Die Situation in Südtirol

« Home "Coronavirus"

  • Regionalregierung verabschiedet Haushaltsgesetz

    Der Haushalt der Region Trentino-Südtirol setzt auf Kontinuität und Absicherung bestehender Dienste. Zudem wurde eine Zusatzfinanzierung für die Patronate in die Wege geleitet.

  • BÜK-Teilvertrag II unterzeichnet

    Alle Gewerkschaften und die öffentliche Delegation haben heute den zweiten Teilvertrag zum bereichsübergreifenden Kollektivvertrag BÜKV im Wert von insgesamt über 90 Millionen Euro unterzeichnet.

  • Covid-19: Elf Fälle an den italienischen Bildungseinrichtungen

    Elf neue Sars-CoV-2-Infektionsfälle sind heute (9. November) von der Italienischen Bildungsdirektion gemeldet worden.

  • Coronavirus: 583 Neuinfektionen

    Coronavirus: 583 Neuinfektionen, Foto:123rf

    In den letzten 24 Stunden wurden 2.241 Abstriche untersucht und 583 Neuinfektionen festgestellt. 320 Personen sind stationär aufgenommen, weitere 41 in intensivmedizinischer Betreuung. 4 Todesfälle.

  • Gemeindekommissionen: Expertinnen bis 30. November eintragen

    Der Landesbeirat für Chancengleichheit ruft zur Eintragung in das Sachverständigen-Verzeichnis für Raum und Landschaft auf: Es gebe viele Expertinnen, sagt Präsidentin Oberhammer.

  • Neue Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus in ganz Südtirol

    Ab heute Mitternacht gibt es neue Maßnahmen zur Eindämmung von Covid-19. Die für die Gemeinde-Cluster geltenden Regeln werden auf alle Südtiroler Gemeinden ausgedehnt. Bewegungen werden eingeschränkt.

  • Coronavirus: 781 Neuinfektionen

    Coronavirus: 781 Neuinfektionen, Foto:123rf

    In den letzten 24 Stunden wurden 2.998 Abstriche untersucht und 781 Neuinfektionen festgestellt. 303 Personen sind stationär aufgenommen, weitere 39 in intensivmedizinischer Betreuung. 4 Todesfälle.

  • Coronavirus: 774 Neuinfektionen

    Coronavirus: 774 Neuinfektionen

    In den letzten 24 Stunden wurden 3.460 Abstriche untersucht und 774 Neuinfektionen festgestellt. 275 Personen sind stationär aufgenommen, weitere 36 in intensivmedizinischer Betreuung. 7 Todesfälle.

  • Seilbahn Bozen-Jenesien stellt Betrieb ein, neue in Planung

    Der Fahrbetrieb der derzeitigen Seilbahn zwischen Bozen und Jenesien wird am 24. November eingestellt. Für die Planung der neuen Seilbahn stehen 200.000 Euro bereit.

  • Kombiverkehr auf Schiene: Bis 15. November um Beitrag ansuchen

    Das Land fördert den begleiteten und unbegleiteten kombinierten Schienenverkehr zwischen Brenner und Salurn. Unternehmen können noch bis 15. November um einen Beitrag ansuchen.