FAQ - Fragen und Antworten

« Home "Coronavirus"

Suche

Fragen und Antworten

[Südtirol-Monitoring]
Welches sind die Ziele von Südtirol testet - Phase 2?

Nach der erfolgreichen Durchführung der Testaktion "Südtirol testet" mit 362.050 Teilnehmerinnen und Teilnehmern, von denen 3.615 positiv waren, geht es nun mit der Einrichtung eines Frühwarnsystems weiter. Dieses besteht aus drei Schienen: "Südtirol-Monitoring", Kontaktverfolgung und Hotspot-Tests.

Quelle: Südtiroler Sanitätsbetrieb, Datum: 03.12.2020

[Südtirol-Monitoring]
Was ist mit "Südtirol-Monitoring" gemeint?

Unter "Südtirol-Monitoring" versteht man die gezielte Testung von repräsentativ ausgewählten Gruppen. Damit wird die Infektionsrate überwacht und eventuelle Hotspots werden rechtzeitig ausfindig gemacht.

Quelle: Südtiroler Sanitätsbetrieb, Datum: 03.12.2020

[Südtirol-Monitoring]
Wie viele Personen nehmen am "Südtirol-Monitoring" teil?

Am "Südtirol-Monitoring" nehmen 4.000 nach dem Zufallsprinzip ausgewählte Personen zwischen 18 und 70 Jahren teil, die eine repräsentative Stichprobe aus der Südtiroler Bevölkerung darstellen, zudem noch 900 Personen aus dem Schulbereich und 300 volljährige Oberschüler und Oberschülerinnen. Jede dieser Personen lässt sich vier Wochen lang einmal pro Woche testen, wobei die Teilnahme am Test freiwillig ist. Danach werden andere Personen ausgewählt.

Quelle: Südtiroler Sanitätsbetrieb, Datum: 03.12.2020

[Südtirol-Monitoring]
Wer wählt die Personen aus, die am "Südtirol-Monitoring" teilnehmen sollen?

Das Landesinstitut für Statistik ASTAT hat die Stichprobe, die nach dem Zufallsprinzip erfolgt, erstellt.

Quelle: Südtiroler Sanitätsbetrieb, Datum: 03.12.2020

[Südtirol-Monitoring]
Woher weiß ich, dass ich für das "Südtirol-Monitoring" ausgewählt worden bin?

Wer für das "Südtirol-Monitoring" ausgewählt wurde, wird von der eigenen Gemeinde/von der eigenen Direktion telefonisch kontaktiert und/oder erhält ein Einladungsschreiben inklusive weiteren Informationen (Merkblatt, Anmeldeformular, Formular für die Einwilligung zur Teilnahme inkl. Datenschutzerklärung).

Quelle: Südtiroler Sanitätsbetrieb, Datum: 03.12.2020

[Südtirol-Monitoring]
Kann ich mich auch freiwillig als Testperson für das "Südtirol-Monitoring" melden?

Ja, es wird auch möglich sein, freiwillig am "Südtirol-Monitoring" teilzunehmen. Wenn Sie daran interessiert sind, kontaktieren Sie bitte Ihre Gemeinde.

Quelle: Südtiroler Sanitätsbetrieb, Datum: 14.12.2020

[Südtirol-Monitoring]
Ist es verpflichtend, am Test teilzunehmen?

Nein, die Teilnahme ist freiwillig. Wenn man teilnimmt, sollte man den Test einmal wöchentlich für 4 Wochen machen. Ein einzelner Test ist nicht möglich.

Quelle: Südtiroler Sanitätsbetrieb, Datum: 03.12.2020

[Südtirol-Monitoring]
Ich wurde für das "Südtirol-Monitoring" ausgewählt. Kann ich eine andere Person vorschlagen, die an meiner Stelle daran teilnehmen möchte?

Wenn Sie nicht am "Südtirol-Monitoring" teilnehmen können oder möchten, können Sie keine andere Person vorschlagen, die Ihren Platz einnimmt. Die andere Person kann sich allerdings freiwillig melden.

Quelle: Südtiroler Sanitätsbetrieb, Datum: 14.12.2020

[Südtirol-Monitoring]
Ich wurde für das "Südtirol-Monitoring" ausgewählt, befinde mich aber gerade in Isolation, weil ich erst vor kurzem positiv getestet worden bin.

In diesem Fall nehmen Sie nicht an der Testaktion teil. Informieren Sie bitte Ihre Gemeinde/Ihre Direktion darüber.

Quelle: Südtiroler Sanitätsbetrieb, Datum: 03.12.2020

[Südtirol-Monitoring]
Ich bin für das "Südtirol-Monitoring" ausgewählt worden, aber ich bin gehbehindert. Kann der Test auch zu Hause durchgeführt werden oder gibt es einen Abholdienst?

Es gibt Drive-In-Stationen, an denen man während des Tests im Auto sitzen bleiben kann.

Quelle: Südtiroler Sanitätsbetrieb, Datum: 03.12.2020