Zugang zum Markt

Damit ein Unternehmen den Beruf des Güterkraftverkehrsunternehmers (GüKVU) ausüben kann, muss es im Berufsverzeichnis der gewerblichen GüKVU und im „REN“ – „registro elettronico nazionale“, dem einzelstaatlichen elektronischen Register, eingetragen sein.

Zusätzlich gelten in Italien Bestimmungen für den Zugang zum Markt, sofern das Unternehmen beabsichtigt, Fahrzeuge mit mehr als 1,5 t. Gesamtmasse einzusetzen. Mit Markt meint der Gesetzgeber die gesamte Anzahl der Unternehmen, die auf dem Güterbeförderungsmarkt in Italien tätig sind. Damit ein neues Unternehmen auf dem Güterbeförderungsmarkt tätig werden kann, muss es in den Markt einsteigen, indem es ein anderes Unternehmen „aufkauft“, das vom Markt aussteigt.

Das neue Unternehmen kann mit jenen Fahrzeug-Kategorien tätig werden, mit denen das „alte“ Güterkraftverkehrsunternehmen seine Tätigkeit ausübte.

Dieser Markt wird in drei Kategorien von Güterkraftverkehrsunternehmen eingeteilt:

  1. jene, die ihre Tätigkeit mit Fahrzeugen von 1,5t bis 3,5 t Gesamtmasse ausüben
  2. jene, die ihre Tätigkeit mit Fahrzeugen von 3,5t bis 11,5 t Gesamtmasse oder Betonmischfahrzeuge, Kanalisationsreinigungsfahrzeuge oder Müllfahrzeuge ausüben
  3. jene, die ihre Tätigkeit mit Fahrzeugen jeder Kategorie oder Größenordnung, also eine Beförderungstätigkeit ohne Einschränkungen, ausüben

Das Unternehmen hat drei Möglichkeiten den Zugang zum Markt zu erlangen:

  1. durch Erwerb eines Betriebes eines Güterkraftverkehrsunternehmers, das sich vom Berufsverzeichnis streichen lässt und eine der oben genannten Tätigkeiten ausgeübt hat;
  2. durch Erwerb des gesamten Fuhrparks eines Güterkraftverkehrsunternehmens, das sich vom Berufsverzeichnis streichen lässt, wobei diese Fahrzeuge mindestens der Schadstoffklasse 5 angehören müssen;
  3. durch direkten Zugang:    
    • mittels Erwerb von Fahrzeugen, die zumindest der Schadstoffklasse 5 angehören und deren Gesamtmasse mindestens 80 Tonnen Gesamtmasse ausmachen,
      oder
    • mittels Erwerb von zwei Fahrzeugen, die jeweils nur eine Gesamtmasse von höchstens 3,5 Tonnen aufweisen und mindestens der Schadstoffklasse 5 angehören.
      Dies setzt voraus, dass das Güterkraftverkehrsunternehmen beabsichtigt sein Gewerbe ausschließlich mit Fahrzeugen, deren Gesamtmasse 3,5 T nicht überschreiten, auszuüben oder
    • über ein Konsortium, die Fahrzeuge der Mitglieder müssen insgesamt mindestens 80t Gesamtmasse ergeben und mindestens der Schadstoffklasse 5 angehören.

Kraftfahrzeugamt

Tel.: +39 0471 41 54 50 - 54 51

E-Mail: motorisierung@provinz.bz.it
PEC: kraftfahrzeugamt.motorizzazione@pec.prov.bz.it

      Öffnungszeiten

      Landhaus 3B, Bozen, Silvius Magnago-Platz 3

      Montag, Dienstag, Mittwoch, Freitag: 9.00 - 12.00 Uhr
      Donnerstag: 8.30 - 13.00, 14.00 - 17.30 Uhr