungsinformationssystem

Im Not- oder Katastrophenfall rettet Information Leben. Deshalb hat der Landeszivilschutz das Bevölkerungsinformationssystem (BIS) aufgebaut, das – wann immer es die Situation erfordert – die Bürger warnt, alarmiert und ihnen nützliche Informationen und Verhaltensregeln gibt, und zwar so schnell, so aktuell und so breit gestreut wie irgend möglich.

Dafür nutzt das Bevölkerungsinformationssystem die Südtiroler Radiosender ebenso wie die von der Rundfunkanstalt RAS (Externer Link) ausgestrahlten Radio- und Fernsehsender sowie das Südtiroler Bürgernetz (Externer Link). Koordiniert wird das Bevölkerungsinformationssystem von der Landesverkehrsmeldezentrale (Externer Link).

Konkret funktioniert das Bevölkerungsinformationssystem so, dass jene Radiosender, die ein entsprechendes Abkommen mit dem Zivilschutz des Landes haben, ihre Sendungen unterbrechen, um im Not- oder Katastrophenfall wichtige Informationen des Zivilschutzes auszustrahlen. Die Meldungen laufen über folgende Radiosender

  • Die Antenne
  • Radio 2000
  • Radio 2000 Edelweiß
  • Radio 2000 Stadtradio Bozen
  • Radio ERF Südtirol
  • Radio Gherdëina
  • Radio Gherdëina 2
  • Radio Grüne Welle
  • Radio Holiday
  • Radio Italia Anni 60
  • Radio Maria Südtirol
  • Radio NBC Rete Regione
  • Radio Nord
  • Radio Sacra Famiglia
  • Radio Sonnenschein
  • Radio Tandem
  • Radio Tirol
  • Südtirol 1
  • Stadtradio Meran
  • Tele Radio Vinschgau

Neben den Südtiroler Privatsendern können die Zivilschutzmeldungen auch über RAI-Südtirol und die öffentlich-rechtlichen Sender, die über die RAS ausgestrahlt werden (Ö1, Ö2, Ö3), empfangen werden. Hier werden die Meldungen verbreitet, wann immer Sendungen live moderiert, die Meldungen daher eingeschoben werden können.

Die Radiosender sind nicht die einzige Quelle, über die man im Not- oder Katastrophenfall Informationen bekommen kann. Vielmehr greift das Bevölkerungsinformationssystem auch auf jene Fernsehsender zu, die von der RAS ausgestrahlt werden (Externer Link). Hier sind es eingeblendete Laufschriften, über die die Bevölkerung informiert wird.

Alle notwendigen und nützlichen Informationen finden sich im Not- oder Katastrophenfall zudem im Südtiroler Bürgernetz, insbesondere [auf den Seiten der Landesagentur für Bevölkerungsschutz](interner Link zur Homepage).

Sollte demnach Zivilschutzalarm ausgelöst werden, schließen Sie alle Fenster und Türen, schalten Sie eventuelle Lüftungsanlagen ab und das Radio oder Fernsehen ein. So kommen Sie jederzeit problemlos und schnell an aktuelle, eventuell lebenswichtige Informationen.