Bewegungsfreiheit in Italien und Europa

Provinz Bozen ist "Rote Zone"

Die Provinz Bozen ist als "Rote Zone" eingestuft. Innerhalb der Landesgrenzen gelten jedoch weiterhin die in den Verordnungen des Landeshauptmanns festgelegten Regeln. Bei den Bewegungen von einer Region zur anderen und ins Ausland müssen die staatlichen Vorgaben eingehalten werden.

Fragen und Antworten zu den Regeln des Staates in den gelben, orangen und roten Zonen finden Sie auf dieser Webseite der italienischen Regierung.

Bewegungen zwischen Regionen und Autonomen Provinzen bis 15. Februar

Bis zum 15. Februar 2021 ist es auf dem gesamten Staatsgebiet untersagt, sich von einer Region in die andere Region oder Autonome Provinz zu bewegen, so auch ins Trentino, außer aus Arbeitsgründen, aus Gründen der Notwendigkeit oder aus gesundheitlichen Gründen. Möglich ist die Rückkehr zum eigenen Wohnsitz, Domizil oder Wohnort oder jenem des Partners, mit dem man eine eheähnliche Partnerschaft führt. Auch das Aufsuchen der Zweitwohnung ist bis auf weiteres erlaubt.

Die Studenten, welche täglich zum Studienort pendeln oder mindestens einmal in der Woche zum Wohnort zurückkehren, sind von dem Ausreiseverbot befreit, weil das Studium als notwendig erachtet wird.

Besuche von Bekannten und Verwandten außerhalb der Landesgrenzen sind untersagt.

Reisen in Italien und Europa

Für die Einreise in Italien ist es verpflichtend, eine Eigenerklärung auszufüllen. Detailinformationen hierzu finden Sie auf der Webseite des italienischen Außenministeriums. Die derzeit geltenden Bestimmungen zur Ein- und Ausreise nach bzw. von Südtirol werden durch das DPCM vom 14.01.2021 geregelt. Demnach gelten folgende Bestimmungen:

Bei der Einreise nach Italien und somit auch nach Südtirol aus allen EU-Ländern, aus den Ländern des Schengenraums, der Schweiz und dem Fürstentum Monaco benötigt man einen negativen PCR- oder Antigentest, der nicht älter als 48 Stunden ist.

Da in Südtirol derzeit aufgrund des geltenden Landesgesetzes Nr. 4/2020 und der geltenden Verordnung des Landeshauptmannes Nr. 2/2021 auch landesintern keine Einschränkungen der Bewegungsfreiheit gelten, ist die Einreise unter Beachtung der allgemeinen Bestimmungen weiterhin möglich, das heißt: Bei der  Einreise nach Südtirol bedarf es der ausgefüllten Eigenerklärung und einer Registrierung beim Südtiroler Sanitätsbetrieb über das Online-Formular auf der Coronaseite des Bevölkerungsschutzes. Empfohlen wird während des Aufenthaltes in Südtirol diese Dokumente immer mit sich zu führen, um sie im Falle einer Kontrolle vorweisen zu können.

In folgenden Fällen ist kein Test notwendig:

  • Durchreisende durch Italien können sich 36 Stunden im Land aufhalten, ohne einen Test vorweisen zu müssen.
  • Grenzpendler können weiterhin ohne Test zur Arbeit und zurückfahren.
  • Mitarbeitende von italienischen Unternehmen, die sich nicht länger als 120 Stunden zu beruflichen Zwecken im Ausland aufgehalten haben, benötigen für die Rückkehr keinen negativen Test.
  • Studierende, die täglich zum Studienort pendeln oder mindestens einmal in der Woche zum Wohnort zurückkehren, benötigen auch keinen Test.

Achtung: Für die Einreise aus Großbritannien und Nordirland gelten eigene Regeln.

 

Weiterführende Informationen für Reisen vom und ins Ausland

Informationen darüber, welche Personen sich bei der Einreise nach Italien beim Dienst für Hygiene melden und eventuell in häusliche Isolation müssen, finden Sie auf der Webseite des italienischen Außenministeriums und der Website "Viaggiare sicuri".

Um die persönliche Situation zu überprüfen, kann ein interaktiver Fragebogen auf der Seite des italienischen Außenministeriums ausgefüllt werden.

Fragen und Antworten zur Bewegungsfreiheit in Italien und Europa

Ist es erlaubt die Zweitwohnung auch außerhalb der eigenen Region bzw. Autonomen Provinz aufzusuchen?

