Testverfahren | Keine Änderung

Testverfahren

PCR-Test

Der PCR-Test oder Molekulartest gilt als der „Goldstandard“ unter den Testverfahren mit den zuverlässigsten Ergebnissen. Es wird ein Rachen-Nasen-Abstrich abgenommen, der den Nachweis des Virus ermöglicht und im Labor ausgewertet wird. Man erfährt das Ergebnis in der Regel ein bis zwei Tage nach dem Test.


Antigen-Schnelltest

Der Antigen-Schnelltest ist ein Abstrich aus Nase oder Rachen, welcher sofort mittels eines Test-Kits ausgewertet werden kann. Der Antigen-Test gewinnt für einen schnellen Nachweis des Coronavirus immer mehr an Bedeutung. Für asymptomatische enge Kontakte einer positiv getesteten Person genügt ein Antigentest, um aus der Quarantäne entlassen zu werden. Dieser Test wird auch von einigen Ärztinnen und Ärzten für Allgemeinmedizin und einigen Apotheken angeboten.
Hier finden Sie:
• die Liste der Ärztinnen und Ärzte, die den Antigentest durchführen,
• die Liste der Apotheken, die serologische Schnelltests zur Selbstkontrolle sowie Antigen-Schnelltests anbieten.


Serologischer Test

Bei den serologischen Tests handelt es sich um Untersuchungen des Blutes. Sie ermöglichen es, Antikörper (IgG, IgM) zu identifizieren, die nach Kontakt mit dem Virus gebildet werden. Es gibt sowohl serologische Schnelltests als auch solche, die im Labor ausgewertet werden. Das Vorhandensein von Antikörpern bedeutet nicht, dass die betroffene Person gegen die Krankheit immun ist.

 

Schnelltests in Südtirol: die Phase 2

Das landesweite Screeningprogramm mit Antigen-Schnelltests in ganz Südtirol wurde am 25. November 2020 abgeschlossen. Über 360.000 Personen haben daran teilgenommen. Nun folgt die Phase 2: Mit einem Frühwarnsystem will der Südtiroler Sanitätsbetrieb die Coronavirus-Infektionen in Südtirol unter Kontrolle halten. Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite Coronatest Südtirol.

 

Für weitere Fragen

Bitte wenden Sie sich für Fragen zu Ihrer Gesundheit betreffend an Ihren Hausarzt; für allgemeine Fragen bezüglich der Coronapandemie steht das Bürgertelefon 800 751 751 von 8.00 bis 20.00 Uhr zur Verfügung.

Für Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Südtirol-Monitoring-Programmes ist eine eigene Telefon-Infoline eingerichtet worden, welche ihnen von der zuständigen Gemeinde bzw. Schuldirektion mitgeteilt wird.