Finanzielle Leistungsfähigkeit

Die finanzielle Leistungsfähigkeit muss im Falle einer Transporttätigkeit mit Kraftfahrzeugen mit einem Gesamtgewicht über 1,5 Tonnen nachgewiesen werden.

Die Güterkraftverkehrsunternehmen müssen die erforderliche finanzielle Leistungsfähigkeit nachweisen, die zur ordnungsgemäßen Inbetriebnahme und Führung des Unternehmens verfügbar sein muss.

Die finanzielle Leistungsfähigkeit setzt sich aus folgenden Beträgen zusammen:

  • 9.000,00 Euro als Grundbetrag, der das erste Kraftfahrzeug (Anhänger und Auflieger ausgenommen) des Unternehmens einschließt,
  • ergänzt um 5.000,00 Euro für jedes zusätzliche Kraftfahrzeug, das für die Ausübung der gewerblichen Güterbeförderung verwendet wird.

Die finanzielle Leistungsfähigkeit muss auch für gemietete Fahrzeuge, Fahrzeuge im Fruchtgenuss usw. nachgewiesen werden.

Es gibt drei Möglichkeiten die finanzielle Leistungsfähigkeit nachzuweisen:

  1. Das Unternehmen legt eine Bestätigung eines Rechnungsprüfers vor, der anhand der Jahresabschlüsse nachweist, dass es über ein Eigenkapital und Reserven in der geforderten Höhe verfügt.
  2. Das Unternehmen legt die Bürgschaft einer Bank oder einer Versicherungsgesellschaft vor, die zu Gunsten des Landesberufsverzeichnisses der gewerblichen Güterkraftverkehrs-unternehmen der Provinz Bozen ausgestellt wurde.
  3. Neue Unternehmen können in den ersten zwei Jahren ihrer Tätigkeit eine Berufshaftpflichtversicherungspolizze und die Erklärung der Versicherung, jegliche Änderung schriftlich dem Berufsverzeichnis der gewerblichen GüKVU mitzuteilen vorlegen.

Es wird empfohlen, die finanzielle Leistungsfähigkeit in der Höhe vorzulegen, die dem Fuhrpark entspricht, mit dem das Unternehmen vorhat die Tätigkeit des Transportunternehmens auszuüben.

Infolge von Änderungen der Angaben im Berufsverzeichnis, wie zum Beispiel Rechtssitz oder Bezeichnung des Unternehmens, muss ein neuer Nachweis der finanziellen Leistungsfähigkeit vorgelegt werden.

Der Nachweis der finanziellen Leistungsfähigkeit muss jährlich erneuert und vorgelegt werden, außer es handelt sich um eine Bürgschaft, die stillschweigend verlängert wird.

Wichtig: Das Unternehmen ist verpflichtet, innerhalb von 30 Tagen dem zuständigen Berufsverzeichnis den Verlust der Voraussetzung der finanziellen Leistungsfähigkeit mitzuteilen und diese Voraussetzung muss entweder innerhalb 60 Tagen ab Mitteilung wieder gegeben sein oder, sofern das Unternehmen einen Finanzierungsplan vorlegt, hat es 6 Monate Zeit.

Kraftfahrzeugamt

Tel.: +39 0471 41 54 50 - 54 51

E-Mail: motorisierung@provinz.bz.it
PEC: kraftfahrzeugamt.motorizzazione@pec.prov.bz.it

      Öffnungszeiten

      Landhaus 3B, Bozen, Silvius Magnago-Platz 3

      Montag, Dienstag, Mittwoch, Freitag: 9.00 - 12.00 Uhr
      Donnerstag: 8.30 - 13.00, 14.00 - 17.30 Uhr