Ja, seit dem 16. Januar 2021 erlauben die Regeln der Italienischen Regierung das Aufsuchen der Zweitwohnungen (welche man bereits vor dem 14. Januar 2021 besessen hat), auch wenn sich diese in einer anderen Region bzw. Autonomen Provinz befinden.

Büro des Landeslandeshauptmannes - Datum: 22.01.2021

Mein/e Partner/in und ich leben aus beruflichen Gründen (oder aus anderen Gründen) in verschiedenen Städten/Regionen. Können wir uns trotzdem treffen?

Es ist möglich, wenn der für die Zusammenführung gewählte Ort mit dem Wohnsitz, dem Domizil oder dem Wohnort übereinstimmt. Darunter versteht man jene Wohnung, in der man regelmäßig gemeinsam wohnt.

Quelle: Italienische Regierung und Viaggare sicuri - Datum: 21.01.2021

Muss der Test in jenem Staat gemacht werden, aus dem man nach Italien einreist oder gilt auch ein italienischer Test, den man vor der Ausreise aus Italien gemacht hat und der nicht älter als 48h Stunden ist?

Im DPCM ist es nicht genau spezifiziert, dass der Test im Ausland gemacht werden muss. Deshalb gilt auch ein italienischer Test, der nicht älter als 48h ist.

Quelle: Italienische Regierung und Viaggare sicuri - Datum: 14.12.2020

Benötigt es einen negativen Test, wenn eine Person einen Verwandten oder den eigenen Partner am Flughafen Innsbruck abholt und am selben Tag wieder nach Hause fährt?

Nein, wenn die Person, welche in Innsbruck landet, es nicht schafft, mit anderen Verkehrsmitteln bis auf den Brenner zu kommen und es deshalb eine dringende Notwendigkeit ist, diese Person abzuholen, benötigt es keinen negativen Test, wenn man am selben Tag wieder nach Hause fährt.

Quelle: Italienische Regierung und Viaggare sicuri - Datum: 14.12.2020

Studierende, die täglich zum Studienort pendeln oder mindestens einmal in der Woche zum Wohnort zurückkehren, benötigen keinen Test. Grenzpendler können weiterhin ohne Test zur Arbeit und zurückfahren. Wie kann diese Ausnahme im Falle einer Kontrolle nachgewiesen werden?

Dafür reicht die Eigenerklärung.

Quelle: Italienische Regierung und Viaggare sicuri - Datum: 14.12.2020

Gilt diese Ausnahme auch für jene, die nach Innsbruck oder Tirol fahren, um dort innerhalb desselben Tages eine Prüfung abzulegen, wenngleich diese Personen nicht täglich pendeln?

Ja, sofern dies innerhalb eines Tages erfolgt ist die Aus- und Wiedereinreise mit Selbsterklärung und ohne negativen Test möglich. 

Quelle: Italienische Regierung und Viaggare sicuri - Datum: 14.12.2020

Muss bei der Einreise nach Südtirol nach einer dringenden Arztvisite oder einem chirurgischen Eingriff im Ausland ein negativer Test vorgewiesen werden?

Nein, wenn die Aus- und Wiedereinreise innerhalb eines Tages erfolgt, muss kein negativer Test vorgewiesen werden.

Quelle: Italienische Regierung und Viaggare sicuri - Datum: 14.12.2020

Muss ein negativer Test vorgewiesen werden, wenn ein Verwandter denjenigen, der sich einer Untersuchung oder einem chirurgischen Eingriff unterziehen muss, fährt?

Nein, wenn die Aus- und Wiedereinreise innerhalb eines Tages erfolgt, muss kein negativer Test vorgewiesen werden.

Quelle: Italienische Regierung und Viaggare sicuri - Datum: 14.12.2020

Dürfen sich die Eltern jener Personen, die sich in Selbstisolation befinden, frei bewegen?

Ja, die Personen, die im selben Haushalt wohnen, dürfen sich frei bewegen.

Quelle: Italienische Regierung und Viaggare sicuri - Datum: 14.12.2020

Dürfen mehrere Personen, die nicht aus demselben Haushalt stammen, eine Fahrgemeinschaft bilden, wenn sie allesamt Maske tragen?

Ja, wenn eine oder mehrere Personen im Auto nicht demselben Haushalt angehören, müssen alle Mitfahrenden während der gesamten Fahrt Maske tragen.

Quelle: Büro des Landeshauptmanns – Datum: 14.12.2020